FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

7. Juni - 7. Juli

FIFA Frauen-WM 2019™

Technische Studiengruppe der FIFA: hohe Erwartungen im Vorfeld der Frauen-WM 2019

FIFA Women's World Cup trophy begins French tour

Frankreichs Vorbereitungen für eine bahnbrechende neue Auflage der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ laufen auf Hochtouren. An den Start gehen unter anderem die zehn führenden Teams der FIFA/Coca-Cola-Frauenweltrangliste sowie die vier Turnierneulinge Chile, Jamaika, Schottland und Südafrika.

Die FIFA konnte einen erlesenen Kreis von Expertinnen für die technische Studiengruppe (TSG) gewinnen, die alle 52 Spiele im Detail analysieren, mögliche Trends aufzeigen und die Ergebnisse in einem technischen Bericht zusammenfassen wird. Dieser wird allen FIFA-Mitgliedsverbänden im Anschluss an das Turnier zugestellt.

Die TSG untersteht der FIFA-Abteilung für Trainer- und Spielerförderung, die von Branimir Ujević geleitet wird, und besteht aus folgenden Expertinnen:

· April Heinrichs (Leiterin, USA)

· Sun Wen (VR China)

· Nadine Kessler (Deutschland)

· Élisabeth Loisel (Frankreich)

· Clémentine Touré (Elfenbeinküste)

Profile der TSG-Expertinnen sowie ein ausführliches Interview mit April Heinrichs sind auf FIFA.com verfügbar.

"Meiner Meinung nach wird dies die schnellste Frauen-WM aller Zeiten werden, insbesondere mit Blick auf das Umschalten von Abwehr auf Angriff oder zwischen dem Spiel mit und ohne Ball. Hier spielen technische und taktische Aspekte eine wesentliche Rolle. Wir erwarten viele Anpassungen, und ich glaube, dass taktische Entscheidungen am Ende sehr wichtig sein werden. Die Teams werden die Initiative ergreifen, proaktiven Fussball spielen und versuchen, so viele Tore wie möglich zu schießen, um zu gewinnen“, meint Heinrichs, die als Spielführerin mit den USA bei der ersten Auflage der FIFA Frauen-WM 1991 in China den Titel errang, 2000 das Amt der Cheftrainerin übernahm und das Team bei den Olympischen Spielen 2000 zur Silber- und 2004 gar zur Goldmedaille führte.

Die TSG-Expertinnen erhalten Unterstützung von Patricia González (stellvertretende FIFA-TSG-Projektleiterin), Pascal Zuberbühler (FIFA-Torhüterexperte), Prisca Steinegger (TSG-Koordinatorin und ehemalige Spielführerin des Schweizer Nationalteams) sowie Chris Loxston (Leistungs- und Spielanalyst der FIFA).

Die TSG ist für die Vergabe der folgenden Auszeichnungen zuständig:

  • Goldener, Silberner und Bronzener Ball von adidas für die besten Spielerinnen
  • Goldener, Silberner und Bronzener Schuh von adidas für die besten Torschützinnen (wenn bei mehreren Spielern die gleiche Anzahl Tore zu Buche steht, gibt die Anzahl der Vorlagen gemäß Entscheidung der TSG-Mitglieder den Ausschlag)
  • Goldener Handschuh von adidas für die beste Torhüterin
  • FIFA-Preis für die beste Nachwuchsspielerin (geboren am oder nach dem 1. Januar 1999)
  • FIFA-Fairplay-Preis

Technische Berichte von früheren Turnieren sind hier abrufbar.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel