Frauenfussball

Tagesordnung der FIFA-Frauenfussballtagung

FIFA President Gianni Infantino speaks during the FIFA Annual Conference for Equality & Inclusion
© Getty Images

Hier können Sie die allgemeine Tagesordnung für die erste FIFA-Frauenfussballtagung einsehen.

TAG 1 – 6. JUNI

Der erste Tag der FIFA-Frauenfussballtagung ist Interessengruppen des Frauenfussballs sowie Vertretern der 211 FIFA-Mitgliedsverbände und der sechs Konföderationen vorbehalten. Schwerpunkt des ersten Tags sind die fünf strategischen Pfeiler der FIFA-Frauenfussballstrategie. In deren Rahmen sollen Prioritäten und praktische Lösungen für die Förderung des Frauenfussballs definiert werden.

⏱️ 10.00 – 11.00, 1. Teil ENTWICKLUNG UND WACHSTUM

Der erste Pfeiler der FIFA-Frauenfussballstrategie betrifft die Förderung des Frauenfussballs auf und neben dem Platz sowie auf allen Stufen. Zusammen mit den Konföderationen hilft die FIFA den Mitgliedsverbänden dabei, den Fussball vor Ort zu fördern, mehr Frauen für den Fussball zu begeistern und so die globale Zahl der Spielerinnen bis 2026 auf 60 Millionen zu steigern. Dazu muss jeder Mitgliedsverband eine eigene umfassende Frauenfussballstrategie verfolgen. Zur wirksamen Förderung des Frauenfussballs müssen für Spielerinnen, Trainerinnen, Funktionärinnen und Schiedsrichterinnen klare Aufstiegschancen bestehen. Bei der Podiumsdiskussion werden Musterlösungen einzelner Länder präsentiert sowie Herausforderungen und Hindernisse bei der Förderung des Frauenfussballs erörtert.

⏱️ 11.00 – 12.00, 2. TEIL – AUFWERTUNG DES FRAUENFUSSBALLS

Damit der Frauenfussball für Spielerinnen, Fans und Geschäftspartner attraktiver wird, müssen die FIFA-Frauenwettbewerbe optimiert werden. Die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ und die Juniorinnenwettbewerbe sind im Frauenfussball das Maß der Dinge. Beim zweiten Pfeiler der FIFA-Strategie geht es darum, diese Wettbewerbe als Entwicklungsmotor zu nutzen. So sollen mögliche Verbesserungen bei den regionalen Qualifikationen geprüft, die FIFA-Jugendturniere weiterentwickelt und neue Wettbewerbe ins Auge gefasst werden, damit die besten Spielerinnen auf allen Stufen eine noch größere Bühne haben. Das erste Interview wird den Stellenwert der FIFA-Jugendwettbewerbe für die Trainer- und Spielerförderung verdeutlichen, während die anschließende Podiumsdiskussion die Bedeutung der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019™ für die Spielerinnen unterstreicht.

⏱️ 13.15–14.20 UHR, 3. TEIL – KOMMUNIKATION UND VERMARKTUNG

Um den Frauenfussball stärker in den Blickpunkt zu rücken und sein Geschäftspotenzial zu steigern, verfolgt die FIFA eine gezielte Marketing- und Kommunikationsstrategie, die die Wettbewerbe und die Förderung des Frauenfussballs akzentuiert, sein Geschäftspotenzial optimiert und seine gesellschaftliche Bedeutung unterstreicht. Der Frauenfussball bietet dem Fussball und seinen Dachverbänden die größten Wachstumschancen, die aber nur genutzt werden können, wenn sein Potenzial für die Frauenförderung, seine starken Botschafterinnen und seine Attraktivität für ein breites Publikum zur Geltung gebracht werden. Dieser Teil zeigt die unorthodoxen Ansätze der FIFA bei der Kommunikation zum Frauenfussball, während die Podiumsdiskussion die Änderungen und Innovationen in der Wirtschaft beleuchtet und die Mitgliedsverbände zur Entwicklung eigener Geschäftsstrategien animieren soll.

⏱️ 14.20–15.15 UHR, 4. TEIL – VERWALTUNG UND FÜHRUNG

Die FIFA will die Führungsstrukturen des Frauenfussballs auf allen Ebenen der Fussballpyramide, einschließlich der FIFA, verbessern. Dazu gilt es insbesondere, den Frauenfussball innerhalb der Organisationsstrukturen zu stärken und mit den nötigen Ressourcen auszustatten. Darüber hinaus muss jeder Mitgliedsverband die Frauenquote auf oberster Führungsebene erhöhen, sodass seinem Exekutivkomitee bis 2026 mindestens eine Frau angehört. Auch die FIFA muss ihre Führungsstrukturen verbessern, indem sie den bestehenden Rechtsrahmen optimiert, einschließlich des internationalen Frauenfussballkalenders, der die Professionalisierung des Frauenfussballs vorantreibt.

Die in diesem Teil präsentierten Fallstudien sollen die Mitgliedsverbände inspirieren und an die Vorteile einer nach Geschlechtern ausgewogenen Führung und von Investitionen in den Frauenfussball erinnern.

⏱️ 15.45–16.55 UHR, 5. TEIL – SCHULUNG UND FÖRDERUNG

Mithilfe des Frauenfussballs und seiner Wettbewerbe zeigt die FIFA, wie sehr Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt vom Fussball profitieren. Mit dem Engagement für und der Thematisierung frauenspezifischer Anliegen sowie der Zusammenarbeit mit staatlichen Behörden und Nichtregierungsorganisationen sollen nachhaltige Projekte entwickelt werden, die das Leben von Frauen und Mädchen mithilfe des Fussballs verbessern. Frauenförderung und der soziale Nutzen des Fussballs stehen im Fokus dieses Teils. Sowohl das Referat als auch die Podiumsdiskussion verdeutlichen, wie der Fussball das Leben von Frauen und Mädchen rund um den Globus positiv beeinflussen kann

TAG 2 – 7.JUNI

Der zweite Tag der Frauenfussballtagung steht im Zeichen von Politikern, Influencern und angesehenen internationalen Persönlichkeiten, die im Sport etwas bewirkt haben und uns zeigen können, wie wir uns gemeinsam noch effektiver für den Frauenfussball und letztlich für eine integrative und vielfältige Gesellschaft einsetzen können.

Nach der Präsentation der Erkenntnisse des ersten Tags widmet sich der zweite Tag dem sozialen Mehrwert des Fussballs, der Gleichstellung von Frau und Mann, der Frauenförderung im Fussball und den organisatorischen Initiativen, die nötig sind, damit die in der Frauenfussballstrategie formulierten Ziele erreicht werden können.

Im Fokus aller drei Teile an diesem Tag stehen die wichtigsten globalen Hürden und Herausforderungen des Frauenfussballs sowie konkrete nachhaltige Strategien, Programme und Partnerschaften im Bestreben, diese zu überwinden.

Alle verwandten Dokumente

Empfohlene Artikel