Singapur 2010

Wiedersehen im Finale

(FIFA.com)
Felicidad Avomo of Equatorial Guinea celebrates scoring
© Getty Images

Nach den Halbfinalsiegen Chiles und Äquatorial-Guineas gegen die Türkei beziehungsweise Iran kommt es im Finale des Olympischen Juniorinnen-Fussballturniers Singapur 2010 zu einer Neuauflage der Vorrundenbegegnung zwischen diesen beiden Ländern. Chile setzte sich an einem spannenden Fussballabend dank eines Treffers in letzter Minute gegen die tapferen Türkinnen mit 3:2 durch, während die Afrikanerinnen deutlich mit 4:1 gegen Iran gewannen.

Die Siegerteams freuen sich nun auf das Wiedersehen im Finale am Dienstag, zuvor bestreiten die beiden unterlegenen Mannschaften das Spiel um Platz drei.

Spiel des Tages
*Türkei – Chile 2:3, Jalan-Besar-Stadion, Samstag, 21. August, 18:00 Uhr (Ortszeit)
*Tore: Hilal Baskol (37.), Dilan Ararsu (40.); Francisca Armijo (20.), Melisa Rodriguez (26.), Maria Navarrete (80.+4)

In einer spannenden und ausgeglichenen Partie gerieten die Türkinnen zunächst mit 0:2 ins Hintertreffen, holten den Vorsprung der Chileninnen indes noch vor der Halbzeitpause auf. Doch als alles danach aussah, als ob es zum ersten Elfmeterschießen des erstmalig ausgetragenen Juniorinnenturniers kommen würde, gelang Maria Navarrete in der Nachspielzeit der viel umjubelte Siegtreffer, der den Südamerikanerinnen den Einzug ins Finale einbrachte.

In der Anfangsphase belauerten sich die beiden Teams noch vorsichtig. Hilal Baskol sorgte dann mit einem Pfostenknaller für die erste Großchance und einen ersten Warnschuss der Europäerinnen. Anschließend nahm die Partie an Fahrt auf, und nach einem Eckball gelang Francisca Armijo Mitte der ersten Halbzeit per Kopf der Führungstreffer für die Südamerikanerinnen. Die Türkei drängte auf den schnellen Ausgleich, stattdessen konnte Melisa Rodriguez bereits sechs Minuten später nach einem Torwartfehler erneut per Kopf den Vorsprung verdoppeln.

Angesichts dieser Rückschläge hätte so manches Team das Handtuch geworfen, nicht aber die jungen Türkinnen. Und einmal mehr war es Baskol, die mit ihrem Können die Aufholjagd einleitete. Mit einem fantastischen Freistoßtreffer in der 37. Minute verkürzte sie auf 1:2 und brachte ihr Team wieder ins Spiel. Drei Minuten später gelang Dilan Akarsu nach Vorarbeit von Umran Ozev per Volleyschuss sogar der Ausgleich.

Nach Wiederanpfiff strebten beide Teams nach dem Siegtreffer, am knappsten scheiterte erneut Baskol mit einem Freistoß an den Pfosten. Mit Entsetzen musste das türkische Riesentalent anschließend mit ansehen, wie stattdessen Chile in der Nachspielzeit nach einem Eckstoß von Orellana, den Navarrete mit einem satten Flachschuss vollendete, in letzter Minute noch den Sieg davontrug.

Die zweite Partie des Tages *
*
Äquatorial-Guinea – Iran, Jalan-Besar-Stadion, Samstag, 21. August, 20:45 Uhr (Ortszeit)
Tore: Leticia Nchama Biyogo (32.), Felicidad Avomo (36.), Judit Ndong (56.,66.); Fatemeh Ardestani (46.)

Der iranische Coach Shahrzad Mozafar stellte das spielstarke Team aus Äquatorial-Guinea zunächst mit einer extrem defensiven Taktik vor erhebliche Probleme. Gegen eine Elf, die komplett in der eigenen Hälfte stand, wussten sich die Afrikanerinnen in der Anfangsphase folglich nur mit langen Bällen zu helfen. Tapfer versuchten die Asiatinnen, den stürmischen Gegner in Schach zu halten, doch mit zunehmender Spieldauer lief die Führende der Torschützenliste, Avomo, zur Höchstform auf, und es war nur noch eine Frage der Zeit, bis der Riegel geknackt wurde.

In der 30. Minute schließlich setzte sich die energische Mittelstürmerin einmal mehr durch, und auch wenn sie mit ihrem eigenen Versuch am Pfosten scheiterte, war Leticia Nchama Biyogo zur Stelle, die den Abpraller ins Netz beförderte. Nur vier Minuten später holte Avomo das Versäumte nach und erzielte ihren fünften Treffer im laufenden Wettbewerb. Iran blieb nun keine Wahl, als in die Offensive zu gehen, und tatsächlich gelang Fatemeh Ardestani kurz nach Wiederanpfiff zunächst der Anschlusstreffer. Doch die Hoffnung hielt nur zehn Minuten lang: Judit Ndong verwandelte einen Strafstoß und stellte den alten Abstand wieder her. In der 66. Minute schließlich gelang der Spielführerin gar ihr zweiter Treffer, der die Niederlage Irans besiegelte und ihrem Team erneut einen wunderbaren Sieg bescherte.

Tor des Tages
Mit ihrem Freistoßtreffer aus knapp 30 Metern in dieser Partie stellte Baskol erneut ihre Ausnahmestellung bei diesem Turnier als Spezialistin für ruhende Bälle unter Beweis.

Zahlenspiele 3 - Chile war ohne Verwarnungen bis ins Halbfinale gekommen, handelte sich beim hart umkämpften Sieg gegen die Türkei indes gleich drei Gelbe Karten ein.

Zitat
"Wir haben so lange auf dieses Spiel gewartet und wollten nichts sehnlicher, als Champions nach Hause zurückzukehren. Nach dem anfänglichen Zwei-Tore-Rückstand haben wir noch den Ausgleich geschafft, es war also sehr hart, die Partie auf diese Weise zu verlieren." Hilal Baskol (Mittelfeldspielerin, Türkei)

Empfohlene Artikel

Olympisches Juniorinnen-Fussballturnier

Cristiano Ronaldo als Vorbild

18 Aug 2010

Olympisches Juniorinnen-Fussballturnier

Matchday roundup, 21 August, Girls' Youth Olympic ...

21 Aug 2010