FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

7. Juni - 7. Juli

FIFA Frauen-WM 2019™

FIFA-Präsident Infantino lobt Frankreich 2019 und umreißt Vorschläge für die Zukunft des Frauenfussballs

Im Rahmen der Abschluss-Pressekonferenz der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™, die vor den beiden letzten Spielen des Turniers von der FIFA und dem Lokalen Organisationskomitee (LOK) abgehalten wurde, umriss FIFA-Präsident Gianni Infantino fünf Vorschläge für die Zukunft des Frauenfussballs, die er dem FIFA-Rat vorlegen möchte.

Die gesamte Pressekonferenz wurde per Livestream über FIFA TV auf YouTube übertragen. Neben dem FIFA-Präsidenten saßen der Präsident des französischen Fussballverbands (FFF) und des LOK Noël Le Graët und die Vizepräsidenten des FFF und des LOK Brigitte Henriques auf dem Podium.

Während der Pressekonferenz wurde eine Vielzahl von Themen angesprochen, darunter auch die folgenden fünf Vorschläge:

  1. Schaffung einer FIFA Klub-Weltmeisterschaft für Frauen: Start so früh wie möglich
  2. Schaffung einer Frauen-Weltliga: Ausspielung in Turnieren rund um die Welt; dieser Vorschlag kam bereits 2017 zur Sprache
  3. Erweiterung der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ von 24 auf 32 Teams, möglicherweise bereits bei der nächsten Auflage 2023
  4. Verdoppelung der Preisgelder für die nächste FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™
  5. Verdoppelung der Investitionen in den Frauenfussball im nächsten Vierjahreszyklus von derzeit USD 500 Mio. auf USD 1 Mrd.

FIFA-Präsident Gianni Infantino

Über das Turnier

"Diese FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ in Frankreich ist phänomenal, emotional, fantastisch und voller Leidenschaft. Es ist die beste FIFA Frauen-WM aller Zeiten. Etwa ganz Außergewöhnliches ist hier geschehen. Es ist den Menschen in Frankreich zu verdanken, dass diese FIFA Frauen-WM die beste aller Zeiten wurde. Künftig wird man unterscheiden zwischen den Zeiten "vor der WM 2019" und "nach der WM 2019."

Überall auf der Welt haben viele Menschen erstmals eingeschaltet, um ein Frauenfussballspiel zu sehen – und sie sahen, dass es wirklich Fussball ist. Hier sind Athletinnen am Start, die mit körperlichem, technischem und taktischem Können Fussball spielen. Welche andere Veranstaltung außer der FIFA Fussball-WM der Männer kann eine Milliarde Menschen zum Zusammenkommen bewegen?"

Über die Zukunft des Frauenfussballs

"Wir müssen mehr tun, damit diese Kluft [zwischen Europa und den anderen Kontinenten] nicht noch größer wird. Wir wollen einen erheblichen Teil der Investitionen in die Basis des Fussballs rund um die Welt leiten. Wir müssen viel mehr dort investieren, wo es noch keinen Frauenfussball gibt, als dort, wo der Frauenfussball bereits etabliert ist."

Über den erstmaligen Einsatz von VSA bei einer FIFA Frauen-WM

"Ich möchte Pierluigi Collina und seinem gesamten Team gratulieren, denn es war nicht leicht, dieses Projekt auf die Beine zu stellen. Ich denke, dass es ein Erfolg war. Ich bin sehr zufrieden damit. Die gute Nachricht lautet, dass es noch besser werden kann. Es wird sich alles bessern, denn das System der Video-Schiedsrichterassistenten wird uns erhalten bleiben. Wer bisher noch nicht überzeugt ist, wird es im Laufe der Zeit werden."

Siehe auch

FIFA Frauen-WM Frankreich 2019™: Zahlen und Fakten (bis einschl. 4. Juli)

FFF-Präsident Noël Le Graët

Über den Erfolg der Weltmeisterschaft

"Wir haben Frauenfussball auf höchstem Niveau erlebt. Großartige Veranstaltungen wie diese sind einfach unverzichtbar. Sie bilden eine echte Bereicherung für den Fussball. Wir haben sehr viele fantastische Ergebnisse erreicht. Wir brauchen solche wichtigen Veranstaltungen, solche Meisterschaften. Wir brauchen etwas neben den großen Klubs, um den Frauenfussball voranzubringen. Wir brauchen etwas anderes als den Männerfussball."

Vizepräsidentin des FFF und des LOK Brigitte Henriques

Über die Zukunft des Frauenfussballs in Frankreich

"Heute können Spielerinnen im Umkreis von 15 Kilometern um ihr Zuhause einen Klub finden. Dank dieses Turniers werden wir neue Leiterinnen und Managerinnen finden, neue Trainerinnen und Trainer drängen in den Frauenfussball und wir werden auch viele neue Schiedsrichterinnen bekommen. Ich möchte zum Abschluss sagen, dass ich überaus zufrieden bin mit dem exzellenten Niveau der Spiele. Die Spielerinnen bei diesem Turnier haben alle Grenzen hinter sich gelassen. Nichts wird je wieder so sein wie zuvor."

Empfohlene Artikel