FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

FIFA Frauen-WM 2019™

"Oranje"-Paraden sorgen in Frankreich für Begeisterung

The Netherlands fans' Oranje Parade
© Getty Images
  • Die "Oranje"-Fans als Stimmungskanonen in Frankreich
  • Dabei spielen ein 40 Jahre alter Oldtimer-Bus, mitreißende Tanzmusik und viel Spaß die Hauptrollen
  • Live-Blog: Italien – Niederlande

Die Einwohner von Le Havre, Valenciennes, Reims und Rennes können es bestätigen: Die Fans der Niederlande haben ihre Städte in Orange getaucht und dort bei den bisherigen vier WM-Partien für beste Karnevalsstimmung gesorgt.

Mehr als 15.000 niederländische Fans waren beim Spiel gegen Kamerun vor Ort dabei und teilten in den Sozialen Medien reichlich Bilder und Videos von ihrem Marsch in Richtung Stadion. Die Oranje-Paraden kommen allerdings keineswegs spontan zustande sondern sind das Ergebnis intensiver Vorbereitung und Organisation. Der Verantwortliche dahinter ist der Vorsitzende des Oranje Fans Bus, Henk van Beek, der die Paraden zusammen mit zahlreichen freiwilligen Helfern bereits seit der UEFA EURO 2004 organisiert. Henk lebt in Uithoorn bei Amsterdam und fungiert auch als DJ an Bord des Busses, der beim Marsch zum Stadion stets an der Spitze fährt. Dabei spielt er allerdings ganz andere Musik als bei sich zu Hause.

"Im Bus mache ich den DJ und lege Partymusik mit schnellen Beats auf", sagt er. "Zu Hause höre ich solche Musik überhaupt nicht. Ich spiele klassisches Klavier und höre eigentlich nur Klassik. Aber hier im Bus liebe ich das."

Henk van Beek poses in front of the Oranje Fans' Bus
© Getty Images

Der selbstverständlich leuchtend orange gestrichene Bus ist ein 40 Jahre altes Vehikel und sorgt genau daher immer wieder für neue Herausforderungen. Zum einen sind häufige Reparaturen nötig, zum anderen ist der Papierkram, um mit diesem Oldtimer in Länder wie Südafrika hinein zu kommen, oftmals sehr zeitaufwändig.

"Wenn ich die Fans und all das viele Orange sehe, bekomme ich Gänsehaut", so Henk. "Das ist wirklich etwas ganz Besonderes. Wir haben 2004 damit angefangen und hatten nicht geplant, dass sich so etwas daraus entwickelt. Doch der niederländische Fussballverband, der den eigentlichen Marsch organisiert, fragte bei uns an, ob wir nicht mit dem Bus die Parade anführen könnten. Eigentlich war dann geplant, es bis 2010 fortzuführen – mit etwas Bier, viel Lachen, toller Musik, und fertig. Und jetzt sind wir 2019 in Frankreich immer noch dabei."

Nach dem Triumph der Niederländerinnen bei der UEFA EURO 2017 im eigenen Land ging die Anzahl der Oranje-Paraden durch die Decke. In den Sozialen Medien wimmelte es von Videos tanzender und singender Fans auf dem Weg zu den Stadien. Das hat sich bis zur FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™ fortgesetzt. Eine immer wieder geteilte Szene zeigt die Fans, die alle gleichzeitig von links nach rechts und dann wieder zurück nach links tanzen, untermalt von einem temporeichen Partytrack. Dieser stammt von der niederländischen Partytruppe Snollebollekes und heißt ebenso einfach wie passend ‘Links Rechts’.

"Das Männerteam spielte 2016 ein WM-Qualifikationsspiel in Schweden", erzählt Henk. "Ich hatte diesen Song bei einer Party in Holland gehört, als er noch keine große Nummer war. Wir haben damals einen kleinen Fan-Marsch veranstaltet, mit vielleicht 800 Leuten und es war auch nur ein Kilometer bis zum Stadion. Aber wir sind marschiert. Ich dachte mir, jetzt werde ich diesen Song spielen. Sehen wir mal, was passiert. Bei der EURO 2017 gab es dann sechs Fan-Paraden. Die erste war in Utrecht, und natürlich habe ich auch dort diesen Song gespielt. Und seitdem ist es unmöglich, irgendwo hin zu kommen und ihn nicht zu spielen. Das geht einfach nicht. Alle wollen diesen Song, weil er einfach so riesigen Spaß macht."

Nun haben die Oranjeleeuwinnen erstmals die Viertelfinalrunde erreicht, in der sie gegen Italien antreten – wieder in Valenciennes, das aus dem Süden der Niederlande in wenigen Stunden Autofahrt zu erreichen ist. Das enorme Interesse am Frauenfussball hat auch in der Heimat für neue Rekorde gesorgt. Nicht weniger als 3,5 Millionen Zuschauer sahen beim Sieg gegen Japan zu, das ist fast ein Viertel der Gesamtbevölkerung!

"Wir haben mittlerweile sehr oft ausverkaufte Stadien. Das ist fantastisch", so Henk. "Ich liebe den Frauenfussball und finde es großartig, wie viel der niederländische Verband dafür tut.

Die Oranjeleeuwinnen sind nach den Spielen immer sehr offen und zugänglich. Sie kommen für Fotos mit den Fans an den Spielfeldrand und geben Autogramme. Das finde ich sehr schön, und es dürfte auch einer der Gründe für die enorme Popularität sein."

Tickets

Fans, die die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™ vor Ort in Frankreich erleben möchten, können für die verbleibenden Spiele die noch erhältlichen Tickets online unter www.fifa.com/tickets erwerben, ebenso wie bei den Ticket-Verkaufsstellen direkt an den Stadien.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel