Olympisches Fussballturnier der Frauen Tokio 2020

Olympisches Fussballturnier der Frauen Tokio 2020

21 Juli - 6 August 2021

UEFA Women's Champions League

Als Champions-League-Siegerinnen zu Olympia?

Lieke Martens of FC Barcelona celebrates scoring his side's 2nd goal with his team mates during the UEFA Women's Champions League Semi Final 
© Getty Images
  • Chelsea und Barcelona stehen im Finale der UEFA Women's Champions League
  • Mehrere Nationalspielerinnen wollen vor Olympia glänzen
  • Die Australierin Sam Kerr wurde Torschützenkönigin der englischen Liga

Die Vormachtstellung von Olympique Lyon in der UEFA Women’s Champions League ist beendet. Nach fünfjähriger Regentschaft schied Lyon im Viertelfinale gegen Paris Saint-Germain aus und muss einem neuen Champion Platz machen.

Am Sonntag kämpfen Barcelona (Sieg gegen PSG im Halbfinale) und Chelsea (Sieg gegen Bayern München) in Europas Königsklasse um die Krone. Beide Mannschaften gehen dabei mit jeder Menge Selbstbewusstsein in die Partie. Barça kürte sich kürzlich zum spanischen Meister, The Blues feierten in England den Titel.

Vielen Spielerinnen geht es dabei nicht nur um den Titel, sondern auch darum, rund zwei Monate vor dem Beginn des Olympischen Fussballturniers der Frauen zu glänzen und sich in Bestform zu präsentieren.

Spielerinnen im Fokus

Magdalena Eriksson

Seit 2017 spielt die Schwedin Magdalena Eriksson für Chelsea, seit 2019 trägt sie die Kapitänsbinde. Schwedens Spielerin des Jahres 2020 überzeugt als technisch starke Verteidigerin und hat dem Spiel der Engländerinnen mehr Stabilität verliehen. Wenn Eriksson, eine der besten Innenverteidigerinnen Europas, auf dem Platz steht, wirkt das Team sicherer. Darüber hinaus kann sie Angriffe einleiten und die entscheidenden Impulse setzen. 2014 gab sie ihr Debüt für Schweden und gehörte in Rio 2016 zum Kader der Damlandslaget, mit der sie die Silbermedaille gewann.

Sam Kerr

Die australische Angreiferin Samantha Kerr galt lange als Ausnahmetalent und besticht durch ihre Schnelligkeit und Torgefährlichkeit. Seit Anfang 2020 trägt Kerr das Chelsea-Jersey und gehört derzeit zu den besten Stürmerinnen. Mit 15 absolvierte Kerr im Februar 2009 ihr erstes Länderspiel und wurde die jüngste australische Nationalspielerin seit mehr als einem Jahrzehnt. Seit 2011 hat sie mit den Matildas an drei FIFA Frauen-Weltmeisterschaften und einem Olympischen Fussballturnier teilgenommen. Nach dem Erreichen des Viertelfinales in Rio 2016 strebt Kerr in Tokio nun eine bessere Platzierung an.

Fran Kirby

Zwar holte sich Kerr die Krone der Torschützenkönigin der FA Women's Super League (21 Tore), doch Kirby kann auf eine ebenso erstaunliche Bilanz zurückblicken. Mit 16 Treffern und elf Vorlagen liegt sie dicht dahinter und ist nun Chelseas beste Torschützin aller Zeiten. Die 27-Jährige trug dazu bei, dass Chelsea erst das dritte Team in der Geschichte wurde, das zwei WSL-Titel in Folge gewann und das zweite englische Team, das jemals das Finale der Women's Champions League erreichte. Ihr Debüt in der englischen Frauen-Nationalmannschaft gab die Stürmerin 2014. Zur FIFA Frauen-WM 2015 reiste Kirby als zweitjüngstes Mitglied im Kader der Lionesses. Seitdem hat sie 45 Partien für England absolviert und 12 Tore erzielt, darunter wichtige Treffer bei der UEFA Women’s Euro 2017 und dem SheBelieves Cup 2018.

Kirby und Kerr sorgen für Jubel bei den 'Blues'

Siehe auch

Kirby und Kerr sorgen für Jubel bei den 'Blues'

Lieke Martens

Die niederländische Flügelspielerin kann auf eine beeindruckende Trophäensammlung zurückblicken. Mit den OranjeLeeuwinnen wurde sie 2017 Europameisterin, zwei Jahre später folgte die Vize-Weltmeisterschaft. Im Jahr des EM-Titels wurde Martens zu Europas Fussballerin des Jahres und The Best - FIFA-Weltfussballerin gekürt. Nach ihren unglaublichen Leistungen wechselte Martens 2017 zum FC Barcelona. Mit Barça gewann sie 2020 zum ersten Mal seit fünf Jahren die Primera División und hat maßgeblich dazu beigetragen, dass Barcelona auch in Europa in die oberen Ränge des Sports vorstoßen konnte. Die erste Finalteilnahme in der UEFA Women's Champions League wurde 2019 erreicht (1:4-Niederlage gegen Olympique Lyon). In Tokio wird die Niederlande nun erstmal an einem Olympischen Fussballturnier der Frauen teilnehmen. Wird Martens ihr Team dort zu einer Medaille führen?

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel