FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™

7. Juni - 7. Juli

FIFA Frauen-WM 2019™

Déjà vu für Norwegen und England

Norway v England: Round of 16 - FIFA Women's World Cup 2015
  • England und Norwegen treffen zum zweiten Mal in Folge in den K.o.-Runden der FIFA Frauen-WM aufeinander
  • Die Lionesses hatten im Achtelfinale keine großen Probleme, während die Norwegerinnen bis ins Elfmeterschießen mussten
  • Live-Blog: Norwegen – England

Die Situation ist ähnlich wie vor vier Jahren und das warme Sommerwetter ebenfalls. Kein Wunder, dass Erinnerungen an das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ vor vier Jahren wach werden. Doch wenn Norwegen und England bei der FIFA Frauen-WM Frankreich 2019™ zum K.o.-Spiel gegeneinander antreten, wird es auch neue Aspekte geben, denn beide Teams haben neue Trainer und eine ganze Reihe beeindruckender junger Talente im Kader.

Zudem haben beide seit der letzten WM eine beeindruckende Entwicklung gezeigt. Die Lionesses sind mittlerweile bis auf Platz drei der Weltrangliste aufgestiegen und Lucy Bronze, die vor vier Jahren den Siegtreffer für England erzielte, ist eine von mehreren Weltklassespielerinnen im Kader. Die Norwegerinnen ihrerseits haben sich nach einer völlig verkorksten UEFA EURO der Frauen wieder gefangen und hier beeindruckende Siege gegen Nigeria, die Republik Korea und Australien gefeiert.

Und die Spielerinnen, die bereits 2015 dabei waren, empfinden die damalige Niederlage bis heute als Stachel im Fleisch. So sagte Spielführerin Maren Mjelde vor dem Turnier gegenüber FIFA.com: "Gegen England hätten wir gewinnen sollen. Das geht mir bis heute durch den Kopf und ärgert mich noch immer."

Norwegen – England, Viertelfinale, Le Havre, 27. Juni, 21:00 Uhr

Analyse der Teamreporter

Philip O'Connor (NOR)
Nach einem harten Kampf über 120 Minuten mit anschließendem Elfmeterschießen gegen Australien konnten die Norwegerinnen endlich über den gelungenen Viertelfinaleinzug jubeln. Alle Spielerinnen von Trainer Martin Sjogren sind fit und mittlerweile auch wieder gut ausgeruht. Nun wollen sie sich für die 1:2-Niederlage gegen England bei der FIFA Frauen-WM Kanada 2015™ revanchieren. Entscheidend für den Erfolg dürfte die Form von Stürmerin Isabell Herlovsen sein, die bei diesem Turnier bereits zwei Mal traf und zwei gegnerische Eigentore verursachte. Sie war übrigens die einzige Torschützin, als Norwegen 2007 letztmals ein WM-Viertelfinale gewann, nämlich gegen den damaligen Gastgeber China VR. Herlovsen galt damals als vielversprechender Teenager...

Laure James (ENG)
Die Engländerinnen treffen auf einen sehr ausgeglichenen Gegner, dessen Spielerinnen nicht nur körperlich fit sondern auch technisch beschlagen und zudem taktisch clever sind. Die Lionesses hatten das deutlich leichtere Achtelfinale und mussten weitaus weniger Energie aufwenden als die Norwegerinnen, die sich durch Verlängerung und Elfmeterschießen kämpfen mussten. Doch bei ihnen fehlt die einflussreiche Spielführerin Steph Houghton wegen einer Verletzung. Trainer Phil Neville hat angekündigt, die Startelf nicht mehr so sehr durcheinander zu wirbeln wie in der Gruppenphase. Nun geht es darum, mehr Konstanz zu finden. Sein Team jedenfalls ist bereit, seine Taktik uneingeschränkt umzusetzen. Die äußeren Bedingungen in Le Havre dürften beiden Teams angenehm sein, denn der Nordwesten ist der einzige Landesteil Frankreichs, der von der aktuellen Hitzewelle verschont bleibt.

Visual Stories

Siehe auch

Visual Stories

Tickets

Fans, die die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™ vor Ort in Frankreich erleben möchten, können für die verbleibenden Spiele die noch erhältlichen Tickets online unter www.fifa.com/tickets erwerben, ebenso wie bei den Ticket-Verkaufsstellen direkt an den Stadien.

Die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ verfolgen

Die FIFA Frauen-WM 2019 auf Twitter | Facebook | Instagram

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel