Frauenfussball

Frauen im Fokus: Oktober 2016

Portugal   FPF/André Sanano
© FIFA.com

Das Highlight im Frauenfussball war im Monat Oktober das erste FIFA-Turnier aller Zeiten im Westen Asiens, nämlich die FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft in Jordanien. Nach dem ereignisreichen Oktober steht nun im November die FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft in Papua-Neuguinea auf dem Programm. Portugal konnte sich im Oktober über einen denkwürdigen internationalen Erfolg freuen und auch in den nationalen Ligen gab es viel Action.

Internationaler Fussball *Altbekannte Topteams an neuem Schauplatz
*Die FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft Jordanien 2016 wird nicht nur wegen ihrer historischen Tragweite sondern auch wegen des hochklassigen Fussballs in Erinnerung bleiben. Im Finale trafen zwei altbekannte Kontrahenten aufeinander. Die DVR Korea setzte sich im Elfmeterschießen gegen Japan durch und feierte damit erstmals seit der ersten Auflage des Turniers vor acht Jahren wieder den Gewinn des Weltmeistertitels. Vor allem die venezolanischen Stürmerin Deyna Castellanos präsentierte sich wie bereits vor zwei Jahren in Costa Rica in Topform und erzielte mit einem spektakulären Schuss aus dem Anstoßkreis das Tor des Turniers.

Das Turnier bot auch die Gelegenheit, die Aufmerksamkeit auf gesellschaftliche Veränderungen zu lenken. Samar Nassar, die Haupt-Geschäftsführerin des Lokalen Organisationskomitees, sagte, die Spielerinnen träten nicht nur für sich selbst und ihre Länder an, "sondern für alle Mädchen und für die Gleichberechtigung von Frauen."

*Jubel bei Portugal, Trauer bei Rumänien
*18 Monate lang dauerte die Qualifikation für die UEFA Frauen-Europameisterschaft, an der 46 Nationen und damit so viele wie nie zuvor teilnahmen. Spannung gab es bis zur letzten Minute. Am Ende stand ein historischer Erfolg für den portugiesischen Frauenfussball. Erstmals qualifizierte sich die Frauen-Nationalmannschaft für ein großes internationales Turnier. In Hin- und Rückspiel der Playoff-Partien hatten weder Portugal noch Rumänien ein Tor erzielen können. Folglich ging es im Rückspiel in die Verlängerung. Andreia Norton war es schließlich, die bei ihrem Länderspieldebüt das wichtigste Tor in der Geschichte der Mannschaft erzielte. Zwar gelang Laura Rus noch der Ausgleich, doch Portugal qualifizierte sich aufgrund der Auswärtstorregel. In Cluj hatten 7.000 Zuschauer für eine nationale Rekordkulisse bei einem Frauen-Länderspiel gesorgt und auf einen Erfolg der Gastgeberinnen gehofft, die ebenfalls die erstmalige Qualifikation für die Europameisterschaft im Visier hatten.

Bei der Auslosung der Gruppen in der kommenden Woche sind neben Gastgeber Niederlande und Titelverteidiger Deutschland auch Frankreich und England als Gruppenköpfe gesetzt. Das auf 16 Mannschaften erweiterte Turnier findet vom 16. Juli bis 6. August 2017 in sieben niederländischen Städten statt.

*Teilnehmerfeld für Cyprus Cup steht fest
*Im kommenden Jahr steht kein großes globales Turnier auf dem Programm. Doch die Fans des Frauenfussballs können sich auf andere Ereignisse wie den Cyprus Cup freuen. Die interessante Teilnehmerliste für die Turnierauflage 2017 wurde nun veröffentlicht. Mit dabei sind auch mehrere Teilnehmer des jüngsten Olympischen Fussballturniers. Die folgenden Mannschaften nehmen an dem achttägigen Turnier teil: Australien, Belgien, Italien, Korea DVR, Korea Republik, Neuseeland, Österreich, Republik Irland, Schottland, Schweiz, Südafrika und die Tschechische Republik.

Vereinsfussball *Wachablösung 
*Auf dem brasilianischen Pokal wurde ein neuer Name eingraviert: Im den Finalpartien in der vergangenen Woche setzte sich erstmals Audax gegen den dreimaligen Copa-Libertadores-Femenina-Sieger São Jose durch. Beim 3:1-Sieg im Hinspiel trug sich auch Chu Santos in die Torschützenliste ein, die den Wettbewerb mit zwölf Treffern als beste Torjägerin abschloss. Auch Gabriela Nunes gehörte zu den Torschützinnen. Sie steht ebenso wie Yasmim in Brasiliens Kader für die kurz bevor stehende FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft Papua-Neuguinea. Audax wird erst im kommenden Jahr Gelegenheit haben, sich auf der kontinentalen Bühne zu beweisen. Das Starterfeld für die Copa Libertadores, die im Dezember beginnt, steht bereits fest.

Saisonbeginn und –ende in Europa
*In vielen Ländern kommt die Meisterschaft gerade erst in Schwung, während in anderen im Oktober die Meisterfeiern stattfanden. So gewann NTV Beleza die *Nadeshiko
League und bleibt damit das führende japanische Team. In England holte Manchester City erstmals den Titel in der FA WSL. In Schweden beendete Linköpings FC eine lange Durststrecke und gewann erstmals seit sieben Jahren wieder die Meisterschaft.

*Western New York Flash muss lange zittern
*Die vierte Saison der amerikanischen NWSL fand ein dramatisches Ende. Erstmals krönte sich Western New York Flash zum Sieger. Washington Spirit blieb nur der undankbare zweite Platz. Die New Yorkerinnen konnten zwei Mal einen Rückstand ausgleichen. Der letzte Treffer gelang erst in der vierten Minute der Nachspielzeit der Verlängerung. Im Elfmeterschießen hielt New Yorks kanadische Torhüterin Sabrina D'Angelo nicht weniger als drei gegnerische Schüsse und sicherte ihrem Team damit einen 3:2-Sieg. Washington Spirit hatte am letzten Spieltag der regulären Saison bereits den Gewinn des NWSL Shield verpasst, nachdem das Team die lange verteidigte Tabellenführung verspielt hatte. Für die NWSL ging mit dem Entscheidungsspiel eine sehr erfolgreiche Saison zu Ende. Der erfolgreiche Liganeuling Orlando Pride sorgte mit 23.403 Zuschauern für die Rekordkulisse der Saison, in der der Zuschauerschnitt auf 5.558 gesteigert werden konnte.

*Förderung des Frauenfussballs *In der Republik Irland und in Portugal fanden im Oktober Verwaltungskurse für Frauenfussball statt, womit beide Länder ihre Entschlossenheit unterstrichen, den Frauenfussball weiter zu fördern. Das primäre Ziel dieser Kurse besteht in der Kompetenzvermittlung und der Eröffnung von Chancen für Frauen in der Fussballverwaltung. "Wir haben im ganzen Land schon sehr viel erreicht. Bei diesem zweitägigen FIFA-Workshop wurden den Kommissionsmitgliedern wertvolle Kenntnisse und Fähigkeiten für die optimale Weiterentwicklung des Frauenfussballs in allen Bereichen vermittelt", so Sue Ronan, die Leiterin der Abteilung Frauenfussball beim Fussballverband der Republik Irland.

Uruguay, das 2018 Gastgeber der FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft sein wird, kam in den Genuss einer umfangreichen Ausrüstungsspende zum Wohle der Entwicklung. Zudem fanden Trainerkurse in zahlreichen Ländern statt, darunter Mauretanien, Madagaskar, Peru und Lettland, das sich besonders intensiv bei der Förderung des Frauenfussballs engagiert.

Statistik 49 – Für Lynn Williams war der Oktober ein wahrhaft außergewöhnlicher Monat. Zunächst erzielte sie im Entscheidungsspiel um den Titel in der NWSL in letzter Sekunde den Ausgleichstreffer und trug damit zum Erfolg von Western New York Flash bei. Kaum zwei Wochen später feierte sie dann ein bemerkenswertes Debüt in der Nationalmannschaft. Sie erzielte nur 49 Sekunden nach ihrer Einwechslung in der Partie gegen die Schweiz ihr erstes Länderspieltor und stellte damit einen neuen Rekord in der U.S.-Nationalmannschaft auf. Das stark veränderte Team der Stars and Stripes feierte zwei beeindruckende Siege gegen die Schweizerinnen (5:1 und 4:0).

Zitat *"Das wird eine absolut unglaubliche W-League-Saison. Die internationale Aufmerksamkeit geht in diesem Jahr durch die Decke. Dass so viele Spielerinnen aus dem Ausland nach Australien kommen, um in der W-League zu spielen, tut nicht nur dem Fussball an sich sehr gut, sondern auch dem spielerischen Niveau der Liga."
*
Kyah Simon (Stürmerin, FC Sydney), mit Blick auf die neue Saison in der australischen W-League, die am kommenden Wochenende beginnt**

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel