FIFA Frauen-WM 2015

Stimmen zum Spiel: Deutschland - Schweden

(FIFA.com)
Head coach Silvia Neid of Germany looks on
© Getty Images

Silvia Neid (Trainerin, Deutschland)*
*
"Wir sind sehr glücklich. Von der ersten Minute an haben wir bei Temperaturen um 38 Grad sehr gut gespielt. Wir waren heute die klar bessere Mannschaft. Wir haben besonders bei Schwedens Standardsituationen extrem gut dagegen gehalten. Man kann bei einem so routinierten Team wie Schweden nicht alles abwehren. Aber wir selbst waren ja bei unseren Standardsituationen auch sehr gut. Wir haben versucht, unkompliziert zu spielen und die Innenverteidigung unter Druck zu setzen. Es war wichtig, heute in beiden Halbzeiten mit guten Leistungen gegen die starken Schwedinnen zu antworten. Wir mussten voll konzentriert bleiben, denn die Schwedinnen provozieren gern Standards die zu Toren führen können – das haben wir ja beim Algarve Cup gelernt. Wir haben nur wenige gegnerische Möglichkeiten zugelassen. Das hat zum Endergebnis (4:1) beigetragen. Wir haben gut gespielt, aber Weltmeister sind wir noch lange nicht. Jetzt müssen wir uns wohl auf Frankreich konzentrieren."

Pia Sundhage (Trainerin, Schweden)*
*
"Deutschland hat eine sehr gute Mannschaft und hat das Weiterkommen verdient. Die Deutschen sind stark im direkten Duell, nicht nur bei Eins-gegen-Eins-Situationen, sondern auch in Laufduellen ohne Ball. Und sie haben viele Chancen herausgespielt. Um ein solches Spiel zu gewinnen, wenn Deutschland so gut spielt, muss man selbst noch besser spielen, und das haben wir heute nicht geschafft. Wir hatten relativ spät bei einem Konter die Chance auf das 2:3. Es wäre noch einmal interessant geworden, wenn es ein Tor geworden wäre. Wir haben bei diesem Turnier in einer Hammergruppe gespielt und hatten schon drei sehr schwere Spiele, bevor wir auf Deutschland getroffen sind. Ich bin traurig darüber, dass wir die nächste Runde nicht erreicht haben, das wäre für den Frauenfussball in Schweden sehr wichtig gewesen. Das ist schon bitter."