FIFA Frauenfussball-Weltmeisterschaft USA 2003 ™

20 September - 12 Oktober

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2003™

Bud Light Spielerin des Spiels: Dagny Mellgren

Die norwegische Spielführerin Dagny Mellgren wurde zum zweiten Mal zur besten Spielerin der Begegnung gewählt, nachdem sie mit eiskalter Chancenverwertung die Südkoreanerinnen geschockt hatte. Sie schoss das zweite und dritte Tor ihrer Mannschaft und beendete damit alle Hoffnungen der Asiatinnen, nach Norwegens Führungstreffer noch einmal ins Spiel zurück zu kommen.

Ihr erstes Tor war besonders schön herausgespielt. Unni Lehn spielte steil auf Marianne Pettersen, deren genaue Flanke Mellgren aus sechs Metern verwandelte. Zehn Minuten später, gegen Mitte der ersten Halbzeit, erlief sie einen Pass auf der linken Seite, schüttelte ihre Gegenspielerin an der Strafraumgrenze ab und schoss den Ball wuchtig ins Eck. Damit stand es 3:0 und das Spiel war gelaufen.

Doch es war nicht der letzte Auftritt der auffälligen Stürmerin, die heute im Stadion ihres Vereins, der Boston Breakers, spielte. Zusammen mit ihrer Sturmpartnerin Pettersen riss sie die Deckung der Südkoreanerinnen auseinander, eröffnete ihren Mitspielerinnen Chancen und ließ die Asiatinnen verzweifeln.  

Mellgren teilt sich nun mit anderen Spielerinnen die Spitze der Torjägerliste mit drei Treffern. Ein Hattrick wollte ihr nicht gelingen, doch das lag womöglich auch an ihrem mannschaftsdienlichen Spiel, denn in der zweiten Halbzeit ließ sie sich weiter zurückfallen und bewies, dass sie auch als Vorlagengeberin Spitze ist - wie es sich für eine Spielführerin gehört.

"Im Vergleich zum letzten Spiel war das großartig", sagte sie nach dem Spiel. "Wir hatten sehr viele gute Szenen, und auch die Einwechselspielerinnen haben ihre Sache gut gemacht. Boston ist meine zweite Heimat. Und es war wirklich toll, vor so einer fantastischen Kulisse zu spielen."

"Wir haben zwei sehr gute Stürmerinnen, die gut harmonieren", sagte Norwegens Trainer Age Steen. "Schön zu sehen, dass sie in Boston so gut spielt."

Für Fran Hilton-Smith, Mitglied der TSG, war ihre Leistung der spielentscheidende Faktor: "Sie war die überragende Spielmacherin, und sie hat in der wichtigsten Phase des Spiels zwei Tore gemacht."