Frauenfussball

Willkommen im Klub der 100er: Modise folgt Hamm, Prinz und Co.

© AFP

Am Samstag erreichte Portia Modise als erste afrikanische Fussballspielerin die magische Marke von 100 Länderspieltoren. Beim wichtigen 5:1-Sieg Südafrikas gegen Algerien bei der CAF Frauen-Afrikameisterschaft erzielte sie ihre Treffer Nummer 99 und 100.

Dank des Sieges im letzten Gruppenspiels zogen die Banyana Banyana ins Halbfinale des Turniers in Namibia ein. Die besten drei Teams bei diesem Turnier qualifizieren sich für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2015 - insofern hätte Modise kaum eine bessere Gelegenheit für ihr Jubiläumstor wählen können.

Die Südafrikanerin gehört jetzt zu einem exklusiven Klub von Ausnahmefussballerinnen wie beispielsweise die U.S.-Amerikanerinnen Abby Wambach und Mia Hamm, die Kanadierin Christine Sinclair, die Deutsche Birgit Prinz und die Chinesin Sun Wen, die es alle ebenfalls auf 100 oder mehr Länderspieltore brachten.

Gemeinsam mit FIFA.com blickte Modise auf einige interessante Zahlen aus ihrer Karriere zurück.

0 Die besten drei Teams bei der CAF Frauen-Afrikameisterschaft in Namibia qualifizieren sich für die WM-Endrunde im kommenden Jahr in Kanada. Modise hofft, dass Südafrika dieser Erfolg erstmals gelingt, denn bislang steht für die Fussballerinnen vom Kap der Guten Hoffnung noch keine WM-Teilnahme zu Buche. "Wir haben eine sehr gute Vorbereitung absolviert und müssen jetzt beweisen, wie gut sie war, indem wir uns für die WM qualifizieren. Wir müssen in Kanada auch deswegen dabei sein, weil es derzeit sehr viele sehr gute junge Spielerinnen in Südafrika gibt. Es wäre toll, wenn wir die Qualifikation schaffen und diese Spielerinnen dann die Gelegenheit bekommen, auch im Ausland vor den Augen der Welt auf sich aufmerksam zu machen."

1 Modise erzielte ihr erstes Länderspieltor für Südafrika bei der CAF Frauen-Afrikameisterschaft 2000 gegen Simbabwe.

2 Zwischen Südafrika und Nigeria besteht bereits seit langem eine gesunde Rivalität, wobei die Westafrikanerinnen bislang in direkten Duellen meist die Oberhand behielten. 2004 gelang es den Südafrikanerinnen erstmals, einen Punkt gegen die bis dahin stets siegreichen Nigerianerinnen zu holen. Beim 2:2-Unentschieden in der Qualifikation für die Olympischen Spiele erzielte Modise beide Tore für Südafrika. "Das waren zwei wirklich wichtige Tore, denn wir konnten ein Unentschieden holen und wussten damit endlich, dass wir durchaus nicht immer gegen Nigeria verlieren mussten." Am Mittwoch kommt es im Halbfinale von Namibia zum neuerlichen Aufeinandertreffen zwischen den beiden rivalisierenden Teams.

3 Modise spielte drei Saisons in Dänemark für Fortuna Hjorring. "Es war eine fantastische Erfahrung, in Europa zu spielen. Ich war in einer Saison sogar Torschützenkönigin meines Klubs. Ich glaube, ich habe 15 oder 16 Tore geschossen."

4 Die 31-Jährige erzählt von ihrer Planung: "Ich glaube ich habe noch vier oder vielleicht fünf Jahre Fussball auf höchstem Niveau vor mir. Ich hoffe darauf, noch einmal neue Möglichkeiten zu bekommen, beispielsweise durch einen Vertrag bei einem ausländischen Klub. Dann könnte ich noch ein oder zwei Jahre im Ausland spielen."

6 Modise begann im Alter von sechs Jahren mit dem Fussball und spielte zu Beginn auf der Straße. Schon bald begann ihre ernsthafte Karriere. "Ich habe mein erstes offizielles Spiel im Alter von zwölf Jahren bestritten und mein erstes Länderspiel für die südafrikanische U-19-Auswahl mit 14."

25 Die Stürmerin erzielte bei den Olympischen Spielen 2012 ein fantastisches Tor gegen Schweden, als sie den Ball aus dem Mittelkreis heraus ins Netz beförderte. "Ich konnte einen schwedischen Pass in unserer Spielfeldhälfte abfangen und rannte sofort in Richtung gegnerisches Tor. Im Mittelkreis sah ich dann, dass die Torhüterin weit vor der Linie stand, also habe ich einfach abgezogen. Das war ein absolut wunderschönes Tor."

100 Modise erzielte ihr 100. Länderspieltor drei Minuten vor Schluss der Partie gegen Algerien, die Südafrika mit 5:1 gewann. Nach diesem Jubiläumstreffer zeigte sie sich gewohnt bescheiden. "Ich mache einfach nur meinen Job und schieße Tore - das ist meine Aufgabe. Aber natürlich ist es trotzdem eine großartige Sache, dass ich jetzt 100 Tore erzielt habe und es ist eine große Ehre, diese Marke als erste Afrikanerin zu erreichen. Ich denke, das zeigt ein weiteres Mal, dass im Fussball nichts unmöglich ist. Ich finde, das zu beweisen, ist eine große Leistung." Die Technische Leiterin des südafrikanischen Fussballverbandes Fran Hilton-Smith sprach Modise zu ihrem Jubiläumstreffer ein großes Lob aus. "Portia gehört nun zum illustren Klub der Spielerinnen mit 100 Toren und mehr als 100 Spielen. Schon vor einigen Jahren hat sie ein Stück Fussballgeschichte geschrieben, als sie als Fussballerin in die Liste der 100 einflussreichsten Frauen Südafrikas gewählt wurde. Sie ist für alle Fussballerinnen im Land ein wichtiges Vorbild und hat in Südafrika eine riesige Fangemeinde. Portia ist eine sehr entschlossene Frau, die trotz ihrer vielen Tore nicht abgehoben ist. Sie ist stets mit vollem Engagement dabei und stellt den Erfolg des Teams in den Mittelpunkt. Während ihrer Zeit im Ausland hat sie sich wertvolle neue Perspektiven und Einblicke in den Fussball eröffnet, die nach ihrer Rückkehr nun Südafrika zugute kommen."

117 Modise erzielte ihr 100. Länderspieltor in ihrem 117. Spiel für die Banyana Banyana.

2006 Modise gewann bei der fünften Kontinentalmeisterschaft der Frauen 2006 als beste Spielerin den Goldenen Ball. "Wir landeten damals auf dem dritten Platz. Für mich war es eine große Ehre, dass ich zur besten Spielerin des Turniers gewählt wurde."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

Afrikas Fussballerinnen kämpfen um Kanada-Tickets

10 Okt 2014

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

Geschliffener Diamant soll Banyana Banyana zur WM führen

03 Okt 2014

Frauenfussball

South Africa's Portia Modise

19 Okt 2014

Frauenfussball

Die weibliche Seite des Fussballs!

07 Mrz 2014

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Südafrika: WM-Pokal sorgt für Begeisterung

20 Jan 2014

Frauenfussball

Neue Spitzenreiter und alte Bekannte

07 Okt 2014

Frauenfussball

Kanadas treibende Kraft

07 Apr 2014

Frauenfussball

Angerer: Torhüterinnen im Aufwind

01 Apr 2014