Olympisches Fussballturnier der Frauen Tokio 2020

Olympisches Fussballturnier der Frauen Tokio 2020

21 Juli - 6 August 2021

UEFA Women's Champions League

Hoffnungsträgerinnen für Tokio 2020 glänzen

Fran Kirby celebrates scoring a goal in the UEFA Women's Champions League semi-finals
© imago images
  • Barcelona und Chelsea stehen im Finale der UEFA Women's Champions League
  • Barça setzte sich gesamt mit 3:2 gegen Paris durch, Chelsea besiegte Bayern München mit 5:3
  • Finale findet am 16. Mai in Göteborg statt

Mehrere Spielerinnen, die beim Olympischen Fussballturnier für Frauen Tokio 2020 glänzen wollen, spielten eine Schlüsselrolle beim Einzug ihrer Vereine in das Finale der UEFA Women's Champions League, indem sowohl Barcelona als auch Chelsea die kontinentale Klubtrophäe zum ersten Mal gewinnen wollen.

Barcelona eröffnete den Tag , dank eines Doppelpacks der Niederländerin Lieke Martens in der ersten Halbzeit, mit einem 2:1-Sieg gegen Paris Saint-Germain. Marie-Antoinette Katoto antwortete fast unmittelbar nach Martens' zweitem Treffer, doch Barça erwies sich am Ende als zu stark und gewann verdient. Das Team sicherte sich damit zum zweiten Mal in seiner Geschichte einen Platz im Finale. Bei der ersten Finalteilnahme im Jahr 2019 verloren die Spanierinnen mit 1:4 gegen Olympique Lyon.

5

Martens hat in ihren letzten fünf Spielen für Barcelona fünf Tore erzielt (in allen Wettbewerben).

Fantastische Fran

Eine Spielerin, die zum ersten Mal bei den Olympischen Spielen einen Eindruck hinterlassen will, ist Fran Kirby. Zwei Tore im Halbfinale, mit denen sie ihren Verein zum ersten Champions-League-Finale überhaupt führte, werden ihr bei der weiteren Vorbereitung auf das globale Turnier sicherlich helfen.

Kirby eröffnete den Torreigen nach nur elf Minuten, nachdem sie von der Australierin Sam Kerr - ein weiterer Star für Tokio 2020 - in Szene gesetzt wurde. Ein Treffer von Sarah Zadrazil brachte die Mannschaft von Emma Hayes kurzzeitig in Bedrängnis, doch ein Distanzschuss von Ji Soyun brachte die Blues wieder in die Spur.

Dänemarks Pernille Harder köpfte in der 84. Minute das entscheidende Tor, bevor Kirby in der Nachspielzeit einen Konter abschloss und damit das Finale am 16. Mai in Gamla Ullevi (Göteborg) gegen Barcelona perfekt machte.

1

Chelseas Sieg war der erste in den sechs Halbfinalspielen der Champions League. Zuvor hatten die Blues viermal verloren und einmal unentschieden gespielt.

Die Tore

Zitate

"Jedem Trainer zu Hause möchte ich sagen: diese tausenden Stunden Reisen, die tausenden Rückschläge, die Arbeit mit den Teams und die verschiedenen Momente. Ich bin so stolz auf mich. Ich habe dieses Niveau durch meine harte Arbeit und meine Hingabe erreicht, und ich habe das Glück, für einen Fussballverein zu arbeiten, den ich sehr schätze. Ich arbeite für eine Gruppe von Spielerinnen, die immer die Kontrolle hatten - ich hatte nie das Gefühl, dass ich es war, aber sie haben alles getan, was möglich war.

"Wir wussten, dass sie etwas ändern würden; wir mussten auch etwas ändern. Wir haben ihre Angriffe abgewehrt und sie haben uns den Raum zum Kontern gegeben, wodurch wir das erste Tor erzielt haben. Wir haben viel zu viele Fehlpässe gemacht, aber wir haben das korrigiert. Ich habe ihnen vor dem Spiel ein Video gezeigt, in dem ein UFC-Star mit sich selbst spricht und sagt: 'Ich bin die Beste, ich bin die Beste.' Die Kameras fragten sie danach, und sie sagte: "Aber ich bin der Beste. Jemand beschrieb uns als 'Mentalitätsmonster', und wir sind die Besten. Wir sind in dieser Position, weil wir es verdient haben."
Emma Hayes (Trainerin, Chelsea) im Gespräch mit BT Sports

"Die Enttäuschung ist natürlich riesig. Chelsea war in zwei Spielen nicht die bessere Mannschaft, aber die effektivere. Das 4:1 ist in der Höhe natürlich nicht verdient. Gerade nach dem 1:1 hatten wir gute Möglichkeiten, selber in Führung zu gehen. Auch in der zweiten Hälfte hatten wir noch gute Möglichkeiten und selbst beim 1:3 hatten wir noch Chancen, bei denen auf der Linie gerettet wurde.“
Jens Scheuer (Trainer, FC Bayern München) auf der Internetseite des FC Bayern München

"Vor zwei Jahren waren wir in Budapest, um unser erstes Champions-League-Finale zu erleben, aber diesmal fahren wir nach Göteborg, um zu gewinnen."
Lluis Cortes (Trainer, FC Barcelona)

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel