FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2015

6 Juni - 5 Juli

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

Gruppenphase endet mit Jubel und Trauer

© Getty Images

TAGESRÜCKBLICK – Am Mittwoch ging die Gruppenphase der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2015™ mit den letzten Partien in den Gruppen E und F zu Ende. Damit steht nun die gesamte Achtelfinalrunde fest.

In den letzten Gruppenspielen, in denen noch sechs Teams um den Sprung ins Achtelfinale kämpften (Brasilien und Kolumbien hatten das Weiterkommen bereits sicher), gab es keine größeren Überraschungen. Frankreich begeisterte die Fans in Ottawa mit vielen schönen Toren, England sorgte in Montreal für beste Fussball-Unterhaltung, die Republik Korea überraschte Spanien mit einer starken Schlussoffensive und Brasilien setzte sich knapp gegen die Ticas durch.

Die Ergebnisse
*
Gruppe E
*Costa Rica – Brasilien 0:1
Korea Republik – Spanien 2:1

*Gruppe F
*Mexiko – Frankreich 0:5
England – Kolumbien 2:1

Das Tor des Tages
Mexiko – Frankreich 0:5, Amandine Henry (80.)
*Frankreich sparte beim Kantersieg gegen das junge mexikanische Team nicht an Toren, von denen Amandine Henry das schönste bis zuletzt aufsparte. Zehn Minuten vor Schluss der längst entschiedenen Partie ließ die Mittelfeldspielerin es aus knapp 25 Metern noch einmal so richtig krachen. Sie legte sich den Ball vor und ließ dann einen tückischen Fernschuss los, der ihrem Namensvettern und Ex-
Bleus*-Star Thierry Henry alle Ehre gemacht hätte. Der Ball drehte sich von Torhüterin Cecilia Santiago weg genau in den Winkel – ein Treffer, der bei der Wahl des schönsten Turniertores sicher gute Chancen haben wird.

Besondere Momente
Frankreich wie die Feuerwehr
*Les Bleues *
hatten gegen El Tri keine Probleme. Das Team von Philippe Bergeroo schrieb dabei sogar ein Kapitel WM-Geschichte. Denn Marie Laure Delie erzielte bereits nach 34 Sekunden den Führungstreffer, nur vier Sekunden später als Lena Videkull gegen Japan bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschat China 1991, dem bis heute schnellsten Tor in der Turniergeschichte.

Keine Boombox? *Kein Problem!
Die Kolumbianerinnen sangen bei ihrer Ankunft im Olympiastadion von Montreal auf dem Weg zur Umkleidekabine aus vollem Hals. Hier tanzen und singen sie gewöhnlich weiter, um die Anspannung vor dem Spiel noch etwas zu lockern. Doch dieses Mal hatte der Zeugwart der *Cafeteras die Boombox im Hotel vergessen, so dass die musikalische Untermalung fehlte. Die Südamerikanerinnen ließen sich davon allerdings nicht im Geringsten stören, sondern sangen einfach ohne Unterbrechung weiter. Mit eigenen Rhythmen und eigenen Melodien setzten sie so eine lieb gewordene Tradition fort.

Korea schreibt Geschichte
*Die *Taeguk Warriors
feierten nach ihrer beeindruckenden Schlussoffensive zum 2:1-Sieg im Tunnel und in der Kabine lautstark und bejubelten ihren erstmaligen Einzug ins Achtelfinale einer FIFA Frauen-Weltmeisterschaft. Die ganze Bank der Koreanerinenn war beim Schlusspfiff aufgesprungen und jubelnd auf den Rasen gerannt. Als sie alle nicht mehr in Sichtweite der Kameras waren, wurden die Gesänge immer lauter. Die Freude über den Sprung aus der Gruppenphase bekamen auch die Betreuer zu spüren, die mit Wasser und Sportgetränken durchnässt wurden.

Tränen bei den Ticas
Costa Ricas Torhüterin Dinnia Diaz zeigte eine Glanzparade nach der anderen, bevor die Brasilianerin Raquel sie schließlich sieben Minuten vor Schluss doch noch bezwang. Den Mittelamerikanerinnen wollte der Treffer nicht gelingen, der ihnen im Rennen um einen Platz als bester Gruppendritter so viel gebracht hätte. Genau wie die Ticos bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™, als Keylor Navas im Viertelfinale herausragend hielt und das Team letztlich im Elfmeterschießen an den Niederlanden scheiterte, kann jedoch auch das Team von Amerlia Valverde hoch erhobenen Hauptes aus Kanada abreisen.

Die Zahl des Tages
*13 – *
Frankreich ist jetzt das Team, das in einem Spiel der FIFA Frauen-WM am schnellsten drei Treffer erzielte, nämlich innerhalb der ersten 13 Spielminuten gegen Mexiko.

Das Zitat des Tages
*"Ich mache nicht allzu oft Tore und bin entsprechend glücklich, dass es nun sogar bei der WM geklappt hat. Ich hoffe, dass es noch mehr Tore werden. Ich muss mir das nochmal anschauen, wahrscheinlich war auch etwas Glück im Spiel. Oft gehen solche Schüsse vorbei oder drüber!"
*
Amandine Henry (Frankreich) über ihren Treffer in der 80. Minute

So geht es weiter
Samstag, 20. Juni
Achtelfinale
*Deutschland – Schweden (Lansdowne Stadium, Ottawa, 16:00 Uhr)
China VR – Kamerun (Commonwealth Stadium, Edmonton, 17:30 Uhr)
*(Alle Zeitangaben in Ortszeit)

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

Video-Highlights: Korea Republik - Spanien (FIFA F...

18 Jun 2015

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

Video-Highlights: Costa Rica - Brasilien (FIFA Fra...

18 Jun 2015

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

Video-Highlights: Mexiko - Frankreich (FIFA Frauen...

17 Jun 2015

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

Video-Highlights: England - Kolumbien (FIFA Frauen...

17 Jun 2015

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

Brasiliens B-Elf gibt sich keine Blöße

18 Jun 2015

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

Korea Republik kämpft sich weiter

18 Jun 2015

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

Sieben Teams reisen weiter - zwei nach Hause

17 Jun 2015

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

FIFA Frauen-WM 2015: Costa Rica - Brasilien

18 Jun 2015

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

FIFA Frauen-WM 2015: Korea Republik - Spanien

18 Jun 2015

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

FIFA Frauen-WM 2015: Mexiko - Frankreich

17 Jun 2015