Frauenfussball

Sun Wen: Der Frauenfussball in China beweist den wahren Geist

2020 Chinese Women's Super League: Jiangsu Suning vs Hebei Huaxia
© Others
  • Die chinesische Super League der Frauen hat den Spielbetrieb wieder aufgenommen
  • Zehn Teams spielen in einem angepassten Format um den Titel
  • Sun Wen teilt ihre Ansichten zum Turnier und zur Gesamtsituation des Frauenfussballs

Mit dem Saisonbeginn der Super League der Frauen am 23. August kehrte in der VR China der Frauenfussball auf die große Bühne zurück. Alle Spiele finden in Kunming in der Provinz Yunnan statt. Zehn Teams spielen hier in einer Saison mit zwei Phasen um den Meistertitel.

Titelverteidiger ist Jiangsu Suning mit Trainer Jocelyn Precheur. Aus den ersten drei Spielen stehen zwei Siege und eine Niederlage (0:3 gegen Wuhan Jiangda) zu Buche. Damit rangiert das Team derzeit auf dem vierten Tabellenplatz. An der Tabellenspitze stehen aktuell Shanghai Rural Commercial Bank und Wuhan, die mit drei Siegen zum Auftakt eine makellose Bilanz vorweisen können. Während das Team aus Shanghai mit dem neunten Titel einen neuen Rekord aufstellen will, wäre es für Wuhan der erste derartige Erfolg.

"Es ist großartig, dass die Frauenliga jetzt endlich wieder spielt", freut sich die chinesische Fussball-Legende Sun Wen, Vizepräsidentin des chinesischen Fussballverbands CFA, gegenüber FIFA.com. "Das bedeutet eine große Inspiration. Es zeigt die Stärke des Frauenfussballs und ist unterstreicht die Courage der Spielerinnen."

Solidarität und Verantwortung

Die Spielerinnen und das Betreuungspersonal haben dem Ausbruch von COVID-19 erfolgreich getrotzt. Während des Lockdowns trainierten die Spielerinnen mit großer Selbstdisziplin zu Hause. Mit verschiedensten Methoden wurden die Fitness und die Form gesteigert. Viele Trainingsvideos wurden in den Sozialen Medien zum Hit.

"Fussball ist ein Sport, der den richtigen Geist braucht", so Sun Wen, FIFA-Spielerin des Jahrhunderts. "Durch die Wiederaufnahme des Ligabetriebs senden wir auch eine Botschaft aus, nämlich dass wir den Optimismus und unsere Leidenschaft für das Spiel niemals verlieren. Die Pandemie hat uns zahlreiche Schwierigkeiten beschert. Doch sie hat uns auch über den Sinn des Lebens nachdenken lassen. Die Welt braucht Solidarität und Verantwortung (im Kampf gegen das Virus). Durch den Fussball können wir diese Tugenden demonstrieren."

Die erste Phase der Saison läuft vom 23. August bis 18. September. In diesen gut drei Wochen spielen die zehn Teams an neun Spieltagen jeder gegen jeden. Die vier besten Teams spielen dann in der zweiten Phase vom 28. September bis 10. Oktober um den Titel, während die verbleibenden sechs die Plätze fünf bis zehn unter sich ausmachen.

"Bisher gab es jeweils Hin- und Rückspiele. Doch aus Sicherheitsgründen haben wir das Format geändert und bestreiten nun jeweils nur ein Spiel. Alle Partien werden an einem einzigen Ort ausgetragen. Dadurch entfallen die Reisen und die damit verbundenen Probleme. Wir legen höchsten Wert auf die Sicherheit und Gesundheit der Spielerinnen. Unsere gesamte Vorbereitung und Organisation erfolgt unter Einhaltung aller medizinischen Anforderungen."

Strahlende Stars

Im Wettbewerb sind neben den einheimischen Spielerinnen auch eine ganze Reihe ausländischer Stars aktiv. Die chinesische Nationalstürmerin Wang Shanshan, Neuzugang von Wuhan, hat bereits vier Treffer auf dem Konto, davon zwei gegen Jiangsu. Damit liegt sie in der Wertung der Torjägerinnen ganz vorn. Ebenfalls vier Tore hat Ma Xiaoxu erzielt. Mit ihren Treffern verhalf die ehemalige AFC-Spielerin des Jahres Beijing zu zwei Siegen.

Besonders beeindruckend präsentieren sich auch einige Stars aus dem Ausland, allen voran die Nationalstürmerin Sambias Barbra Banda in Diensten von Shanghai, die ebenfalls bereits vier Mal getroffen hat. Stürmerin Tabitha Chawinga aus Malawi, die im vergangenen Jahr mit herausragenden Leistungen zum Titelgewinn von Jiangsu beitrug und zur Spielerin der Saison gewählt wurde, hat bislang zwei Treffer auf dem Konto.

"Insgesamt spielen in dieser Saison zehn ausländische Spielerinnen bei den Teams. Bisher haben sie dabei sehr starke Leistungen gezeigt und schon an den ersten zwei Spieltagen insgesamt zehn Tore erzielt", so Sun.

Während die Liga immer mehr Interesse weckt, ist Sun Wen sicher, dass auch in dieser Saison wieder neue Rohdiamanten entdeckt werden. "Dieser Wettbewerb ist für den Trainerstab unseres Nationalteams eine perfekte Gelegenheit, sich einen Eindruck aller aktuellen Spielerinnen zu verschaffen. Sie können die aktuelle Form der Stars beobachten und gleichzeitig nach neuen Gesichtern Ausschau halten."

"Ich hoffe jedenfalls, dass möglichst viele neue junge Talente den Durchbruch schaffen. Besonders intensiv werden die Spielerinnen beobachtet, die bei der FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft gespielt haben. Wir erwarten, dass auch in dieser Saison wieder neue Stars beeindrucken können."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel