FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

7. Juni - 7. Juli

FIFA Frauen-WM 2019™

Schult: Essen gut, alles gut!

© Getty Images

Für Deutschlands Torhüterin Almuth Schult ist Frankreich 2019 zwar schon die dritte FIFA Frauen-WM, aber die erste, bei der sie auch zum Einsatz kam. Im Interview spricht sie über den Auftaktsieg gegen China,

Wie siehst du mit ein paar Tagen Abstand das Eröffnungsspiel gegen die VR China?
Ich stehe immer noch dazu, dass das spielerisch nicht unser Anspruch war. Vom Kampfgeist her war es völlig in Ordnung. Wir haben mit vielen langen Bällen agiert. So lange man drei Punkte hat, hat man aber auch irgendwas richtig gemacht.

Sehen wir also gegen Spanien eine andere Mannschaft?
Die Einstellung ist auf jeden Fall da, wir wollen beweisen, dass wir das besser können. Wir werden gegen Spanien sicher auch mehr Räume haben, da sie ganz anders spielen als China. So eine gewisse Nervosität, die vor dem Turnierstart da war, ist nun auch weg. Valenciennes ist bestimmt auch ein tolles Pflaster für uns, weil viele deutsche Fans dort erwartet werden. Ich habe gehört, dass das Spiel schon nahezu ausverkauft ist, das zaubert mir gleich ein Lächeln ins Gesicht.

Was für eine WM wird das jetzt für dich?
2011 hatten wir den Druck, den WM-Titel holen zu müssen, alle haben es erwartet. 2015 kamen wir ins Halbfinale, haben dann aber leider das Spiel um Bronze verloren. Wir haben nun eine relativ turnierunerfahrene Mannschaft, sie ist auch recht jung. Wir haben eine neue Trainerin, das hatten wir so kurz vor der WM auch noch nicht. Wir haben uns sehr gut gefunden und Euphorie in der Mannschaft. Wir können den Titel gewinnen, wir können ihn aber auch nicht gewinnen. Ich traue der Mannschaft sehr viel zu.

Wie lange hast du Chance als Nummer eins bei der WM gewartet?
2011 war ich weit weg davon, ich war froh, überhaupt dabei zu sein. 2015 war ich die klare Nummer 2 und habe Nadine Angerer so gut ich konnte unterstützt. Jetzt ist es meine Chance, mich auf der großen Bühne der Weltmeisterschaft zu beweisen. Das ist eine ganz besondere Ehre. Ich bin stolz für Deutschland und diese Mannschaft zu spielen, es gibt im Fussball nichts Schöneres.

Wie ist es hier so mit der Ernährung?
Unser Teamköche haben wirklich eine Riesen-Qualität. Die achten darauf, dass wir regionale Lebensmittel bekommen, uns saisonal ernähren, haben immer wieder gute Ideen unterschiedlich zu kochen, mexikanisch, asiatisch, afrikanisch, gut-bürgerlich deutsch. Wenn es einem beim Essen gut geht, geht es der ganzen Mannschaft gut. Alle treffen sich beim Essen, unterhalten sich und freuen sich auf das Essen. ich bin frohen Mutes, dass uns das Essen durch das Turnier trägt.

Du hast dazu ja auch einen besonderen Bezug…
Ja, ich bin die Eierlieferantin im Verein, teilweise auch in der Nationalmannschaft. Ich bin auf einem Bauernhof groß geworden mit drei Geschwistern. Meine Schwester hat mittlerweile den Hof übernommen. Es ist ein tolles Kompliment, wenn man uns sagt, dass man den Unterschied schmeckt, denn unsere Eier kommen von "glücklichen Hühnern". Insofern bin ich stolz darauf, den VfL Wolfsburg und teilweise auch die Nationalmannschaft mit Eiern zu beliefern.

© Getty Images

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel