FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

FIFA Frauen-WM 2019

Troelsgaard: "Die nächsten Wochen werden die wichtigsten in meinem Leben"

Denmark's midfielder Sanne Troelsgaard kicks the ball past Austria's midfielder Sarah Puntigam
  • Dänemarks Mittelfeldspielerin Sanne Troelsgaard blickt voraus auf die Entscheidung in der Qualifikation für Frankreich 2019
  • Dänemark vor dramatischem Duell gegen Schweden um die direkte Qualifikation
  • "Wir hoffen, dass wir den Traum der Qualifikation wahr machen können"

Der 30. Geburtstag gilt vielen als wichtiger Meilenstein in ihrem Leben. Die dänische Mittelfeldspielerin Sanne Troelsgaard allerdings hat sich viel stärker auf ein Ereignis zwei Wochen nach ihrem runden Geburtstag konzentriert.

"Die nächsten Wochen werden die wichtigsten in meinem Leben!", so die Nationalspielerin aufgeregt im Gespräch mit **FIFA.com**. Aus fussballerischer Sicht kann man diese Einschätzung tatsächlich nur schwerlich bestreiten.

Mit ihrem schwedischen Klub Rosengard wird Troelsgaard in wenigen Wochen in die neue Saison der UEFA Champions League der Frauen starten. Davor allerdings stehen für die offensive Mittelfeldspielerin innerhalb einer Woche noch zwei Qualifikationsspiele für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™ auf dem Programm.

An der Spitze der Gruppe 4 könnte es kaum enger zugehen – sogar "etwas zu eng" für Troelsgaards Geschmack. Dänemark und Schweden haben jeweils noch zwei Spiele zu absolvieren und liegen punktgleich vorn. Die Schwedinnen haben lediglich aufgrund ihrer um einen Treffer besseren Tordifferenz die Nase vorn.

Vor dem vergangenen Spieltag schienen es die Däninnen bereits nicht mehr in der Hand zu haben, doch dann unterlagen die Schwedinnen unerwartet mit 0:1 in der Ukraine. Den einzigen und überaus sehenswerten Treffer der Partie erzielte Daria Apanashchenko. Am Donnerstag steht für Schweden das Rückspiel gegen die Ukraine auf dem Programm, während Dänemark Schlusslicht Kroatien zu Gast hat. Die beiden skandinavischen Teams wollen vor dem entscheidenden letzten Spieltag am Dienstag noch einmal auftrumpfen.

"Wir wissen, dass am Dienstag das große Finale ansteht, aber erst einmal freuen wir uns auf das Spiel gegen Kroatien", so Troelsgaard. Die Däninnen standen zwar bei der UEFA EURO 2017 im Finale, waren aber seit 2007 nicht mehr bei einer WM-Endrunde dabei. Im Vorfeld des so wichtigen Spiels am Dienstag wollen sie kühlen Kopf bewahren.

"Ich bin jetzt schon seit zehn Jahren bei der Nationalmannschaft. Ich denke, dieses Spiel wird neben dem EM-Finale im vergangenen Jahr eines der wichtigsten Spiele meines Lebens."

Déjà vu für Dänemark

Es gibt zahlreiche Parallelen zu Dänemarks letzter erfolgreicher Qualifikation für eine FIFA Frauen-WM:

  • Auch damals lagen sie vor dem letzten Spieltag punktgleich mit einem anderen Team an der Spitze. Damals trafen sie zu Hause auf Finnland
  • Mit einem knappen 1:0-Sieg durch ein Tor von Maiken Pape lösten die Däninnen damals das Ticket für China 2007
  • Troelsgaard gehörte damals zur U-23-Auswahl und verfolgte das Spiel von der Tribüne aus. "Ich habe das Spiel miterlebt, in dem wir uns für China qualifizierten. Ich war sehr, sehr nervös und weiß daher, was für Gefühle ein solches Spiel mit sich bringt! Und ich war sehr stolz darauf, dass sich die Mannschaft qualifiziert hat."

"Dass die Schwedinnen ihr letztes Spiel in der Ukraine verloren haben, eröffnet uns natürlich eine Riesenchance. Wir müssen einfach nur in die Partie gehen und unser Spiel aufziehen, dann werden wir sehen, wie die Situation nach dem ersten Spiel gegen Kroatien ist.

Auch in das Spiel gegen Schweden müssen wir wie in jedes andere Spiel gehen. Aber bestimmt wird die ein oder andere etwas nervöser als sonst sein, denn es ist ja so etwas wie ein Finale. Trotzdem: Wir spielen zu Hause und wir standen vor einem Jahr im EM-Finale. Viele von uns wissen also, wie es sein wird und was uns in einem so wichtigen Spiel erwartet."

Troelsgaard spielt bereits seit zwei Jahren in Malmö für Rosengard und ist daher mit einigen der gegnerischen Spielerinnen vertraut. "Schweden ist einfach nur ein Gegner wie jeder andere. Ich werde jedenfalls nicht daran denken, dass ich normalerweise an der Seite einiger Spielerinnen stehe. In diesen 90 Minuten muss ich in ihnen einfach unbekannte Gegnerinnen sehen", sagt sie mit einem Lächeln.

Die beiden Mannschaften sind vor dem Rückspiel im dänischen Viborg in der Gruppenphase noch nicht aufeinander getroffen, da Dänemark wegen finanzieller Streitigkeiten zum Hinspiel im Oktober nicht antrat. "Das war eine der schlimmsten Zeiten in meiner Karriere als Fussballerin", erinnert sich Troelsgaard. Die Partie wurde letztlich von der UEFA mit 3:0 für Schweden gewertet.

"Am Dienstag werden wir ganz bestimmt an die drei Punkte denken, die wir am grünen Tisch verloren haben. Ich denke allerdings, dass uns das nur noch mehr Energie und Kraft verleiht, um es zur WM zu schaffen."

Die Däninnen haben seit dem verlorenen Finale der UEFA EURO 2017 eher unbeständige Ergebnisse eingefahren. Doch aus den letzten zwei WM-Qualifikationsspielen stehen zwei Siege und ein Gesamt-Torverhältnis von 10:2 zu Buche. Die Mannschaft wirkt geschlossen wie nie zuvor und hat "ein neues Niveau" erreicht.

Troelsgaard selbst ist derzeit in Bestform und schießt nicht nur in der Nationalmannschaft, sondern auch bei Rosengard Tore wie am Fließband. Der Klub hofft, im derzeit überaus spannenden Rennen um die Meisterschaft nach zwei Jahren erstmals wieder einen Titel zu holen. In den sechs bisherigen WM-Qualifikationsspielen trug Troelsgaard sechs Treffer bei. Durchaus möglich also, dass sie in den beiden bevorstehenden Partien den Ausschlag geben wird.

"Wir hoffen, dass wir den Traum der Qualifikation wahr machen können. Und wer weiß? Vielleicht gelingt mir ja das Tor, das uns die WM-Teilnahme beschert!"

Empfohlene Artikel

Slovenia Women's v Germany Women's - 2019 FIFA Women's World Championship Qualifier

WM-QUALIFIKATION DER FRAUEN

Alles oder nichts in Europa

29 Aug 2018

Laura O'Sullivan of Wales during the Women's World Cup Qualifier between England and Wales at St Mary's Stadium on April 6, 2018 in Southampton, England.

FIFA Frauen-WM 2019

O'Sullivan und Wales noch ohne Gegentor

27 Aug 2018

Kelly Smith of England reacts

FIFA Frauen-WM 2019™

Smith: "England wird das Finale erreichen"

23 Aug 2018