FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

7. Juni - 7. Juli

Das schönste Tor der Frauen-WM-Geschichte?

Lloyd verblüfft die Fussballwelt

In der Geschichte des Fussballs gibt es immer wieder unvergessliche Momente, die kommende Generationen inspirieren und junge Akteure zur Nachahmung anregen.

Antonin Panenka "erfand" eine ganz spezielle Elfmetertechnik, die nach ihm benannt wurde. Johan Cruyff begeisterte die Welt mit seinem Markenzeichen, der "Cruyff-Drehung". Und überall auf der Welt versuchen junge Spieler, Cristiano Ronaldos nahezu perfekte Freistoßtechnik zu imitieren.

Auch die U.S.-amerikanische Mittelfeldspielerin Carli Lloyd steuerte im Finale der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2015™ einen unvergesslichen Moment bei, der seinen Platz in der Turniergeschichte bereits sicher hat.

Lloyd schnürte schon in der ersten Halbzeit des Endspiels einen Dreierpack und sorgte damit bereits für die Vorentscheidung. Die USA gewannen die Partie letztlich klar mit 5:2. Lloyds dritter Treffer hat gute Chancen im Rennen um das [schönste Tor der Frauen-WM-Geschichte](https://www.fifa.com/womensworldcup/videos/the-greatest-goal/ "undefined"). Mit ihrem Distanzschuss überwand sie die völlig überraschte japanische Torhüterin Ayumi Kaihori. Sie fing einen gegnerischen Pass ab, drehte sich von Rumi Utsugi weg, sah kurz hoch und ließ dann von der Mittellinie aus mit dem rechten Fuß einen Schuss aufs Tor los.

"Das passierte innerhalb von Sekundenbruchteilen", so Lloyd in einem Exklusiv-Interview mit FIFA.com. "Es war reiner Instinkt. Ich achte in jedem Spiel darauf, wo die Torhüterin ist. Die Japanerin war sehr, sehr weit vor dem Tor. Ich habe den Ball einfach perfekt getroffen. Es war so wie bei einem Spiel mit Freunden im Park, ich habe mich ganz einfach entschlossen, drauf zu halten."

An einem anderen Tag hätte Japans Torhüterin Ayumi Kaihori den Schuss vielleicht halten können. Doch Lloyd erwischte sie mit ihrem dreisten Schuss im wahrsten Sinne des Wortes auf dem falschen Fuß. Die Torhüterin stolperte rückwärts und versuchte verzweifelt, den Ball irgendwie noch zu erreichen, doch es gelang ihr nicht. Innerhalb von nur 16 Minuten hatten die USA eine 4:0-Führung herausgespielt, was beim Anpfiff noch völlig undenkbar erschienen war.

"Ich denke, sie hat nicht im Geringsten mit so etwas gerechnet", meinte Lloyd. "Heutzutage spielen ja viele Torhüter stärker mit und sind daher oft weit vor dem Tor, rücken höher auf. Mit einem solchen Schuss hat sie definitiv nicht gerechnet."

*Halten Sie Lloyds Tor für das schönste der Turniergeschichte?* *Die Nutzer von **FIFA.com*** *haben noch bis **6. Mai*** *Zeit,sich alle **[zehn Treffer in der Vorauswahl anzusehen](https://www.fifa.com/womensworldcup/videos/the-greatest-goal/ "undefined")*** *und ihre Stimme für das schönste Tor der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ abzugeben.*

Zitat

"An dieses Spiel und diesen Schuss erinnert sich einfach jeder. Das ist ziemlich cool. Solche Schüsse aus dem Mittelfeld werden jetzt manchmal als "Carli-Lloyd-Schuss" bezeichnet.

Ich bekam danach alle möglichen Nachrichten von Kindern und Jugendlichen, auch Jungs, die alle versuchten, den "Carli-Lloyd-Schuss" nachzumachen. Die meisten Leute würden so etwas wohl gar nicht erst versuchen. Aber ich habe es gemacht und den Leuten damit eine andere Sichtweise verschafft. Wenn man etwas gar nicht erst versucht, weiß man eben auch nicht, ob man es vielleicht schaffen würde."
Carli Lloyd

Siehe auch

Wahl des schönsten Tores

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel