Abby WAMBACH (USA)

Abby Wambach of the USA celebrates
© Getty Images

Abby Wambach (USA)
Geburtsdatum: 2. Juni 1980, Rochester, New York (USA)
_ 256 Länderspiele, 184 Tore_

Die Frauen-Nationalmannschaft der USA gehört bereits seit der ersten Auflage der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ im Jahre 1991 zur Weltspitze im Frauenfussball. Es fällt schwer, in der Geschichte des Teams eine Spielerin zu finden, die dessen Kampfgeist besser verkörpert als Abby Wambach. Die zweifache olympische Goldmedaillengewinnerin, FIFA-Weltfussballerin des Jahres 2012 und Gewinnerin der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™ war auf und abseits des Feldes eine unumstrittene Führungsfigur.

Wambach war in jeder Partie mit vollem Einsatz dabei und verausgabte sich völlig. Kein Moment demonstriert ihren unbändigen Siegeswillen so deutlich wie ihr Tor in letzter Minute gegen Brasilien bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™ in Deutschland.

Wambach beendete ihre Karriere in der Nationalmannschaft als Rekordtorschützin der USA mit beeindruckenden 184 Länderspieltoren. Bei vier WM-Endrunden brachte sie es auf 14 Treffer und liegt damit gemeinsam mit der Deutschen Birgit Prinz auf Platz zwei der besten WM-Torschützinnen aller Zeiten. Einzig die Brasilianerin Marta hat seit der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2015™ noch mehr WM-Treffer auf dem Konto.

Noch beeindruckender und dauerhafter als ihre Statistiken und Rekorde sind allerdings ihre Führungsqualitäten: "Ich habe ein fantastisches Leben und das alles verdanke ich den Freundschaften, die ich geschlossen habe", sagte sie unmittelbar vor dem Finale der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™ gegenüber *Fox Soccer*. "Ich bin buchstäblich in und mit dieser Mannschaft aufgewachsen und habe alles miterlebt, die guten wie auch die schlechten Zeiten. Und immer haben mir meine Teamkameradinnen geholfen, alles durchzustehen. Ich will meine Dankbarkeit ausdrücken, dass ich so lange spielen und das Feld mit solch außergewöhnlichen Frauen teilen konnte."

Wambach ist dem Fussball auch nach dem Ende ihrer Karriere treu geblieben und inspiriert andere. Sie hat an zahlreichen Frauenkonferenzen teilgenommen und bei Abschlusszeremonien an Hochschulen gesprochen, wo sie sich stets dafür einsetzt, Frauen in ihrer Unabhängigkeit zu bestärken.

*Erfolge
*
Gewinnerin der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ (2015)
Gewinnerin der Goldmedaille beim Olympischen Fussballturnier der Frauen (2004, 2012)
FIFA-Weltfussballerin des Jahres (2012)
U.S. Fussballerin des Jahres (2003, 2004, 2007, 2010, 2011, 2013)

*Erinnerungen 
*
"Die nächste WM nach 1999 fand in den USA statt. Ich war damals ein neues Gesicht im Team", erinnert sich Wambach an das Turnier 2003 im eigenen Land, bei dem sie mit den U.S.-Girls im Halbfinale gegen Deutschland ausschied. "Diese WM erwies sich letztlich als Segen für mich, denn der damalige Misserfolg hat den Grundstein für meine späteren Erfolge gelegt. Ich erinnere mich noch, wie lange und überglücklich [die deutschen Spielerinnen] über den Platz liefen. Unsere damalige Trainerin April Heinrichs sah, wie ich zuschaute und sagte: 'Komm, lass uns reingehen', aber ich erwiderte: 'Nein, ich will, dass sich diese Erinnerung festsetzt.' "

"Die jüngeren Spielerinnen können sich auf vieles in ihrer Karriere freuen", so Wambach nach dem Gewinn der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™, genau elf Jahre und 287 Tage nach ihrem ersten Einsatz bei einer WM-Endrunde. "Das Team liegt jetzt in ihren Händen. Es ist OK, dass ich jetzt gehe. Ich weiß, dass alle wollten, dass mir ein Tor gelingt. Vielleicht haben wir ja deshalb nicht getroffen! Ich empfinde es als Ehre und Segen, dass ich so viele Jahre ein Teil dieses Teams war."

Empfohlene Artikel

Frauenfussball

Zehn entscheidende Momente

16 Dez 2015