FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Deutschland 2011 ™

26 Juni - 17 Juli

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™

Doppelte Ehre für Sawa

© Getty Images

Homare Sawa hat bei der FIFA Frauen-WM 2011 in Deutschland alles in den Schatten gestellt. Die Spielmacherin des neuen Titelträgers Japan gewann sowohl den Goldenen Ball von adidas als beste Spielerin des Turniers als auch den Goldenen Schuh von adidas als erfolgreichste Torjägerin. Der erste WM-Titel der Japanerinnen wird für immer mit den überragenden Darbietungen und wertvollen Treffern der 32-Jährigen in Verbindung gebracht werden.

Ebenfalls zwei Mal wurden Keeperin Hope Solo und Stürmerin Abby Wambach, die mit den USA knapp an der Krone vorbeigeschrammt sind, geehrt. FIFA.com präsentiert sämtliche Auszeichnungen dieser WM-Endrunde.

*adidas Goldener Ball: Homare Sawa (Japan)
*
Bei ihrer fünften WM-Teilnahme war die japanische Nummer zehn so wertvoll wie nie zuvor. Dank ihrer großen Erfahrung, ihrer technischen Fertigkeiten und ihrer genialen Spielintelligenz war es Sawa, die nicht nur in der Defensivbewegung unzählige Bälle eroberte und im Umschalten das perfekte Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff war, sondern die auch Traumpässe in die Spitze spielte und angesichts ihrer fünf Turniertreffer vor dem gegnerischen Gehäuse eiskalt blieb.

Der 32-jährige Superstar aus Ostasien setzte dieser WM-Endrunde ohne Zweifel den Stempel auf und sorgte nicht zuletzt mit ihrem spektakulären 2:2-Ausgleichstreffer in der 117. Minute des WM-Finales dafür, dass sie sich ihren großen Traum vom Titel erfüllen durfte. "Sie ist Balljägerin, Schaltstation im Spielaufbau und gleichzeitig Goalgetterin. Sie gehört definitiv zu den komplettesten Spielerinnen", so Tina Theune, deutsche Weltmeister-Trainerin von 2003 und heutiges TSG-Mitglied, im Exklusiv-Gespräch mit FIFA.com.

*adidas Silberner Ball: Abby Wambach (USA)
*
Nachdem die U.S.-amerikanische Ausnahmestürmerin das Olympische Fussballturnier 2008 in Peking verletzungsbedingt verpasst hatte, war nun in Deutschland ihre Zeit gekommen. Mit vier Treffern hätte sie die Nordamerikanerinnen fast zum dritten WM-Titel geschossen, alle ihre Turniertore erzielte sie per Kopf. Nur selten fand eine Verteidigerin eine Antwort auf die Dynamik, die Torjägerqualitäten und den Siegeswillen der 31-Jährigen, die mit nunmehr 13 Treffern neue U.S.-amerikanische WM-Rekordtorschützin ist und Michelle Akers (12 Treffer) überholte. Ohne Zweifel war Wambach eine der ganz großen Führungsspielerinnen in diesem Team von Trainerin Pia Sundhage in Deutschland 2011, mit dem Titel wurden ihre beeindruckenden Leistungen jedoch nicht gekrönt.

*adidas Bronzener Ball: Hope Solo (USA)
*
Sie ist der Star unter den Torhütern des Frauenfussballs, und das konnte Solo auch bei der WM-Endrunde in Deutschland eindrucksvoll unterstreichen. Die U.S.-amerikanische Nummer eins erwies sich alleine durch ihre Präsenz, aber auch dank ihrer herausragenden Reflexe und starken Strafraumbeherrschung als der wichtige Rückhalt ihrer Mannschaft. Es dauerte bis zum dritten Gruppenspiel dieses Turniers, ehe sie von der Schwedin Lisa Dahlkvist per Strafstoß überhaupt erstmals überwunden werden konnte. Und in der Viertelfinalpartie gegen Brasilien führte sie ihr Team mit einer Klasseparade im Elfmeterschießen gegen Daiane in die Runde der letzten Vier.

adidas Goldener Schuh: Homare Sawa (5 Tore, 1 Vorlage)

*adidas Silberner Schuh: Marta (4 Tore, 2 Vorlagen)
*
Die zuletzt fünf Mal in Folge zur FIFA Weltfussballerin des Jahres gewählte Brasilianerin stellte erwartungsgemäß auch bei dieser Endrunde wieder ihre Extraklasse unter Beweis. Immer wenn Marta am Ball war, wurde es für die Gegnerinnen gefährlich. Technisch perfekt und mit herausragender Dynamik sowie mit einem scheinbar niemals enden wollenden Siegeswillen und großen Torjägerqualitäten ausgestatten, machte sie für die Südamerikanerinnen den Unterschied aus. Vier Treffer gelangen ihr in genauso vielen Spielen, doch sie bewies neben ihrer individuellen Klasse auch ihren Wert für das Team, denn sie kam auf zwei Assists und war stets diejenige, die ihre Teamkolleginnen clever in Szene setzte. Dass Brasilien bereits im Viertelfinale scheiterte und sie weiterhin von einem ersten großen internationalen Titel träumen muss, war für sie bitter.

adidas Bronzener Schuh: Abby Wambach (4 Tore, 1 Vorlage)

adidas Goldener Handschuh: Hope Solo

Hyundai Beste Junge Spielerin: Caitlin Foord (Australien)
Sie ist erst 16 Jahre alt, auf dem Rasen jedoch bereits eine Große. Foord gehörte im australischen Team zu den Stammkräften und konnte im rechten Mittelfeld sowie auf der Position der rechten Verteidigerin eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass ihr die Zukunft gehört. In ihren drei Einsätzen bei dieser WM konnte sie mit Defensivqualitäten, aber auch mit Kreativität und Offensivdrang glänzen. "Sie hat das Potenzial, sich zum Prototyp einer modernen Abwehrspielerin zu entwickeln", erklärte April Heinrichs, TSG-Mitglied und ehemalige U.S.-Nationaltrainerin, im Gespräch mit FIFA.com.

*Gewinner der FIFA Fairplay-Auszeichnung: Japan
*
Die Nadeshiko haben nicht nur mit ihrem herausragenden Kombinationsfussball und technischer Extraklasse die Herzen aller Fans in Deutschland für sich gewinnen können, sondern konnten darüber hinaus auch noch als fairstes Team den Thron besteigen. Gerade einmal fünf Gelbe Karten und eine Rote Karte musste das Team von Norio Sasaki hinnehmen. Damit verdienten sich die neuen Champions, deren Dankeschön-Banner an die Freunde in der ganzen Welt nach den WM-Spielen für immer in Erinnerung bleiben wird, ganz klar die FIFA Fairplay-Auszeichnung.

All-Star-Team
*Insgesamt 21 Spielerinnen haben es ins All-Star-Team dieser mit vielen Höhepunkten versehenen und von hochklassigem Fussball geprägten WM-Endrunde in Deutschland geschafft. Für das *Tor
wurden Ayumi Kaihori (JPN) und Hope Solo (USA) nominiert. In der Defensive bekamen Alex Scott (ENG), Laura Georges (FR), Erika (BRA), Saskia Bartusiak (GER), Sonia Bompastor (FRA) und Elise Kellond-Knight (AUS) den Zuschlag. Im defensiven Mittelfeld stehen Shannon Boxx (USA), Homare Sawa (JPN), Caroline Seger (SWE) und Jill Scott (ENG). Im offensiven Mittelfeld finden sich Kerstin Garefrekes (GER), Shinobu Ohno (JPN), Louisa Necib (FRA), Anonman (EQG), Aya Miyama (JPN) und Lauren Cheney (USA) wieder. Und im *Angriff *stehen Lotta Schelin (SWE), Marta (BRA) und Abby Wambach (USA).

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™

Japan setzt sich die Krone auf

17 Jul 2011

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™

Platz drei für die Schwedinnen

16 Jul 2011

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™

Blatter: "Frauenfussball ist globaler geworden"

16 Jul 2011

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

Japan im Jubeltaumel

17 Jul 2011

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™

FIFA Frauen-WM: Japan - USA

17 Jul 2011