FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

7. Juni - 7. Juli

FIFA Frauen-WM 2019™

Die Unverzichtbaren

The semi-finalists' key players.
© Getty Images
  • Unsere Teamreporter beleuchten wichtige Spielerinnen der Halbfinalisten
  • Die Verteidigerinnen Bronze und Seger spielen entscheidende Rollen bei England und Schweden
  • USA und die Niederlande bauen auf die Mittelfeldakteurinnen Ertz und Groenen

Fussball ist ein Teamsport, und die Halbfinalisten der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™ sind nur so weit gekommen, weil sie gut funktionierende Einheiten bilden.

Doch nicht alle Spielerinnen sind gleich, und selbst in der am besten geölten Maschine gibt es in der Regel ein Zahnrad, dem eine wichtigere Rolle zukommt als anderen. Vor diesem Hintergrund hat FIFA.com die Teamreporter gebeten, Spielerinnen herauszufiltern, die für England, die USA, die Niederlande und Schweden unverzichtbar sind.

Lucy Bronze of England poses
© Getty Images

Lucy Bronze

Bronze gilt gemeinhin als weltbeste rechte Verteidigerin, und das nicht ohne Grund. Die beinharte Abwehrspielerin beeindruckt beim Abschütteln ihrer Gegenspielerinnen und mit ihren schnellen Angriffen über die Flanke. Sie beherrscht die rechte Außenbahn Englands nach Belieben, hält die besten Angreiferinnen in Schach und hat darüber hinaus noch einen wuchtigen Schuss, mit dem sie den Ball gern unter die Latte des gegnerischen Tors nagelt. Darüber hinaus haucht sie allen Teamkameradinnen vor, hinter und neben ihr Selbstbewusstsein ein. Die Abwehrspielerin von Olympique Lyon präsentiert sich physisch in Topform und ist sowohl bei kurzen Sprints als auch über längere Distanzen extrem schnell. Der lange Kampf, den sie ausfechten musste, um sich von drei Knieoperationen in zwei Jahren zu erholen, ist nur noch eine blasse Erinnerung. Sie ist eine lautstarke Führungsspielerin, die ihre Teamkameradinnen mitreißt, und spielt eine entscheidende Rolle bei der punktgenauen Umsetzung von Phil Nevilles Matchplan. Bronze ist für die Lionesses von unschätzbarem Wert.

Laure James, Teamreporterin England

Julie Ertz of the USA poses for a portrait during the official FIFA Women's World Cup 2019 portrait session.
© Getty Images

Julie Ertz

Wir sind natürlich alle begeistert von der gefährlichen Angriffsriege mit Megan Rapinoe, Alex Morgan und Tobin Heath. Doch Julie Ertz ist die eine Spielerin, die für das US-Team unverzichtbar ist. Sie ist das Rückgrat des Teams, der Klebstoff, der alles zusammenhält, und wenn sie nicht dabei ist, wird sie schmerzlich vermisst. Ertz ist sowohl in der Offensive als auch in der Defensive der Dreh- und Angelpunkt der USA und setzt sich in jedem Spiel jede Sekunde hundertprozentig ein. Die 27-Jährige bekleidete im Weltmeisterteam von 2015 die Position der Innenverteidigerin, ist mittlerweile jedoch ins zentrale Mittelfeld vorgerückt, wo sie mit Glanzleistungen überzeugt. Dabei zieht sie nach wie vor ihr körperbetontes, aggressives Spiel auf, verfügt jedoch gleichzeitig über die technischen und taktischen Fähigkeiten, die für diese tragende Rolle im Mittelfeld erforderlich sind. Ertz' Fitness und Arbeitsmoral sind unübertroffen, und sie ist hart im Nehmen. Das US-Team kann sich glücklich schätzen, eine solche Spielerin zu haben, und ist sich dessen durchaus bewusst.

Erin Fish, Teamreporterin USA

Jackie Groenen of the Netherlands poses for a portrait
© Getty Images

Jackie Groenen

Ja, Jackie Groenen ist auch nur ein Mensch. Wie jede andere Spielerin hat sie gute und schlechte Tage. Doch mit ihrer unermüdlichen Kampfkraft und ihrem schönen Passspiel auf dem Spielfeld sowie ihrer Unbeschwertheit abseits davon ist die immer gut gelaunte Groenen absolut unverzichtbar für das Team der Oranjeleeuwinnen. Die ehemalige Jugend-Landesmeisterin im Judo schreckt im Mittelfeld vor keinem Zweikampf zurück, so hart er auch sein mag. Wenn es hart auf hart kommt, legt Jackie Groenen richtig los.

Emma Coolen, Teamreporterin Niederlande

Caroline Seger of Sweden poses for a portrait during the official FIFA Women's World Cup 2019 portrait session.
© Getty Images

Caroline Seger

Schwedens Spielführerin ist gleichzeitig das Schwungrad des Teams. Sie ist eine Problemlöserin, die immer zur Stelle ist, wenn es irgendwo brennt. Seger verfügt außerdem über die wichtige Fähigkeit, den Spielrhythmus zu bestimmen und je nach Bedarf Ruhe ins Spiel zu bringen oder das Tempo anzuziehen. Sie ist seit fast 15 Jahren in der Nationalmannschaft vertreten und hat in dieser Zeit drei Weltmeisterschaften bestritten. Dieser enorme Erfahrungsschatz ist ungemein wichtig für ihre Teamkameradinnen. Sie geht mit gutem Beispiel voran und gibt zur richtigen Zeit die richtigen Anweisungen. Schweden verfügt über viele einflussreiche und talentierte Spielerinnen, doch Seger ist zweifellos die wichtigste von ihnen.

Alexandra Jonson, Teamreporterin Schweden

Tickets

Für die Halbfinalpartien sind noch zusätzliche Tickets erhältlich. Achten Sie regelmäßig auf aktuelle Meldungen auf der Ticket-Plattform.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Becky Sauerbrunn #4 of the USA plays against Jodie Taylor #9 of England the 2019 SheBelieves Cup match between USA and England.

FIFA Frauen-WM 2019™

England und USA vor historischem Duell

01 Jul 2019

Rhonda, Crystal and Vincent Dunn (pic courtesy Vincent Dunn)

FIFA Frauen-WM 2019™

Dunn: Am nächsten Morgen geht die Sonne auf

01 Jul 2019

Sofia Jakobsson of Sweden celebrates as she scores her team's first goal

FIFA Frauen-WM 2019™

Jakobsson trifft für ihren Bruder

30 Jun 2019