FIFA Frauen-WM 2015

Profil

Thailand pose for a photo in Winnipeg
© Getty Images

*Qualifikation
*
Thailand qualifizierte sich mit dem Erreichen des fünften Platzes bei der AFC Frauen-Meisterschaft im Mai 2014 erstmals für eine FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™. Doch die Reise nach Kanada begann bereits ein Jahr zuvor in Dhaka, wo sich die Thailänderinnen in ihrer Vorqualifikationsgruppe mit klaren Siegen gegen Iran und Gastgeber Bangladesch und einem knappen 1:0-Erfolg gegen die Philippinen durchsetzten. In Vietnam gab es zunächst Niederlagen gegen die VR China und die Republik Korea. Dank eines 2:1-Sieges gegen Myanmar gelangte das Team jedoch ins Spiel um Platz fünf. Hier setzten sich die Thailänderinnen dank zweier Treffer von Kanjana Sungngoen knapp mit 2:1 gegen die Gastgeberinnen durch.

*Stars der Mannschaft
*
Eine der großen Stärken Thailands besteht in der Vertrautheit der Spielerinnen, da sie zum Teil bereits seit der Jugend zusammen in der Nationalmannschaft spielen. Die Thailänderinnen spielen einen typisch südostasiatischen Fussball mit schnellen, kurzen Pässen. Für die größte Torgefahr sorgt Stürmerin Nisa Romyen, die in den vergangenen Jahren insbesondere in der Nationalmannschaft eine recht beeindruckende Torausbeute vorzuweisen hat. Flügelflitzerin Kanjana Sung-Ngoen sorgt für Gefahr über die Außenbahnen. Zu den erfahrensten Akteurinnen gehören die Verteidigerin Darut Changplook und die Mittelfeldspielerin Naphat Seesraum. Es lohnt sich sicher, auch ein Auge auf Taneekarn Dangda (die Schwester des Nationalspielers Teerasil) zu haben, die 2014 eine Zeitlang in Schweden spielte.

*Trainerin
*
Nuengrutai Srathongvian leitet die Nationalmannschaft seit April 2014 als erste Frau auf diesem Posten. Ihr erstes Ziel, die Qualifikation für Kanada 2015, hat sie mittlerweile erreicht. Srathongvian war zuvor Assistenztrainerin der Nationalmannschaft und ist auch für die U-16- und U-19-Auswahlteams Thailands zuständig. Zudem erfüllt sie weiterhin ihre Aufgabe als Trainerin des Ligavereins BG-CAS in der Stadt Khon Kaen. Srathongvian orientiert sich an der spanischen Spielweise und lässt ihr Team bevorzugt einen schnellen, auf Ballbesitz ausgerichteten Fussball spielen.

*Frühere FIFA WM-Turniere
*
- Thailand nimmt zum ersten Mal an einer FIFA Frauen-WM-Endrunde teil.

Zitat
"Für uns ist es ein überwältigender Erfolg, bei einer WM-Endrunde spielen zu können. Wir werden unser Bestes geben aber trotzdem versuchen, uns nicht zu sehr unter Druck zu setzen."
Kanjana Sung-Ngoen (Stürmerin, Thailand)