Frauenfussball

Testspiele mit Blick auf europäisches und globales Turnier

© Others

Bis zur nächste FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ 2019 ist es noch eine Weile hin. Doch der lange Weg nach Frankreich hat mit den Auslosungen der ersten Qualifikationsrunden für Europa und Asien, die am 19. beziehungsweise am 21. Januar über die Bühne gingen, bereits begonnen. So gesehen haben einige Nationalteams bei den in den vergangenen Tagen ausgetragenen Freundschaftsspielen durchaus schon das Stelldichein der weltbesten Nationen im Frauenfussball im Hinterkopf gehabt. FIFA.com fasst die Testspiele zusammen.

Frankreich als Gastgeberland der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™ muss sich im Hinblick auf die Qualifikation keine Sorgen machen, da es als Ausrichter automatisch für das Turnier qualifiziert ist. Dennoch waren die Bleues in ihrem ersten Länderspiel im neuen Jahr gegen Südafrika mit ihren Gedanken sicher schon bei der kommenden UEFA EURO der Frauen. In der auf La Réunion ausgetragenen Begegnung erzielte Griedge Mbock Bathy ihr erstes Länderspieltor überhaupt. Danach schlug die Abwehrspielerin von Olympique Lyon noch ein zweites Mal zu. Dabei brauchte sie gerade einmal 25 Minuten (9. und 34. Spielminute), um sich nach zwei Standardsituationen - bei einem Freistoß von Sandie Toletti und einem schlecht abgewehrten Eckball - erstmals in die Torschützinnenliste der A-Nationalmannschaft einzutragen und gegen mutige, aber zu defensiv agierende Südafrikanerinnen für die beiden einzigen Treffer zu sorgen.

Spanien, das sein letztes Länderspiel des Jahres 2016 mit 0:1 gegen Frankreich verloren hatte, empfing zum Jahresauftakt mit der Schweiz, die in Kanada 2015 zu den Überraschungsmannschaften zählte und deren Frauenfussball sich derzeit voll im Aufwind befindet, ebenfalls einen interessanten Gegner. Im strömenden Regen von Valencia gingen die Schweizerinnen allerdings regelrecht baden und kassierten eine herbe 1:8-Niederlage. Nachdem Jenni Hermoso den Torreigen der Spanierinnen mit ihren beiden Treffern eröffnet hatte, traf Olga Garcia im zweiten Durchgang ebenfalls doppelt. Dagegen gelang der genialen Vero Boquete lediglich ein Treffer. Dafür spielte sie zwei Torvorlagen.

In einem weiteren Test zwischen zwei Qualifikationsspielen für das nächste kontinentale Turnier beendete Norwegen im spanischen Manga gegen *England *dessen Erfolgsserie von zehn Partien ohne Niederlage. Nun sind es die Nordeuropäerinnen, die dank des einzigen Treffers in dieser Begegnung, für den Ada Hegerberg nach einem Freistoß ihrer älteren Schwester Andrine sorgte, zehn Spiele ohne Niederlage bleiben konnten. Die erst 21-Jährige hat in 55 Länderspieleinsätzen bereits 35 Tore erzielt. Damit steht sie in der ewigen Liste der besten Torschützinnen ihrer Nationalmannschaft an achter Stelle.

Die Engländerinnen sollten sich davon rasch wieder erholen, zumal sie am heutigen 24. Januar vor heimischer Kulisse auf Schweden und damit erneut auf ein Team aus Skandinavien treffen. Es ist die Generalprobe für den prestigeträchtigen SheBelieves Cup, an dem neben England auch Deutschland, die USA und Frankreich teilnehmen. Beim letzten direkten Aufeinandertreffen hatte Schweden gegen Norwegen mit 1:2 das Nachsehen gehabt. Damals gelang den Schwedinnen durch Sofia Jakobsson nur ein Treffer, während Lisa-Marie Karlseng Utland und Kristine Minde für Norwegen trafen.

Die Niederlande als Gastgebernation der UEFA EURO der Frauen landeten ihrerseits gegen Rumänien einen 7:1-Kantersieg. Unterdessen trennten sich Dänemark und Schottland, die beide für die Kontinentalmeisterschaft im Juni und August qualifiziert sind, mit einem 2:2-Unentschieden.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel