FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

7 Juni - 7 Juli

FIFA Frauen-WM 2019™

Kelly SMITH (ENG)

© Getty Images

*Kelly Smith (England) *
Geburtsdatum: 29. Oktober 1978, Watford (England)
117 Länderspiele, 46 Länderspieltore

Kelly Smith gilt als beste Fussballerin, die England je hervorbrachte. Sie hatte einen enormen Einfluss auf den Frauenfussball in ihrem Heimatland. Sie ist bis heute die erfolgreichste Torjägerin Englands: In 20 Jahren und insgesamt 117 Länderspielen für die "Three Lionesses" brachte sie es auf 46 Tore.

Smith spielte 2007 eine entscheidende Rolle bei der Rückkehr der Engländerinnen zur FIFA Frauen-Weltmeisterschaft nach zwölf Jahren. In ihrem ersten WM-Spiel gegen Japan schnürte sie gleich einen Doppelpack. Ihre Treffer und ihr unvergesslicher Jubel – sie zog ihren linken Schuh aus und küsste ihn – wurden von Fans rund um die Welt gesehen. Damit wurde sie endgültig zum Superstar. Sie erzielte bei dem Turnier in der VR China noch zwei weitere Tore, bevor die Engländerinnen im Viertelfinale gegen die USA ausschieden.

Bei der WM-Endrunde 2011 bezeichnete Trainerin Hope Powell sie als "eine jener Spielerinnen, denen man nur ein oder zwei Mal im Leben begegnet", und verglich sie mit "Diego Maradona oder Lionel Messi – Spielern mit einem einzigartigen Talent."

Durch eine von zahlreichen Verletzungen beeinträchtigt, die die Stürmerin in ihrer Karriere immer wieder heimsuchten, konnte Smith dieser Einschätzung allerdings während der Endrunde in Deutschland nicht gerecht werden. Sie traf in keinem der vier Spiele Englands. Die WM-Teilnahme endete mit einem Misserfolg. Zwar verwandelte Smith ihren Schuss im Elfmeterschießen im Viertelfinale gegen Frankreich, das mit 1:1 geendet hatte, doch am Ende schieden die "Lionesses" mit 3:4 aus.

Es sollte ihr letzter Auftritt auf der WM-Bühne gewesen sein, denn 2015 in Kanada fehlte Smith im Kader von Mark Sampson aufgrund einer neuerlichen Verletzung und war somit nicht am historischen dritten Platz beteiligt.

Auch wenn sie die berühmte Trophäe selbst nie in den Händen hielt, gehört die ehemalige Arsenal-Spielerin zu den wichtigsten Persönlichkeiten in der Geschichte des Frauenfussballs. Keine Geringere als die zweimalige Weltfussballerin und Weltmeisterin von 2015 Carli Lloyd bezeichnet Smith als beste Spielerin, mit der sie je zusammen gespielt hat.

Größte Erfolge 

  • Titelgewinn in der FA Women's Premier League (1996/97, 2005/06, 2006/07, 2007/08, 2008/09)​ 
  • Titelgewinn in der FA Women's Super League (2012)
  • Titelgewinn beim UEFA-Pokal der Frauen (2007)
  • Pokalsieg beim FA Women's Cup (2005/06, 2006/07, 2007/08, 2013/14, 2015/16)
  • Dritte bei der Wahl zur FIFA-Weltfussballerin des Jahres (2009)

Erinnerungen... an ihr erstes Tor bei einer FIFA Frauen-WM
"Als ich mein erstes Tor erzielt hatte, zog ich meinen Schuh aus und küsste ihn. Beim zweiten Tor waren es dann gleich beide Schuhe! Ich hatte im Vorfeld des Turniers wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Für mich ging es also darum, die Verletzungen zu überwinden. Ich konnte meinen Traum erfüllen, auf der größten Fussballbühne der Welt zu spielen und habe sogar zwei Tore erzielt. Ich kann wohl sagen, dass diese Tore meine größte Leistung waren. Es war meine erste WM und ich habe dort getroffen. Das war die absolute Elite, die besten der Besten. Ich bin eine Teamspielerin, doch natürlich waren diese zwei Tore aus persönlicher Sicht einfach unglaublich."

...an das Gefühl der WM-Teilnahme
"Man kneift sich selbst, weil man es kaum glauben kann. Ich hatte enorm hart dafür gearbeitet und seit meiner Kindheit davon geträumt. Als ich dann bei der Nationalhymne tatsächlich in der Startformation stand, war das ein sehr emotionales Erlebnis. Ich sah meinen Vater im Publikum und ich wusste, dass ich endlich auf der ganz großen Bühne angekommen war. Ich erinnere mich noch genau an das Stadion [beim ersten Spiel gegen Japan]. Man musste einige Treppenstufen hochsteigen, um auf das Spielfeld zu gelangen. Die Kameras waren auf uns gerichtet und die roten Aufnahmelichter leuchteten. Es war eine regelrecht unwirkliche Erfahrung. So etwas hatte ich im Vorfeld des Turniers noch nie erlebt."

.. an ihren schwersten Gegner bei der WM
"Die USA im Viertelfinale der WM 2007 in China. Sie waren damals einfach auf dem Höhepunkt ihres Könnens. Sie waren auf jeder Position unglaublich stark besetzt. Dies waren die Spielerinnen, zu denen wir immer aufgeblickt hatten. Sie waren von einer regelrechten Aura umgeben. Das waren alles weltbekannte Spielerinnen, denn der Frauenfussball in den USA war damals schon groß. Wir kannten sie natürlich alle. Leslie Osborne deckte mich hauteng. Wo immer ich auf dem Feld hinlief, folgte sie mir. Sie hat kaum versucht, einmal selbst an den Ball zu kommen. Ihre Aufgabe bestand darin, mich zu stoppen. Es war, als würde man ständig von einer Wespe umschwirrt. Am liebsten hätte ich geschrieen und um mich getreten. Eigentlich ist das ja ein Kompliment, aber in dem Moment empfindet man es gewiss nicht so. Wenn ich jetzt zurückblicke, dann ist klar, dass ihre Aufstellung darauf ausgerichtet war, mich zu stoppen. Denn ich war die Spielmacherin, die Schlüsselspielerin. Wenn sie mich stoppten, dann stoppten sie damit unser Team."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

The Best FIFA Football Awards™

The Best of Carli Lloyd

31 Mai 2018

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

Aya Miyama: Ich habe hochgesehen und es war ein Tr...

07 Jun 2015