Olympische Fussballturniere London 2012 - Frauen

Olympische Fussballturniere London 2012 - Frauen

25 Juli - 9 August 2012

Olympische Fussballturnier 2012 - Frauen

Dramatische Duelle sorgen für "Traumfinale"

Alex Morgan #13 of the United States celebrates with her team-mates
© Getty Images

DER TAGESRÜCKBLICK – Das "Traumfinale" beim Olympischen Fussballturnier der Frauen 2012 ist perfekt: Im Kampf um die Goldmedaille kommt es am Donnerstag, 9. August, im Londoner Wembley-Stadion zum Duell zwischen Japan und den USA - und damit zu einer Neuauflage des Endspiels der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Deutschland 2011™. Frankreich und Kanada spielen am selben Tag in Coventry um Bronze.

Japan setzte sich in einer spannenden und mitunter hochklassigen Partie gegen den WM-Vierten Frankreich durch und ist damit der zweite amtierende Weltmeister, der im Jahr nach dem WM-Triumph auch das Olympische Finale erreichen konnte. Zuletzt war dies den USA bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney gelungen.

Das zweite Halbfinale des Tages bot sogar noch mehr Dramatik: Im nordamerikanischen Duell gegen Kanada behielt Titelverteidiger USA nach 120 nervenaufreibenden Minuten die Oberhand und steht damit beim fünften Olympischen Fussballturnier der Frauen zum fünften Mal im Endspiel.

Ergebnisse
Halbfinale
Frankreich – Japan 1:2
Kanada – USA 3:4 n.V.

Tor des Tages
Frankreich- Japan, Eugenie Le Sommer (75.)
Das Ausscheiden ihres Teams konnte sie damit zwar nicht verhindern, sehenswert war der Anschlusstreffer von Frankreichs Eugenie Le Sommer zum 1:2 dennoch. Nachdem Marie-Laure Delie auf dem rechten Flügel Elodie Thomis auf die Reise geschickt hatte, flankte diese den Ball nach innen, wo ihn Le Sommer trocken aus rund sieben Metern per Halbvolley in die Maschen drosch.

Denkwürdige Momente
Die japanische "Göttin"
"Es ist nicht möglich, das Tor ganz allein zu verteidigen", hatte Miho Fukumoto vor dem Halbfinale im Interview mit FIFA.com noch verlauten lassen. Gegen die Französinnen bewies Japans Torhüterin jedoch, dass dies durchaus möglich ist, denn sie brachte die Angreiferinnen der Europäer mit unzähligen Paraden an den Rand der Verzweiflung. Vor allem Louisa Necib konnte ihren Augen kaum glauben, als sie in der 71. Minute aus kurzer Entfernung abzog und den Ball schon im Tor wähnte, doch Fukumoto tauchte ins linke untere Eck ab und stoppte die Kugel mit einer Hand auf der Linie. Eine atemberaubende Parade als Krönung einer bärenstarken Leistung, die Japans Trainer Norio Sasaki so kommentierte: "Miho Fukumoto ist eine sehr kleine Torhüterin, aber für mich ist sie wie eine Göttin."

Des einen Freud‘, des anderen Leid
Freud und Leid liegen nah beieinander: Dieses Sprichwort war selten so sichtbar wie nach der Partie zwischen Frankreich und Japan. Während sich auf der einen Spielfeldhälfte im Londoner Wembley-Stadion die Japanerinnen vor ihren Fans verneigten und den Finaleinzug bejubelten, lagen auf der anderen Seite die niedergeschlagenen Französinnen auf dem Rasen, derweil ihr Trainer Bruno Bini versuchte, seine Spielerinnen zu trösten und im Hinblick auf das anstehende Spiel um die Bronzemedaille bereits wieder aufzubauen. 

Last-Minute-Ticket
Auf dramatischere Weise als die USA kann man ein Finalticket wohl nicht lösen. Drei Mal lagen die U.S.-Girls gegen Kanada zurück - drei Mal glichen sie aus. Als die Nachspielzeit der Verlängerung lief und die Zuschauer in Old Trafford bereits fest mit einem Elfmeterschießen rechneten, flankte Heather O’Reilly den Ball vom rechten Flügel maßgenau nach innen auf den Kopf von Alex Morgan, die zum 4:3-Endstand einnetzte und damit für unbändigen Jubel beim Titelverteidiger sowie grenzenlose Trauer bei den tapferen Kanadierinnen, denen auch drei Treffer von Starstürmerin Christine Sinclair nichts nutzten, sorgte.

Statistik
4 – Der Dreierpack von Christine Sinclair war der vierte in der Geschichte des Olympischen Fussballturniers der Frauen. Zuvor gelang dieses Kunststück der Deutschen Birgit Prinz (vier Tore gegen China VR im Jahr 2004) und der Brasilianerin Cristiane (jeweils drei Tore 2004 gegen Griechenland und 2008 gegen Nigeria)

Zitat
"Seit 2008 haben wir den Gewinn einer Medaille bei den Olympischen Spielen als Ziel. Der Wille der Spielerinnen, diese Partie zu gewinnen, war stark. Jetzt, da wir eine Medaille sicher haben, dürfen die Spielerinnen heute ein wenig feiern. Ich würde sie gerne in ein japanisches Restaurant ausführen."
Norio Sasaki (Trainer, Japan)

So geht es weiterDonnerstag, 9. August 2012 (alle Zeitangaben in Ortszeit)

Spiel um die Bronzemedaille
Kanada - Frankreich, Coventry, 13:00 Uhr

Spiel um die Goldmedaille
USA - Japan, London, 19:45 Uhr

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Kanada - USA

Olympisches Fussballturnier der Frauen

Kanada - USA

06 Aug 2012

Frankreich - Japan

Olympisches Fussballturnier der Frauen

Frankreich - Japan

06 Aug 2012

 Abby Wambach of USA celebrates her goal with team mates

Olympische Fussballturnier 2012 - Frauen

U.S.-Girls stehen nach Krimi im Finale

06 Aug 2012

Mizuho Sakaguchi (3rd R) of Japan celebrates with her team mates

Olympische Fussballturnier 2012 - Frauen

Weltmeister Japan zieht ins Endspiel ein

06 Aug 2012