FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019

7 Juni - 7 Juli

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™

Torhungrige Talente sorgen in Europa für Furore

© Getty Images
  • Junge Spielerinnen machen in der WM-Qualifikation 2019 auf sich aufmerksam
  • Lea Schüller und Vivianne Miedema unter den Top-Torschützinnen
  • Patri Guijarro und Stina Blackstenius beeindrucken für Spanien und Schweden

In Europa verläuft die Qualifikation für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™ bislang im Großen und Ganzen wie erwartet. Bis auf wenige Ausnahmen, darunter Deutschlands überraschende Niederlage gegen Island oder Englands Remis zu Hause gegen Wales, haben die favorisierten Teams meist souverän Kurs auf die WM-Teilnahme genommen.

Während also die traditionell starken Nationen die verschiedenen Qualifikationsgruppen anführen, haben sie diese Erfolge nicht nur ihren etablierten Star-Spielerinnen zu verdanken. Vielmehr konnten einige neue Gesichter in der Europa-Qualifikation auf sich aufmerksam machen. FIFA.com stellt vier der interessantesten jungen Spielerinnen vor.

LEA SCHÜLLER (GER)

Alter: 20
Einsätze in der WM-Qualifikation für Frankreich 2019: 4
Tore: 5

Dynamisch, athletisch und mit beiden Füßen abschlussstark: Lea Schüller konnte sich in den Qualifikationsspielen für die WM 2019 als eine der größten Hoffnungsträgerinnen des deutschen Frauenfussballs etablieren. Höhepunkt in der aktuellen Qualifikationsrunde war für sie zweifellos der enorm wichtige 4:0-Erfolg gegen die Tschechische Republik. In dieser Partie erzielte Schüller alle vier Treffer für Deutschland. Dabei war sie zwei Mal mit ihrem linken, ein Mal mit ihrem rechten und ein Mal per Kopf erfolgreich – und stellte dadurch eindrucksvoll ihre vielseitigen Abschlussqualitäten vor dem gegnerischen Tor unter Beweis.

Zitat:
"Lea hat riesiges Potenzial."
Lena Goeßling, Nationalspielerin Deutschland


PATRI GUIJARRO (ESP)

Alter: 20
Einsätze in der WM-Qualifikation für Frankreich 2019: 5
Tore: 2

Patri Guijarro ist eine dynamische und kreative Mittelfeldspielerin. Bereits in jungen Jahren hat sie sich einen Ruf als Top-Vorbereiterin und Vollstreckerin erarbeitet und diesen in jüngster Zeit weiter zementiert. In der Auswärtspartie gegen Serbien erzielte die Star-Spielerin des FC Barcelona in der ersten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer für Spanien. Nachdem sie bereits bei den U-17- und U-19-Europameisterschaften entscheidende Tore für das spanische Team beigesteuert hatte, zeichnete sie damit einmal mehr für einen enorm wichtigen Treffer verantwortlich. Guijarro konnte sich zudem bereits bei der FIFA U-20- sowie der FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft in die Torschützenliste eintragen. Noch vor der WM der A-Nationalmannschaften könnte sie bei der diesjährigen FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft zu den absoluten Stars des Turniers zählen.

Zitat: "Ich freue mich riesig, in Training und Wettkampf mit so erfahrenen Spielerinnen auf dem Feld stehen zu dürfen. So kann ich mich schneller weiterentwickeln."
Patri Guijarro

VIVIANNE MIEDEMA (NED)

Alter: 21
Einsätze in der WM-Qualifikation für Frankreich 2019: 4
Tore: 4

Obwohl sie erst 21 Jahre alt ist, bedarf es nicht vieler Worte, um Vivianne Miedema vorzustellen. Die groß gewachsene, athletische Spielerin kann sowohl mit dem Kopf als auch mit dem Fuß eiskalt vor dem gegnerischen Tor zuschlagen. Die Angreiferin vom FC Arsenal zählte zu den Stars beim Triumph der Niederländerinnen bei der UEFA EURO 2017. Im Finale gegen Dänemark erzielte sie damals zwei Treffer. Miedema hat ihre Torjägerqualitäten auch in der aktuellen WM-Qualifikationsrunde unter Beweis gestellt: In vier Begegnungen war sie ebenso oft erfolgreich. Mit 13 Versuchen hat sie darüber hinaus die meisten Torschüsse aller Spielerinnen abgegeben.

Zitat: "Wenn ich den Ball vorm gegnerischen Tor erhalte, denke ich nicht groß nach. Ich weiß genau, was ich tun muss."
Vivianne Miedema

STINA BLACKSTENIUS (SWE)

Alter: 22
Einsätze in der WM-Qualifikation für Frankreich 2019: 3
Tore: 1

Schwedens Angreiferin Stina Blackstenius ist durchsetzungsstark, schnell, beweglich und mit einem herausragenden Schuss ausgestattet. Bereits seit geraumer Zeit wird sie als einer der künftigen Superstars des Frauenfussballs gehandelt. Erstmalig machte sie als Torschützenkönigin der UEFA U-19-Europameisterschaft der Frauen 2015 ein breiteres Publikum auf sich aufmerksam. Nach dem Duell gegen Schweden meinte Spaniens Trainer Jorge Vilda, es sei ähnlich, "wie gegen ein Team mit Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi zu spielen." Seitdem erarbeitete sich Blackstenius bei sieben Einsätzen in FIFA-Turnieren eine durchschnittliche Trefferquote von einem Tor pro Spiel. Bei der FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft 2016 war sie in drei Partien gleich fünf Mal erfolgreich. Kurze Zeit später bei den Olympischen Spielen traf sie sowohl im Viertelfinale gegen die USA als auch im Endspiel gegen Deutschland. Die durch Bescheidenheit und Professionalität glänzende Angreiferin vom französischen Klub Montpellier zeigt auch in der aktuellen Qualifikationsrunde wieder beeindruckende Leistungen. Mit Schweden steht sie nach vier Siegen aus vier Begegnungen unangefochten auf Platz 1 in der Qualifikationsgruppe 4.

Zitat: "Ich möchte Spiele ganz allein entscheiden können. Mein Traum ist es, die beste Spielerin der Welt zu sein."
Stina Blackstenius

Empfohlene Artikel

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™

ENTHÜLLT: ettie™ - das offizielle Maskottchen der ...

12 Mai 2018

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™

Die Geschichte der FIFA Frauen-WM

19 Sep 2017

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™

Volunteer-Programm

22 Mai 2018

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™

Thiney will ihre Chance nutzen

27 Feb 2018

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™

Spielplan für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

08 Feb 2018

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™

Popp: "Wir müssen wieder als Mannschaft auftreten"

06 Apr 2018

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™

Willkommen im Gastgeberland der FIFA Frauen-WM 201...

19 Sep 2017

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™

FIFA Frauen-WM 2019 - Das offizielle Logo

19 Sep 2017