FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

Das schönste Tor der Frauen-WM-Geschichte?

Sackey - per Außenrist ins Glück

  • Alberta Sackey schoss 2003 ein herausragendes Tor gegen Australien
  • Ihr Doppelpack bescherte Ghana den ersten WM-Sieg
  • Wählen Sie Ihr Lieblingstor aus den Top Ten

Wir suchen das schönste Tor in der Geschichte der FIFA-Frauen-Weltmeisterschaft. Heute präsentieren wir einen Treffer der Ghanaerin Alberta Sackey bei der FIFA Frauen-WM USA 2003.

Es gab Zeiten, da konnte sich Ghana, obschon feste Größe des afrikanischen Fussballs, nicht für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ qualifizieren. Das änderte sich erst mit dem Turnier 2006, der ersten von drei aufeinanderfolgenden Teilnahmen bis 2014. Vorher konnte man während Länderspielen der Black Stars durchaus schon mal den einen Zuschauer oder die andere Zuschauerin rufen hören: "Trainer, wechsle Sackey ein!"

Problem: Ein Sackey saß nicht auf der Bank. Denn die Aufforderung galt einer gewissen Alberta Sackey ... und die war Spielführerin der Frauen-Nationalmannschaft. Sackey war um die Jahrtausendwende das Aushängeschild der ghanaischen Black Queens. Sie führte ihr Land zu den FIFA Frauen-WM-Endrunden 1999 und 2003, die jeweils in den USA stattfanden.

Erst bei Letzterer indes konnte Ghana seinen ersten WM-Sieg feiern. Es war ein 2:1 gegen Australien. Beide Tore erzielte Sackey. Das historische Ergebnis kam dabei unter anderem durch ein Traumtor zustande.

Forward Alberta Sackey #15 of Ghana scores
© Getty Images

Das Tor

Kurt Melcher, damals Trainer der Universitätsmannschaft des Robert Morris College von Chicago, war Sackey bei der WM 1999 während der Partie Ghana gegen Schweden aufgefallen. Er holte sie in sein Team, denn: "Die Gegnerinnen wussten nicht, wie sie mit ihr klarkommen sollten. Sie wurde zwar bei jedem Ballkontakt sofort gedoppelt, aber das änderte rein gar nichts. Sie wusste immer genau, wo der Ball hinkommen würde, und sie fand immer eine Möglichkeit, zu treffen."

Zu beobachten war das auch an jenem 28. September 2003 in Portland, als Sackey einen Pass von Bryony Duus im Aufbauspiel abfing. Diane Alagich versuchte sofort zu stören. Aber Sackey ließ ihre Gegenspielerin 20 Meter vor dem Tor der Australierinnen einfach aussteigen, und ehe Sheryl Salisbury aus der Innenverteidigung herausrücken konnte, um Schlimmeres zu verhindern, zog die Ghanaerin mit dem rechten Außenrist ab. Der Ball wurde lang und länger und senkte sich schließlich von Torhüterin Melissa Barbieri aus gesehen links in den Winkel.

Das war in der 34. Minute. Sackey benötigte nur fünf weitere Minuten, um das zweite Tor nachzulegen - weniger spektakulär, aber nicht minder wichtig, zumal den Australierinnen nach einer Stunde noch der Anschlusstreffer zum 2:1 gelang.

Siehe auch

Wahl des schönsten Tores

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Monica Ocampo of Mexico celebrates with team mates

Das schönste Tor der Frauen-WM-Geschichte?

Ocampos Gewaltschuss in Wolfsburg

23 Apr 2019

Mjelde - FIFAWWC Greatest Goals

Das schönste Tor der Frauen-WM-Geschichte?

Mjeldes genialer Freistoß voller Emotion

22 Apr 2019

Carli Lloyd of the USA celebrates after her third goal against Japan with goalkeeper Hope Solo

Das schönste Tor der Frauen-WM-Geschichte?

Lloyd verblüfft die Fussballwelt

18 Apr 2019

Marta - FIFAWWC Greatest Goals

Das schönste Tor der Frauen-WM-Geschichte?

Martas Meisterwerk

21 Apr 2019

A Sweden fan waves a flag.

Das schönste Tor der Frauen-WM-Geschichte?

Johanssons Distanzschuss setzt 1991 neue Maßstäbe

19 Apr 2019

Monica Ocampo (#19) of Mexico celebrates after she scores

FIFA Frauen-WM 2019™

FIFA Frauen-WM™: Das schönste Tor

18 Apr 2019