FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

Profil

Karen Carney of England celebrates scoring
© Getty Images

*Qualifikation
*
Die Engländerinnen gewannen in der Qualifikation für Kanada 2015 alle zehn Spiele gegen die Ukraine, Wales, die Türkei, Belarus und Montenegro – trotz eines Trainerwechsels nach dem vierten Spiel. Insgesamt brachten sie es dabei auf 52 Tore, von denen Eniola Aluko nicht weniger als ein Viertel (13) erzielte. Zudem kassierten die Engländerinnen in 900 Spielminuten nur ein einziges Gegentor.

Allein gegen Montenegro brachten es die Three Lionesses auf 19 Treffer. Der einzige Schmutzfleck auf der ansonsten blütenweißen Weste war der Gegentreffer zum 2:1-Endstand durch Olha Ovdiychuk in der 63. Minute der Partie gegen die Ukraine in Lviv.

Stars der Mannschaft*
*
Die Fans werden eine ganz andere Mannschaft sehen als die, die 2011 in Deutschland spielte. Junge Akteurinnen wie Alex Greenwood kamen in der Qualifikation zu ihren ersten Einsätzen, während Spielerinnen wie Lianne Sanderson und Jo Potter aus dem internationalen Exil zurückkehrten. Neben all den Youngsters stehen jedoch auch noch einige sehr erfahrene Spielerinnen im englischen Kader, beispielsweise Alex Scott und Fara Williams, die bereits mehr als 100 Länderspiele absolviert haben.

Die Spielerinnen der englischen Mannschaft zeichnen sich durch Schnelligkeit und Durchsetzungskraft aus. Nicht nur Toni Duggan ist jederzeit in der Lage, mit einem genialen Einfall aus dem Nichts heraus zum Erfolg zu kommen. Die Mischung stimmt offensichtlich und Trainer Mark Sampson ist sehr zufrieden damit, wie sein Team die neuen Ideen umsetzt.

*Trainer
*
Mark Sampson wurde im Dezember 2013 Nachfolger von Hope Powell und ist bei der WM in Kanada erst 32 Jahre alt. Der Trainer, der zuvor bei Bristol Academy auf der Bank saß, hat es geschafft, dem Team einen technisch anspruchsvolleren und kreativeren Fussball zu vermitteln. Abseits des Platzes achtet er stets auf eine Wohlfühlatmosphäre, ähnlich wie sie die Spielerinnen in ihren Klubs erleben.

*Frühere FIFA-Frauenfussball-Weltmeisterschaften
*
- England nimmt zum vierten Mal an einer FIFA Frauen-WM-Endrunde teil
- Bei den drei bisherigen Teilnahmen in den Jahren 1995, 2007 und 2011 schafften es die Engländerinnen jeweils bis ins Viertelfinale

Zitat
*"Die Leute dürfen ein Team erwarten, das bereit ist. Wir haben schon vor der Qualifikation mit der konkreten Vorbereitung begonnen. Falls wir den Sprung aus unserer Gruppe nicht schaffen sollten, wird das natürlich als Misserfolg gesehen. Doch wir müssen erst einmal gegen die Mannschaften spielen, die in unserer Gruppe stehen. Wir werden uns jedenfalls physisch, mental und technisch optimal vorbereiten. Mark und sein Trainerstab schaffen für uns die besten Voraussetzungen, so dass wir uns in Bestform präsentieren können. Das hat sich ja auch in den von uns absolvierten Spielen gezeigt."
*
Lianne Sanderson (Stürmerin, England)**