Olympische Fussballturniere Tokio 2020 - Frauen

Olympische Fussballturniere Tokio 2020 - Frauen

22 Juli - 7 August

Tokio 2020

Design der Olympischen Medaillen präsentiert 

Tokyo 2020 medals
© Tokyo 2020
  • Das Design der Medaillen für Tokio 2020 ist bekannt
  • Ganz Japan wird an der Anfertigung beteiligt sein
  • Die Olympischen Fussballturniere finden im Zeitraum vom 22. Juli bis 8. August 2020 statt

Wie werden die Medaillen aussehen, die die drei Erstplatzierten der Olympischen Fussballturniere (der Männer und Frauen) Tokio 2020 um den Hals gehängt bekommen? Diese Frage wurde genau ein Jahr vor dem Entzünden des Olympischen Feuers im Olympiastadion beantwortet.

Das Organisationskomitee von Tokio 2020 hatte einen Wettbewerb organisiert, in dessen Rahmen mehr als 400 unterschiedliche Projekte präsentiert wurden. Am Ende fiel die Wahl auf das Design von Junichi Kawanishi.

Die Medaillen des japanischen Künstlers ähneln rauen, unebenen Steinen, die poliert wurden. Sie sollen die Anstrengungen widerspiegeln, die Sportler Tag für Tag unternehmen müssen, um siegreich zu sein.                    

Laut Kawanishi sollen "die Medaillen eine Hommage an den Einsatz der Sportler darstellen, den Ruhm widerspiegeln und gleichzeitig ein Symbol für die Freundschaft sein".

Doch es gibt noch einen weiteren Faktor, durch den die Auszeichnungen für die Sportler einzigartig werden: Ganz Japan wird nämlich an ihrer Anfertigung beteiligt sein.

  • Technikrecycling: Die Olympischen Medaillen werden aus Gold, Silber und Bronze gefertigt, welches aus gebrauchten Mobiltelefonen und anderen elektronischen Kleingeräten recycelt wird.
  • Rückhalt im ganzen Land: In den zwei Jahren haben Tausende Japaner aus allen Landesteilen über 78.000 Tonnen Mobiltelefone und Elektrogeräte gespendet, um einen Beitrag zur Herstellung der Medaillen zu leisten.

Band von japanischer Kunst inspiriert

Auch das Design des Medaillenbands wurde bereits präsentiert. Seine geometrischen Muster sind an das traditionelle japanische Design Ichimatsu Moyo (Karomuster) sowie an Kasane no Irome (Farbspektren aus dem Kimono-Design) angelehnt.