FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

7. Juni - 7. Juli

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™

Neuer Schub für den Frauenfussball in China

China before their AFC Women's Asian Cup match against Thailand
© Getty Images
  • Chinesische Spitzenklubs müssen bis 2020 Frauenteams ins Leben rufen
  • Neue Vorgaben mit Beginn des FIFA Frauen-WM-Jahres gültig
  • Die Führung des chinesischen Fussballverbands denkt langfristig

Ein vielversprechendes Jahr beginnt mit einem guten Start in den Frühling. Ganz im Sinne dieses chinesischen Sprichwortes stellte der chinesische Fussballverband CFA jüngst eine neue Strategie vor, die den Frauenfussball mittel- und langfristig enorm voranbringen soll.

In der Neufassung der Teilnahmebedingungen für die chinesischen Profiligen werden alle Klubs der chinesischen Super League (CSL), also der höchsten Spielklasse, verpflichtet, bis 2020 eigene Frauenmannschaften einzurichten. Die neu gegründeten Teams werden in der Women's Super League und anderen Ligen antreten. Angesichts des Booms der CSL in den vergangenen Jahren wird die neue Strategie dem Frauenfussball im bevölkerungsreichsten Land der Welt einen enormen Schub verleihen.

"China hat im Frauenfussball eine glorreiche Vergangenheit und eine starke Tradition", so der amtierende CFA-Präsident Du Zhaocai gegenüber FIFA.com. "Der gesunde Kampfgeist unserer Steel Roses ist eine große Inspiration für unsere fussballerische Entwicklung. Um an die alten Erfolge anzuknüpfen, haben wir kürzlich neue Pläne vorgestellt, die sich auf die Förderung des Frauenfussballs konzentrieren. Dazu sollen Organisation und Management, Nachwuchsförderung, Wettbewerbe, Trainerkurse und vieles mehr gestärkt und intensiviert werden.

Einer der wichtigsten Aspekte ist das Vorantreiben der Professionalisierung des Frauenfussballs", so Du weiter. "Wir beobachten, dass eine ganze Reihe der erfolgreichsten Klubs der Welt auch Frauenteams aufgestellt haben. Die Erfolge der Männerteams strahlen dann oft auf die Frauenteams aus, die sich schnell entwickeln und ebenfalls große Erfolge feiern können."

"Diese Grundlage können wir als Vorbild für den Frauenfussball bei uns nehmen. Wir haben daher beschlossen, dass jede CSL-Mannschaft bis 2020 auch ein Frauenteam haben soll, so dass der Männerfussball seine Stärken auch dem Frauenfussball verleiht."

Mit dieser Vorgabe geht eine ganze Reihe weiterer geplanter Maßnahmen einher, die alle dazu dienen, den Frauenfussball zu stärken. Du erläuterte weiter: "Im Grassroot-Bereich orientieren wir uns an den USA. Das bedeutet, dass wir den Frauenfussball in den schulischen Einrichtungen fördern und insbesondere Universitäts- und Hochschulligen aufbauen. Zudem werden wir Unterstützung aus allen Gesellschaftsschichten anstreben und so zusätzliche Mittel für die Förderung des Frauenfussballs zusammenbringen."

"Was die Nationalmannschaften angeht, haben wir ein wettbewerbsbasiertes System eingeführt, indem wir zusätzlich zur ersten Mannschaft eine zweite Mannschaft gebildet haben. Die Spielerinnen stehen somit in direkter Konkurrenz miteinander um die Plätze in der A-Mannschaft. Die zweite Mannschaft ergänzt somit die erste. Die Nachwuchsteams in den Altersklassen U-17 und U-20 wiederum führen neue Spielerinnen an den Erwachsenenbereich heran. Für alle Nationalmannschaften werden die gleichen technischen und taktischen Richtlinien gelten."

Das Timing könnte kaum besser sein. Schließlich beginnt die Umsetzung der Planung in einem Jahr, in dem auch die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ stattfindet. Für Du bildet das globale Turnier die perfekte Startplattform für die fussballerische Gesamtstrategie des chinesischen Verbands.

"Alle Augen werden auf Frankreich gerichtet sein. Als chinesischer Fussballverband wollen wir die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ nutzen, um mehr Aufmerksamkeit auf den Frauenfussball zu lenken und ihn zu fördern. Unser Frauenteam gehörte bei FIFA Frauen-Weltmeisterschaften™ früher zu den Topteams. Man denke nur an den Vize-Weltmeistertitel 1999 in den USA. Der vorbildliche Kampfgeist unseres Frauenteams ist ein wertvolles Erbe, dem wir verpflichtet sind.

Ich habe bei Frankreich 2019 große Hoffnungen für unser Team. Ich hoffe, die Spielerinnen zeigen, was sie leisten können, demonstrieren den sprichwörtlichen Kampfgeist der Steel Roses und begeistern die Zuschauer. Das wäre ein echter Schub, sowohl für unseren Fussball als auch für unsere Gesellschaft als Ganzes."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel