FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

7. Juni - 7. Juli

FIFA Frauen-WM 2019™

In Gruppe C geht es um alles

Andressa of Brazil is challenged by Elise Kellond-Knight and Emily Van Egmond of Australia
© Getty Images
  • Bereits qualifiziertes Italien spielt um Tabellenführung
  • Brasilien und Australien wollen ins Achtelfinale
  • Jamaika auf der Jagd nach dem ersten WM-Tor

Italien hat sich das Ticket für die Runde der letzten 16 bereits gesichert. Darüber hinaus ist in Gruppe C allerdings noch alles offen. Brasilien und Australien könnten den Azzurre die Tabellenführung noch abjagen, aber auch das vorzeitige Ausscheiden ist für beide Teams noch drin.

Selbst Jamaika, bei dem alle Zeichen auf Heimreise stehen, hat noch Chancen. Auf jeden Fall ist die Aussicht auf einen ersten Punkt bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ oder sogar ein erstes Tor sicherlich genug Motivation für die Reggae Girlz. Die beeindruckenden Italienerinnen wollen ihren guten Ruf derweil weiter ausbauen, indem sie die Gruppenphase mit einer weißen Weste beenden.

Italien – Brasilien: Gruppe C, Valenciennes, 21:00 Uhr

Analyse der Teamreporter

Sonja Nikcevic (ITA)
Italien hat den Einzug ins Achtelfinale bereits vor dem letzten Gruppenspiel perfekt gemacht und reichlich Selbstbewusstsein getankt. Gleichzeitig ist den Italienerinnen jedoch auch bewusst, dass viel von ihrer Platzierung in der Abschlusstabelle der Gruppe C abhängt. Nachdem Le Azzurre in den ersten beiden Spielen gegen zwei sehr körperbetont agierende Teams angetreten sind, werden gegen Brasilien ihre technischen und taktischen Fähigkeiten auf den Prüfstand gestellt. Schließlich kann die Seleção, ähnlich wie Italien, mit vielen technisch versierten Spielerinnen aufwarten, die gern mit dem Ball am Fuß unterwegs sind. Milena Bertolini könnte eventuell einige Spielerinnen schonen, die in den bisherigen Spielen sehr belastet waren. Auf jeden Fall dürfen wir eine starke, fitte und motivierte italienische Startelf erwarten.

Giancarlo Giampietro (BRA)
So frustrierend die Niederlage gegen Australien auch sein mag, Brasilien hat gezeigt, dass es auf Augenhöhe mitspielen kann. Die Seleção hat das Geschehen in Montpellier mittlerweile verarbeitet und ein neues Kapitel aufgeschlagen. Die Stimmung im brasilianischen Lager ist zuversichtlich und optimistisch. Das ist genau die richtige Einstellung für ein weiteres herausforderndes Spiel. Das Team wird Formigas Abwesenheit mit Intelligenz am Ball und dem Vermeiden einfacher Fehler kompensieren müssen.

Jamaika – Australien: Gruppe C, Grenoble, 21:00 Uhr

Kayon Davis (JAM)
Die Jamaikanerinnen werden dieses Spiel noch einmal in vollen Zügen genießen, denn es ist so gut wie sicher, dass ihr historisches WM-Debüt im Anschluss daran zu Ende ist. Derzeit bildet das Team das Tabellenschlusslicht der Gruppe C und würde in der Begegnung mit Australien natürlich gerne noch denen oder anderen Punkt oder ein Tor mitnehmen. Trainer Hue Menzies hat bis auf fünf Spielerinnen bereits seinen gesamten Kader eingesetzt und mit ansehen müssen, wie sein Team acht Treffer kassierte und selbst keinen einzigen erzielen konnte. Ob er gegen die Aussies wohl die richtige Kombination und Strategie findet, um mehr Stabilität ins Team zu bringen?

Peter Smith (AUS)
Das Selbstbewusstsein der Matildas wurde durch die erfolgreiche Aufholjagd gegen Brasilien enorm gestärkt. Mit einem Sieg zieht Australien automatisch ins Achtelfinale ein und falls er besonders hoch ausfällt, steigen die Chancen auf den zweiten oder gar ersten Tabellenplatz. Vor diesem Hintergrund wird es interessant sein, welche Taktik und Startaufstellung Ante Milicic wählt. Dabei muss er auch berücksichtigen, dass sein Team im Falle des zweiten Platzes schon bald wieder antreten muss.

Siehe auch

Die #FIFAWWC Teamreporter auf Twitter

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel