Singapur 2010

Duo steht unter Druck

(FIFA.com)
Romina Orellana of Chile battles with Marlique Asson of Trinidad & Tobago
© Getty Images

Nachdem die Teams aus dem Iran und Trinidad und Tobago ihre Auftaktpartien gegen die Türkei beziehungsweise Chile verloren, geht es für die beiden Länder in ihrer zweiten und letzten Gruppenpartie bereits ums Überleben, denn nur ein Sieg eröffnet ihnen noch die Chance auf einen Platz im Halbfinale.

Die Westasiatinnen treffen auf die schwer einzuschätzende Auswahl aus Papua-Neuguinea, während es die Mädchen aus der Karibik mit dem hoch motivierten Team aus Äquatorial-Guinea zu tun bekommen.

Spiel des Tages
Iran - Papua-Neuguinea, Jalan Besar Stadium, Sonntag, 15. August, 18:00 Uhr (Ortszeit)

Iran beeindruckte zum Auftakt, angeführt von Shahin Aflaki, mit einer starken Offensivleistung und wirkte stets brandgefährlich. Doch dem Team kam die mangelnde Erfahrung ihrer Abwehr teuer zu stehen: Zwei späte Treffer besiegelten am Ende die Niederlage. Trainer Shahrzad Mozafar hat das Problem erkannt und wird die Taktik etwas umstellen. "Wir haben keine andere Wahl, als Papua-Neuguinea zu besiegen, um weiterzukommen", sagte der ehemalige Futsal-Trainer zu FIFA.com. "Dazu müssen wir hinten geschlossen stehen und gleichzeitig vorne Druck machen." Die gute Nachricht für den Iran ist die rasche Genesung von Sharshin Kamangar, die sich gegen die Türkei verletzte, aber wohl auflaufen dürfte.

Papua-Neuguinea wiederum geht mit dem festen Willen in das Spiel, weiter für Aufsehen zu sorgen. Für Trainer Michael Robinson bietet die Teilnahme am Olympischen Jugendfussballturnier die seltene Chance, nicht nur im Frauenfussball des Landes Geschichte zu schreiben, sondern auch mehr Aufmerksamkeit auf diesen Sport zu lenken. "Wir werden versuchen, ein gutes Ergebnis zu holen, und das wird uns weitere Türen öffnen", erklärte der in England geborene Coach gegenüber FIFA.com. "Ich gebe den Spielerinnen auf dem Platz ihre Freiheiten, und dennoch müssen sie sich an eine feste taktische Marschroute halten. Wir möchten hier guten Fussball spielen."

Die zweite Partie des TagesTrinidad und Tobago - Äquatorial-Guinea, Jalan Besar Stadium, Sonntag, 15. August, 20:45 Uhr (Ortszeit)**

Obwohl die Partie gegen Chile knapp verloren ging, hat das Team von Trinidad und Tobago einen sehr geordneten Eindruck hinterlassen. Trainer Marlon Charles hat nach der Niederlage die positiven Aspekte hervorgehoben und seine athletischen Spielerinnen gebeten, alles zu geben, um Äquatorial-Guinea zu besiegen. Die Afrikanerinnen waren als völlig unbeschriebenes Blatt in die erste Partie gegangen. Nachdem sie die letzten zwei Monate gemeinsam trainiert hatten, traf das Team in Bestform in Singapur ein. Trainer Jean Paul Mpile war entsprechend motiviert. "Unser Ziel ist nicht mehr und nicht weniger, als Gold zu gewinnen", erklärte er jüngst in einem Interview mit FIFA.com.

Zahlenspiele6 - Anzahl der Spielerinnen aus der aktuellen U-15-Auswahl Papua-Neuguineas, sie auch schon in der U-17-Nationalmannschaft dieses Landes standen.

Hätten Sie's gewusst?Coach Marlon Charles ist auch Mitglied des Trainerstabs der U-17-Auswahl von Trinidad und Tobago, die gegenwärtig vom früheren Nationaltrainer Norwegens und Kanadas, Even Pellerud, betreut wird.

Zitat
"Angesichts der Bedeutung des Spiels werden wir unser Augenmerk in der ersten Hälfte auf die Defensive legen und versuchen, kein Gegentor zu kassieren. Dann, in der zweiten Halbzeit, werden wir alles daran setzen, die Abwehr des Gegners zu knacken und das Spiel zu gewinnen."
Marlon Charles (Trainer, Trinidad und Tobago)

Empfohlene Artikel

Olympisches Juniorinnen-Fussballturnier

Matchday 3 preview, girls' Youth Olympic Football ...

14 Aug 2010