Singapur 2010

Äquatorial-Guinea und Chile jubeln

(FIFA.com)
Felicidad Avomo of Equatorial Guinea is congratulated after scoring
© Getty Images

Äquatorial-Guinea feierte einen überraschenden 3:1-Sieg gegen Trinidad und Tobago und sicherte sich damit einen Platz im Halbfinale des Mädchenturniers bei den Olympischen Jugendspielen. Auch Chile, das sein Auftaktspiel in der Gruppe B gegen Trinidad und Tobago gewonnen hatte und heute spielfrei war, steht damit bereits im Halbfinale.

Die Iranerinnen zeigten sich nach ihrer Auftaktniederlage kämpferisch und besiegten Papua-Neuguinea. FIFA.com blickt zurück auf einen interessanten Spieltag in Singapur.

Spiel des TagesTrinidad und Tobago – Äquatorial-Guinea 1:3
Tore:* *Felicidad Avomo (7. & 40.+1); Veronica Nchama (59.); Brittany Presscott (64.)

Avomo wurde auf Seiten Äquatorial-Guineas zur Heldin des Abends. Sie erzielte bereits in der ersten Halbzeit zwei Treffer und brachte ihr Team damit auf die Siegerstraße. Nachdem seine Schützlinge in der Partie gegen Chile ein spätes Gegentor kassiert hatten, hatte Trainer Marlon Charles seinen Mädchen eingeschärft, insbesondere auf die Defensive zu achten. Doch die Spielerinnen aus der Karibik fanden einfach keine Mittel gegen die kreative und torgefährliche Nummer neun. Avomo brachte ihre Mannschaft mit einem sehenswerten Volleyschuss in Führung und legte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit nach einem schönen Pass von Nchama noch einen weiteren Treffer nach. Das dritte Tor für die Zentralafrikanerinnen erzielte Nchama dann im zweiten Durchgang mit einem perfekt ausgeführten Freistoß selbst. Die Spielerinnen aus der Karibik gaben jedoch selbst jetzt noch nicht auf und kamen durch Presscott zum Anschlusstreffer. Kurz darauf ließ Jonelle Warrick einen gefährlichen Distanzschuss los, der aber ohne Wirkung blieb. Am Ende jubelten die Afrikanerinnen über ihren Sieg und den damit erreichten Halbfinaleinzug.

Das andere SpielIran – Papua-Neuguinea 1:0
Tor:* *Fatemeh Ardestani (43.)

Die Spielerinnen aus Papua-Neuguinea spielten in der Anfangsphase druckvoll nach vorn und stellten die iranische Defensive vor große Probleme. Doch die anfängliche Überlegenheit währte nicht lange, denn die Iranerinnen konnten sich, unterstützt von der Mehrheit der neutralen Zuschauer, allmählich befreien und mit ihrem präzisen Passspiel und schnellen Kontern das Heft in die Hand nehmen. Spielmacherin Aynaz Fallah stand dabei immer wieder im Mittelpunkt des Geschehens. Zunächst scheiterte sie mit einem Schuss, der nur knapp am Tor vorbei zischte, und kurz darauf spielte sie Behnaz Taherkhani frei, die allerdings genau in die Arme der Torhüterin schoss. Nach der Pause spielten die Iranerinnen weiter munter nach vorn und wurden nach nur drei Minuten belohnt: Taherkhani kam nach einer Flanke von Fallah zum Schuss, der vom Pfosten abprallte. Ardestani hatte keine Mühe, den Abpraller in die Maschen zu drücken und damit den einzigen Treffer der Partie zu erzielen.

Tor des TagesAls Äquatorial-Guinea mit zwei Treffern in Führung lag, führte Nchama einen perfekten Freistoß aus, an den Torhüterin Lebrisca Phillip zwar noch herankam, aber nicht abwehren konnte.

Zahlenspiele2 - Avomo ist die erste Spielerin, der im Mädchen-Turnier einen Doppelschlag gelang.

Zitat"Der Sieg in diesem Spiel gibt unserer Mannschaft großen Auftrieb, denn jetzt stehen wir schon im Halbfinale. Daher können wir unser letztes Gruppenspiel gegen die Chileninnen voll und ganz genießen und guten Fussball spielen. Wir können sie schlagen." Felicidad Avomo (Stürmerin, Äquatorial-Guinea)

Empfohlene Artikel

Olympisches Juniorinnen-Fussballturnier

Matchday 2 of Girls' Youth Olympic football Tourna...

15 Aug 2010