Frauenfussball

Hart umkämpfte Partien und hohes Zuschaueraufkommen in Europa

Noelle Maritz, Caroline Graham Hansen of Wolfsburg
© Getty Images

Im Wochenrückblick auf den Vereinsfussball der Frauen beschäftigt sich *FIFA.com *diese Woche vor allem mit den Ereignissen in der UEFA Women's Champions League, wo es zu faszinierenden Begegnungen und regem Zuschauerinteresse kam. Außerdem geht es um die neuesten Entwicklungen in Deutschland, wo einige spektakuläre Ergebnisse Schlagzeilen machten, sowie um die jüngsten Ergebnisse in Australien und Russland.

*UEFA Women’s Champions League: Umkämpfte Partien und viele Zuschauer *Am letzten Mittwoch wurden die ersten Achtelfinal-Partien ausgespielt, und im Gegensatz zu vorherigen Auflagen, die von sehr hohen Ergebnissen gekennzeichnet waren, standen sich diesmal viele Teams auf Augenhöhe gegenüber. Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt, der VfL Wolfsburg, Olympique Lyon und der FC Barcelona konnten ihre Auswärtsspiele zwar allesamt für sich entscheiden, die höchste Tordifferenz betrug jedoch zwei Treffer. Zur spektakulärsten Begegnung des Abends kam es in London, wo der englische Meister FC Chelsea Ladies dem zweimaligen Champions-League-Sieger VfL Wolfsburg knapp mit 1:2 unterlag. Den späten Siegtreffer für das deutsche Team erzielte Caroline Hansen. Frankfurt setzte sich derweil mit Toren in beiden Halbzeiten gegen den norwegischen Meister LSK Kvinner durch. Olympique Lyon feierte einen 3:1-Erfolg gegen Atlético Madrid, bei dem Ada Hegerberg einen Doppelpack verbuchen konnte, während Paris Saint-Germain sich 1:1 vom schwedischen Klub KIF Örebro trennte. PSG-Stürmerin Anja Mittag erzielte ihren 49. Treffer auf europäischem Parkett und löste damit die bisherige Rekordtorschützin Conny Pohlers ab.

Die wohl größte Überraschung des Achtelfinales war der 1:0-Heimsieg von ACF Brescia gegen den dänischen Klub Fortuna Hjørring, bei dem Daniela Sabatinos früher Treffer sich als entscheidend erwies. Der Spieltag war außerdem von einem hohen Zuschaueraufkommen geprägt. So sahen beispielsweise 15.000 Fans das Heimspiel des FC Twente Enschede gegen den FC Barcelona, in dem die Gastgeberinnen mit 0:1 unterlagen. Auch bei Örebro und Atético gab es neue Rekordkulissen. Am Donnerstag erzielte die brasilianische Starspielerin Marta ihr 43. Tor auf kontinentaler Ebene und verhalf dem FC Rosengård damit in Verona zu einem 3:1-Erfolg gegen den ASD CF Bardolino. Im zweiten Donnerstagsspiel setzte sich der tschechische Klub Slavia Prag mit 2:1 gegen Zvezda 2005 Perm aus Russland, den Finalisten von 2009, durch.

*Deutschland: Zwei Traditionsklubs weiter mit Problemen *Die traditionelle deutsche Fussballelite tut sich weiterhin schwer. Der 1. FFC Turbine Potsdam musste sich zu Hause gegen FF USV Jena geschlagen geben. Den größten Schock gab es jedoch für die amtierenden Champions-League-Siegerinnen des 1. FFC Frankfurt, die beim SC Freiburg eine 0:4-Niederlage kassierten. Dabei konnte sich Selina Wagner zwei Mal in die Torschützinnenliste eintragen. Nach diesen Ergebnissen konnten sich die beiden Teams an der Tabellenspitze weiter absetzen. Der amtierende deutsche Meister FC Bayern München setzte sich gegen das Überraschungsteam des SC Sand mit 2:0 durch, während der VfL Wolfsburg die SGS Essen mit 4:0 vom Platz fegte.
*Die ersten Drei: FC Bayern München (22 Punkte), VfL Wolfsburg (16), SC Sand (13) *

*Australien: Tabellenführer weiter ungeschlagen *Der neue Klub FC Melbourne City setzte sich mit 2:0 gegen Adelaide United durch und bleibt nach fünf Spielen weiterhin ungeschlagen. Die walisische Spielführerin Jess Fishlock und Larissa Crummer, beste Torschützin der W-League, erzielten die Tore durch die es City gelang, seine Führungsposition weiter auszubauen. Der Vorsprung auf die nächsten Verfolger beträgt mittlerweile acht Punkte. Perth Glory sicherte sich nach einer Negativserie einen wichtigen 2:0-Sieg bei Brisbane Roar und rangiert nun punktgleich mit zwei weiteren Teams hinter dem Tabellenführer. Vanessa DiBernardo, Siegerin der FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft 2012, erzielte nach nur acht Minuten einen Treffer und feierte damit einen Einstand nach Maß. Dann setzte sie noch ein spätes Tor drauf, das in die Wahl zum Tor der Saison eingehen dürfte.
*Die ersten Drei: Melbourne City (15), Adelaide United, Perth Glory, Western Sydney Wanderers (alle 7) *

*Russland: Zvezda verteidigt den Titel *
Zvezda sicherte sich am Sonntag zum fünften Mal den Titel der russischen Liga und den zweiten Titelgewinn in Folge. Gleichzeitig machte man damit das Double aus Ligatitel und Pokal perfekt. Ein deutlicher 5:0-Heimsieg gegen Chertanovo am letzten Spieltag reichte aus, um die Saison mit zwei Punkten Vorsprung vor Rossiyanka, dem Meister von 2012, abzuschließen. Der Klub aus Perm tritt nun am Donnerstag zu Hause gegen Slavia Prag an und wird alles daran setzen, als letzter russischer Vertreter in der UEFA Women's Champions League zu verbleiben.
*Die ersten Drei: Zvezda 2005 (37), Rossiyanka (35), Zorkiy Krasnogorsk, Ryazan (beide 29) *

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel