FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Deutschland 2011 ™

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Deutschland 2011 ™

7. Juni - 7. Juli

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™

White: "Wir haben alles gegeben"

Rachel Yankey of England celebrates her goal with Ellen White during the FIFA Women's World Cup Group B match between England and Japan
© Getty Images

Vor dem Spiel am Dienstag in Augsburg hatten die Engländerinnen noch nie gegen Japan gesiegt. Die Asiatinnen, die in der Weltrangliste auf Platz vier geführt werden, galten nach ihren Siegen gegen Neuseeland und Mexiko auch in diesem Spiel wieder als Favoritinnen. Die Mannschaft von Trainerin Hope Powell hingegen hatte in den ersten zwei Spielen nicht unbedingt geglänzt und war in Augsburg in der Außenseiterrolle.

Doch dann fanden die Engländerinnen zu ihrer Bestform und feierten am Ende einen verdienten 2:0-Sieg. Das erste Tor der Engländerinnen, erzielt von der 22-jährigen Stürmerin Ellen White, wird sicher als eines der schönsten Tore des Turniers in Erinnerung bleiben. In der 15. Minute erkannte sie, dass die japanische Torhüterin Ayumi Kaihori zu weit vor ihrem Tor stand und schickte den Ball aus knapp 25 Metern mit einem perfekten Heber in die Maschen.

FIFA.com traf sich nach dem Spiel mit der Stürmerin vom LFC Arsenal und fragte sie nach ihren Gefühlen und Gedanken zu diesem Sieg.

Ellen, finden Sie, dass dies ein verdienter Sieg war? *
*Das Team hat über die vollen 90 Minuten eine exzellente Leistung gezeigt und wir alle haben füreinander gekämpft. Wir haben versucht, den Japanerinnen die Räume zum Spielaufbau zu nehmen. Sie haben eine starke Mannschaft, aber ich finde, dass wir die drei Punkte und den Gruppensieg unbedingt verdient haben. Damit sind wir sehr zufrieden.

Wie lautete die taktische Planung für das Spiel? *
*
Wir haben im Umkleideraum gesagt, dass wir auf dem Platz nichts unversucht lassen und dass wir um jeden Ball kämpfen werden. Wir haben alles gegeben. Jeder hat zum Druck auf die Japanerinnen beigetragen und den anderen gleichzeitig den Rücken freigehalten. Niemand hat nachgelassen. Es war wirklich eine tolle Mannschaftsleistung. Wir sind zwar jetzt etwas erschöpft, aber auch sehr zufrieden. Die Freude über den Sieg lässt uns alle Schmerzen vergessen! Nachdem wir Japan besiegt haben, ist unser Selbstvertrauen für das Viertelfinale noch einmal gewachsen. Wir sind sehr stolz auf unsere Leistung. Hoffentlich können wir diese positive Stimmung im nächsten Spiel umsetzen.

Es ist ihre erste Teilnahme an einer FIFA Frauen-Weltmeisterschaft und sie haben bereits ein Tor erzielt. Erzählen Sie uns davon. *
*
Jetzt habe ich eine Gänsehaut! Es war eigentlich ein Glückstreffer. Ich habe einfach nur das Bein rausgehalten, der Ball kam und flog rein! Nein, im Ernst, das war ein toller Ball von Karen Carney. Ich sah ihn und wollte sofort draufhalten. Ich wusste, dass die Torhüterin etwas kleiner war als die bisherigen, also habe ich es mit einem Heber versucht. Es war großartig, wie der Ball dann ins Tor geflogen ist. Für eine WM nominiert zu werden, ist die Krönung einer Karriere. Wenn man dann spielt und auch noch ein Tor schießt, ist es einfach unglaublich. Man kann das nicht in Worte fassen. Es ist einfach fantastisch, bei einer WM zu treffen.

Mit diesem Treffer kommen Sie ganz bestimmt in die Schlagzeilen. Gab es Ihrer Meinung nach weitere Spielerinnen, die herausragten? *
*
Jill [Scott] hat die Auszeichnung als beste Spielerin der Partie auf jeden Fall verdient. Sie hat unglaublich gut gespielt, ebenso wie Anita [Asante], die einfach überall zu finden war. Das zweite Tor durch Rachel Yankey fiel genau im richtigen Moment. Es hat uns Ruhe geschenkt. Und auch die Viererkette hat ein tolles Spiel gezeigt. Alles in allem war das eine echte Mannschaftsleistung.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Kelly Smith (L) and Jill Scott (R) of England challenge Mizuho Sakaguchi (C) of Japan during the FIFA Women's World Cup Group B match between England and Japan

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™

Stimmen zum Spiel

05 Jul 2011

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™

England sichert sich Platz eins

05 Jul 2011

Kelly Smith of England battles for the ball with Aya Miyama of Japan

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™

Déjà-vu-Erlebnis für Smith und Miyama

04 Jul 2011

FIFA Frauen-WM 2011: England - Japan

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™

FIFA Frauen-WM 2011: England - Japan

05 Jul 2011