Strategie für den Frauenfussball

Strategie für den Frauenfussball

Der Frauenfussball ist in den vergangenen Jahren zwar auf allen Ebenen exponentiell gewachsen. Dennoch bietet er noch enorme, bislang unerschlossene Möglichkeiten. Der Start der FIFA-Strategie für den Frauenfussball zeichnet den Weg vor, wie die FIFA mit allen Interessengruppen zusammenarbeiten will, um konkrete Schritte zur Stärkung von Mädchen und Frauen zu unternehmen, den Fussball zu einem Sport für alle zu machen und sich für die Bekämpfung von Geschlechterdiskriminierung einzusetzen.

WESENTLICHE ZIELE

Steigerung der Beteiligung
Die Steigerung der weiblichen Beteiligung am Fussballsport auf der ganzen Welt ist ein zentraler Bestandteil von FIFA 2.0. Das erklärte Ziel lautet, bis 2026 die Zahl von 60 Millionen aktiven Spielerinnen zu erreichen.

Steigerung des kommerziellen Wertes
Die Erschließung neuer und die Optimierung bestehender Einnahmequellen rund um Frauen-Wettbewerbe werden es ermöglichen, die Entwicklungsanstrengungen auszuweiten.

Schaffung eines starken Fundaments
Die Schaffung eines anspruchsvolleren Umfeldes für den Frauenfussball und die Förderung von Frauen in Führungsrollen werden die Regie des Spiels modernisieren.

Diese ehrgeizigen Ziele werden durch die Umsetzung der folgenden fünf Säulen erreicht (weitere Details und spezifische Ziele sind HIER zu finden:

1. ENTWICKLUNG UND FÖRDERUNG... AUF UND ABSEITS DES SPIELDFELDS

a) Maßgeschneiderte Entwicklungsprogramme für Mitgliedsverbände
b) Globale Frauenfussball-Akademien
c) Fussball in Schule
d) Weiterbildung und Betreuung von Trainerinnen
e) Förderung des Schiedsrichterwesens

Ziele: Frauenfussballstrategien in allen Mitgliedsverbänden bis 2022; Verdoppelung der Anzahl der Mitgliedsverbände mit organisierten Jugendligen bis 2026. Stärkung des Fussballs im Schulsport, Schaffung von Eliteakademien und Erhöhung der Zahl qualifizierter Trainerinnen und Schiedsrichterinnen; dadurch stark verbesserte Zugänglichkeit des Fussballs für Mädchen.

2. PRÄSENTATION DES FRAUENFUSSBALLS... STÄRKUNG DER FRAUEN-WETTBEWERBE

a) Nutzung der Popularität der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™
b) Schaffung neuer FIFA-Wettbewerbe
c) Stärkung und Ausbau des internationalen Spielkalenders für Frauen
d) Optimierung kontinentaler Wettbewerbe auf allen Ebenen

Ziele: Optimierung der kontinentalen Qualifikation für FIFA-Wettbewerbe und Förderung dieser Veranstaltungen, um Spitzenspielerinnen bereits in jungen Jahren aufzubauen. Förderung und Schaffung neuer internationaler Wettbewerbe und Verbesserung der Rahmenbedingungen für Profiklubs. Erreichen der Marke von einer Milliarde Zuschauern bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™.

3. KOMMUNIKATION & KOMMERZIALISIERUNG… ERHÖHUNG DER PRÄSENZ & DES MARKTWERTES

a) Spezielles kommerzielles Programm für den Frauenfussball
b) Alternativen zur Verbreitung digitaler Inhalte
c) Botschafterinnen für Frauenfussball
d) Marketing, Kommunikation und Plattformen
e) Zusammenarbeit mit Organisationen und Influencern für Förderung und Schutz von Menschenschrechten

Ziele: Steigerung der Bekanntheit von Spitzensportlerinnen und Schärfung des Profils des Frauenfussballs durch mehr Engagement, Nutzung von Technologien, Umsetzung einer klaren Markenstrategie und Einsatz von Vorbildern und Botschafterinnen sowie eines eigenen Legenden-Programms für Frauen. Umsetzung eines kommerziellen Programms für den Frauenfussball bis 2026.

4. FÜHRUNG & LEITUNG… ANGESTREBTES GLEICHGEWICHT DER GESCHLECHTER

a) Sicherstellung der Belange des Frauenfussballs und der Beteiligung von Frauen in allen wichtigen Entscheidungsgremien
b) Optimierung der regulatorischen Rahmenbestimmungen zur Förderung der Professionalisierung
c) Unterstützung für Förderer des Frauenfussballs und Schaffung eines globalen Netzwerks

Ziele: Jeder Mitgliedsverband schafft im Exekutivkomitee einen Platz speziell für die Belange des Frauenfussballs und besetzt bis 2026 mindestens einen Sitz mit einer Frau. Bis 2022 wird mindestens ein Drittel der Mitglieder der FIFA-Kommissionen weiblich sein. Stärkung und Erweiterung des Programms zur Förderung von weiblichen Führungskräften (Female Leadership Development Programme, FLDP) und Verbesserung der Professionalisierung und der Regulierungsaufsicht.

5. BILDUNG & STÄRKUNG… AUFBAU VON KAPAZITÄTEN & KNOW-HOW

a) Stärkung der Vermächtnis-Programme bei den Vorzeige-Wettbewerben
b) Aufbau von Partnerschaften mit NGOs und Drittorganisationen, um die sozialen Auswirkungen zu vertiefen
c) Umsetzung und Unterstützung von Kampagnen zur Stärkung von Frauen in der Gesellschaft
d) Entwicklung von Programmen mit Mitgliedsverbänden auf nationaler Ebene

Alle verwandten Dokumente