Frauenfussball

Zusammenarbeit als erster Schritt eines erfolgversprechenden Weges

  • Mentor Dean Klafuric und Mentee Silviya Radoyska trafen sich in Mailand
  • Mailands Trainerin Carolina Morace trug zum gelungenen Besuch im Trainingszentrum ihres Klubs bei
  • Der Besuch fand im Rahmen des Trainerinnen-Mentorenprogramms der FIFA statt

Es ist ein schwieriger Balanceakt, die nächste Generation zu befähigen, ihren eigenen Weg zu gehen und sie gleichzeitig anzuhalten, Lehren aus den Erfahrungen der Älteren zu ziehen. Dabei kann man Dean Klafuric allerdings keineswegs als Vertreter der 'alten Garde' bezeichnen. Schließlich ist der ehemalige Trainer der kroatischen Frauen-Nationalmannschaft selbst gerade erst 46. Doch er versucht, den schmalen Grat in seiner Rolle als Mentor im Trainerinnen-Mentorenprogramm der FIFA zu gehen.

Und wenn man nach dem Erfolg des ersten Zusammentreffens mit der von ihm betreuten Silviya Radoyska in Mailand geht, ist er genau auf dem richtigen Kurs.

"Der wertvollste Rat, den er mir gegeben hat, lautet schlicht, immer Silviya Radoyska zu bleiben", so die Spielführerin der bulgarischen Frauen-Nationalmannschaft gegenüber FIFA.com. "Egal, was ich lerne, es ist wichtig, dass ich meine eigene Sichtweise des Fussballs und eine ganz individuelle Einstellung als Trainerin entwickle und ihr treu bleibe."

DATEN UND FAKTEN ZUM FIFA TRAINERINNEN-MENTORENPROGRAMM

  • Gestartet im Oktober 2018
  • Partnerschaft zwischen 17 erfahrenen Trainerinnen und Trainern und 21 aufstrebenden jungen Trainerinnen im Frauenfussball
  • Betreut durch die FIFA-Abteilung für die Entwicklung des Frauenfussballs
  • Persönliche Treffen und Skype-Gespräche über zwölf Monate
  • Das Programm läuft bis November 2019

Die beiden arbeiteten fast eine ganze Woche sehr intensiv zusammen, als sie sich im berühmten Trainingszentrum des AC Mailand erstmals persönlich trafen. Gastgeberin war die legendäre ehemalige italienische Nationalspielerin Carolina Morace, die selbst dort als Trainerin tätig ist. Der dadurch ermöglichte Zugang zu einem Frauenteam der Spitzenklasse trug maßgeblich zu den beeindruckenden Erfolgen der Beiden bei.

"Es ist unglaublich, wie offen und kooperationsbereit Carolina ist", so Klafuric. "Ihr Selbstvertrauen als Trainerin ist in dieser Phase ihrer Karriere enorm wichtig für Silviya. Carolina war stets zu intensiven Diskussionen bereit und völlig offen in Bezug auf ihre taktischen Anforderungen und ihre fussballerischen Prinzipien."

DATEN UND FAKTEN ZU DEAN KLAFURIC

  • Trainer der kroatischen Frauen-Nationalmannschaft: 2009 bis 2012
  • Trainer von Legia Warschau: seit 2018
  • Gewann 2018 den polnischen Ligapokal und den Pokalwettbewerb

DATEN UND FAKTEN ZU SILVIYA RADOYSKA

  • Aktuelle Spielführerin der bulgarischen Frauen-Nationalmannschaft
  • Gleichzeitig Trainerin der bulgarischen U-19-Frauen-Nationalmannschaft
  • Bestritt mehr als 150 Länderspiele für Bulgarien
  • Wurde 2015 zu Bulgariens Fussballerin des Jahres gewählt.

Im Idealfall ist das Verhältnis zwischen Mentor und Mentee für beide Seiten fruchtbar. Klafuric und Radoyska nutzten ihren jeweiligen Hintergrund und ihre Erfahrungen und holten das Beste aus der Gelegenheit beim AC Mailand heraus. Dabei teilten und entwickelten sie gemeinsam neue Ideen.

"Die besten Trainerinnen und Trainer im Frauenfussball bei der Arbeit zu beobachten, ist eine großartige Erfahrung für die Mentees und erweitert ihr fussballerisches Wissen enorm", so Radoyska. "Die Möglichkeit der Zusammenarbeit mit einem Mentor, der die eigene Arbeit analysiert, beobachtet und Feedback liefert, stellt eine überaus wertvolle Gelegenheit dar, das eigene fussballerische Wissen und die Fähigkeiten als Trainer zu erweitern."

"Ich habe auch sehr viel von Silviya gelernt", sagt seinerseits Klafuric. "Ihre Fragen fordern mich als Trainer. Ich frische dabei mein Wissen über bestimmte Theorien und Prinzipien auf, die ich selbst vor langer Zeit gelernt habe, die aber trotz ihrer Bedeutung etwas in den Hintergrund geraten sind."

Der erste Schritt auf dem spannenden Weg der Mentor/Mentee-Beziehung trägt somit bereits wertvolle Früchte, denn beide Seiten sprechen von einer steilen Lernkurve in dieser sehr intensiven Arbeitswoche.

"Ich würde sagen, dass ich in dieser einen Woche so viel an Informationen und Wissen erworben habe wie im gesamten Jahr zuvor", so Radoyska. "Ich halte das für einen perfekten Ansatz: Man beobachtet die Arbeit erfahrener Trainer im Frauenbereich und hat einen Mentor an der Seite, der alles stets in die richtigen Bahnen lenkt."

Der gemeinsame Weg der beiden findet im März seine Fortsetzung. Dann steht ein gemeinsamer Besuch im Trainingslager der bulgarischen U-19-Frauen-Nationalmannschaft auf dem Programm. Dort wird Radoyska Klafuric begrüßen, der analysiert, wie die junge Trainerin ihr Team vorbereitet. Dabei kann sie auch zeigen, was sie im Mentorenprogramm bislang gelernt hat.

Höhepunkte des Mentorenprogramms beim AC Mailand

  • Informationen über den wöchentlichen "Mikrozyklus" während der Saison beim AC Mailand
  • Beobachtung von Trainingseinheiten und Bewertung der Effektivität
  • Teilnahme an Video-Analysesitzungen
  • Betrachtung der Trainingsmethoden sowie der psychologischen Ansätze
  • Diskussion über weitere Facetten des Trainings: Vorbereitung der Spieltage , Verhalten der Spielerinnen

Siehe auch

Was ist das Trainerinnen-Mentorenprogramm der FIFA?

Empfohlene Artikel