FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

7. Juni - 7. Juli

FIFA Frauen-WM 2019™

Haka krönt geschichtsträchtige Aufholjagd

© Getty Images
  • Neuseeländerinnen gewann 2011 den ersten WM-Punkt für ihr Land
  • Bis zur 90. Minute führten die Mexikanerinnen noch mit 2:0
  • John Herdman: "Für uns wie der Titelgewinn"

Acht Spiele, acht Niederlagen. Mit dieser ernüchternden Gesamtbilanz ging Neuseeland bei seiner dritten Turnierteilnahme in das letzte Gruppenspiel der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 gegen Mexiko. In der 90. Spielminute leuchtete ein 2:0 für die Mexikanerinnen von der Anzeigetafel – Neuseelands neunte WM-Niederlage in Folge schien besiegelt.

Doch was dann folgte, hat etwas Märchenhaftes an sich: In den letzten Sekunden der regulären Spielzeit wuchtete Spielführerin Rebecca Smith einen fulminanten Kopfball in die Maschen – nach Ansicht vieler Kommentatoren der Ehrentreffer.

Jedoch setzte dieses Tor bedeutende Kräfte bei den Kiwis frei und läutete eine atemberaubende Schlussphase ein, in der Hannah Wilkinson in der 94. Minute mit einem fantastischen Volley noch den Ausgleich erzielte.

Dieser Treffer der jungen neuseeländischen Einwechselspielerin, damals noch als Amateurin aktiv, sicherte ihrer Nation den ersten Punkt überhaupt bei einer FIFA Frauen-Weltmeisterschaft. So historisch das Ergebnis auch war, vor allem die Art und Weise seines Zustandekommens erfüllte das Lager der Kiwis mit ganz besonderem Stolz.

"Dass wir unseren ersten Punkt auf diese Weise errungen haben, ist für uns wie der Titelgewinn", sagte John Herdman, damals Nationaltrainer Neuseelands. "Für die 19-Jährige Hannah Wilkinson war es eine tolle Sache, von der Bank zu kommen und mit der letzten Aktion des Spiels bei einer WM den Ausgleich zu erzielen. Nicht viele in ihrem Alter machen so eine grandiose Erfahrung."

Die Torschützin von damals kämpft nach einer langwierigen Verletzung gerade um ihr Comeback und hofft darauf, in Frankreich ihre dritte WM-Teilnahme feiern zu können. Sie räumt ein, dass sie nach ihrem historischen Treffer nicht so richtig wusste, wohin mit ihren Gedanken: "Ich kann nicht in Worte fassen, was es bedeutet, ein solches Tor zu schießen", so Hannah Wilkinson.

Nachdem sie ihr Land mit so viel Stolz, Mut und Entschlossenheit vertreten hatten, konnte das Team aus Neuseeland den Erfolg unter diesen Umständen nur auf ganz besondere Weise feiern… Und so geschah es, dass der traditionelle Haka-Tanz das erste Mal bei einer Frauen-Weltmeisterschaft aufgeführt wurde.

Spielführerin Rebecca Smith erinnert sich: "Mit dieser Aktion wollten wir am Ende unsere Fans grüßen, die bis nach Deutschland gereist waren, um uns spielen zu sehen."

Es war eine angemessene Art, diesen historischen Erfolg zu würdigen, der bis heute zu den legendärsten Aufholjagden in der Geschichte der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft zählt.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel