FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

7. Juni - 7. Juli

FIFA Frauen-WM 2019™

Dunn: Am nächsten Morgen geht die Sonne auf

Rhonda, Crystal and Vincent Dunn (pic courtesy Vincent Dunn)
  • Dunns Eltern sind nach Frankreich gereist, um die USA anzufeuern
  • Sie sprechen über Crystals Enttäuschung über die Nichtnominierung 2015
  • Stolz auf die Vorbildfunktion der Tochter

Von Erin Fish, Teamreporterin

Wenn das sportbegeisterte Kind die Nachricht erhält, aus dem Team gestrichen worden zu sein, ist das auch immer schwierig für die Eltern. Wie sollen sie Trost spenden und dem Kind über die Enttäuschung hinweg helfen? Millionen von Familien auf der ganzen Welt kennen dieses Szenario, doch nur wenige waren in einer so schwierigen Situation wie die Dunns.

Mitte 2015 holten Vincent und Rhonda Dunn ihre Tochter Crystal vom Flughafen ab, als die Starspielerin der U.S.-amerikanischen Nationalmannschaft einen Anruf erhielt – von Cheftrainerin Jill Ellis.

"Wir hörten schon an ihrem Ton, worum es ging", erklärt Rhonda im Gespräch mit FIFA.com. "Als Mutter bekam ich sofort weiche Knie, weil ich wusste, wie hart sie dafür gearbeitet hatte."

Crystal hatte den Sprung in den Kader für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2015™ nicht geschafft. Es wurde klar, dass sie die berühmte "24." Spielerin war und damit ganz nah an der Nominierung für den 23-köpfigen Kader dran. Aber eben nur nah dran. Und dann musste sie mit ihren widerstreitenden Gefühlen fertig werden, als ihre Teamkameradinnen – einige davon enge Freundinnen – nach einem herausragenden Turnier in Vancouver die Trophäe holten.

"Ich griff zu abgedroschenen Phrasen", so Crystals Vater Vincent gegenüber FIFA.com. "Morgens schrieb ich ihr zum Beispiel die Nachricht: 'Siehst du, die Sonne ist heute aufgegangen!' Einfach, um ihr deutlich zu machen, dass das Leben weiterging, dass ein neuer Tag angebrochen war – ich wollte ihr Mut machen."

"Natürlich hat sie sich für ihre Freundinnen gefreut ... aber das ist wirklich hart", so Vincent Dunn weiter. "Oftmals sagen Menschen in solchen Situationen: 'Ich hoffe, sie verlieren', um es sich einfach zu machen. Aber sie ist nicht der Typ dazu. Ich wusste, dass es ihr am Ende zugutekommen würde, wenn dieses Team gewinnt. Damals war es schwer, es mit anzusehen, aber der Kreis schließt sich."

Dunns Eltern konzentrieren sich immer auf die positiven Aspekte, so auch in den emotional schwierigen zwei Monaten im Jahr 2015. Diese Einstellung spiegelt sich auch in Crystals Auftreten nach dieser Enttäuschung wider. Sie zählt mittlerweile zu den Leistungsträgerinnen im US-Team und hat ihre Spielweise mehrmals angepasst, bis sie schließlich einen Stammplatz als linke Verteidigerin hatte. Dabei spielt sie auf Vereinsebene weiter vorn.

Nun ist sie in Frankreich und bereitet sich auf das WM-Halbfinale vor.

"Das war ein langer, steiniger Weg für sie, und es ist einfach wunderbar zu sehen, dass jetzt alles zu einem krönenden Abschluss kommt", fügt Mutter Rhonda hinzu.

Crystal hat in ihren Eltern gute Vorbilder gefunden, doch mittlerweile ist sie sich auch ihrer eigenen Vorbildfunktion bewusst.

"Wenn ich das Trikot der USA überstreife, dann tue ich das für meine Familie und mein Land", schrieb sie auf der Internet-Plattform The Players’ Tribune. "Aber mir ist jetzt auch bewusst, dass ich es für all die amerikanischen Mädchen tue, die jemanden sehen möchten, der ist wie sie und dessen Geschichte sie an die eigene erinnert, wenn sie sich die Spiele ihrer Frauennationalmannschaft anschauen."

Crystal Dunn of the USA poses for a portrait
© Getty Images

Vincent erzählt eine Geschichte, die diese Einstellung deutlich macht.

"Vor ein paar Tagen haben wir mit ihr gemeinsam Mittag gegessen", meint er. "Wir spürten, dass uns jemand anstarrte und sahen beim Blick über die Schulter, dass es ein etwa 10-jähriges afroamerikanisches Mädchen war. Schließlich kam sie herüber und sprach Crys an. Crys beschäftigte sich zehn Minuten lang mit ihr, und dann kam sie noch einmal und bat um ein Foto. Ich glaube, Crys fand es toll, dass dieses junge Mädchen aus einem anderen Umfeld auf sie zukam."

"Sie weiß, welche Rolle ihr zukommt und welchen Einfluss sie hat", meint er abschließend mit unverhohlenem Stolz. "Wenn du für das Frauen-Nationalteam der USA spielst, hast du großen Einfluss auf viele Menschen."

Nach einer herausragenden Leistung in der Partie gegen Frankreich, bei der Crystals französischer Ehemann Pierre und weitere Familienmitglieder auf der Tribüne saßen, reisen die Dunns nun nach Lyon, um ihre Tochter im monumentalen Halbfinale gegen England anzufeuern. Die Mission Titelverteidigung ist auf einem guten Weg.

Eines ist klar: Am nächsten Tag wird die Sonne aufgehen – bei einem Sieg ebenso wie bei einer Niederlage. Und außerdem gibt es in jedem Fall eine Umarmung von stolzen Eltern.

Ein Tag mit den Dunns

Siehe auch

Ein Tag mit den Dunns

Tickets

Für die Halbfinalpartien sind noch zusätzliche Tickets erhältlich. Achten Sie regelmäßig auf aktuelle Meldungen auf der Ticket-Plattform.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Megan Rapinoe of USA waves during a USA training session

Frauenfussball

Rapinoe fasziniert die Massen

01 Dez 2011

The semi-finalists' key players.

FIFA Frauen-WM 2019™

Die Unverzichtbaren

01 Jul 2019

Becky Sauerbrunn #4 of the USA plays against Jodie Taylor #9 of England the 2019 SheBelieves Cup match between USA and England.

FIFA Frauen-WM 2019™

England und USA vor historischem Duell

01 Jul 2019

Höhepunkte des Spiels: Frankreich - USA 1:2

FIFA Frauen-WM 2019™

Höhepunkte des Spiels: Frankreich - USA 1:2

28 Jun 2019