Pokaldrama in den USA

Stars aus Show und Fussball bringen Los Angeles in die NWSL

Julie Ertz #8 of Chicago Red Stars celebrates after scoring a penalty kick against the OL Reign FC in the quarterfinal match of the NWSL Challenge Cup 
© Getty Images
  • Challenge-Cup-Halbfinale steht fest
  • Viele Überraschungen und tolle Torwartleistungen im Viertelfinale
  • Neugründung in Los Angeles sorgt für Aufmerksamkeit

Die National Women’s Soccer League (NWSL) genießt derzeit eine Menge Aufmerksamkeit - und das völlig zurecht. So ist zum Beispiel der große Favorit und amtierende Titelverteidiger North Carolina Courage gerade im Viertelfinale des Challenge Cups ausgeschieden.

Dafür verantwortlich ist nicht zuletzt Britt Eckerstrom, normalerweise die Ersatztorhüterin von Portland Thorns, die mit zahlreichen Paraden dafür sorgte, dass die auf Eins gesetzten Courage ausschieden, wobei dem Neuling Morgan Weaver dabei ihr erstes Tor gelang. Auch in den anderen Viertelfinalbegegnungen gab es eine dicke Überraschung: Die auf Zwei und Drei gesetzten Washington Spirit und OL Reign unterlagen nach Elfmeterschießen gegen New Jersey Sky Blue (auf 7 gesetzt) respektive Chicago Red Stars (6) mit U.S.-Nationalspielerin Juli Ertz. Houston Dash (4) brauchte ebenfalls das Elfmeterschießen, um sich gegen Utah Royals zu behaupten und wurde als einziger Favorit seiner Rolle gerecht.

Im Halbfinale trifft Houston nun am 22. Juli um 18.30 MESZ (12.30 EST) auf Portland, während Chicago in der Nacht vom 22. auf 23. Juli um 4 Uhr MESZ (22.00 EST, 22. Juli) gegen New Jersey spielt.

NWSL kommt in die "City of Angels"

Das aktuelle Geschehen sorgte also schon für eine Menge Aufsehen, doch vielleicht noch größere Aufmerksamkeit erfuhr am Dienstag die Neuigkeit, dass in Los Angeles ab 2022 der erste mehrheitlich im Besitz von Frauen befindliche und gegründete Verein den Spielbetrieb aufnehmen wird.

Eine Gruppe aus weltbekannten und einflussreichen Gründerinnen gehört zu den Eigentümern, zu ihnen zählen auch zahlreiche bekannte Fussballspielerinnen. Natalie Portman, Julie Uhrman, Serena Williams und ihr Ehemann Alexis Ohanian sowie ihre Tochter Alexis Olympia Ohanian Jr., Jessica Chastain, America Ferrera, Jennifer Garner, Eva Longoria und Lilly Singh sind nur einige der nicht aus dem Fussball kommenden Namen, die mit von der Partie sind.

Nicht weniger als vierzehn ehemalige Nationalspielerinnen der USA sind ebenfalls beteiligt, darunter weltbekannte Namen wie Mia Hamm, Julie Foudy, Lauren Cheney Holiday und Abby Wambach.

"Heute starten wir einen spannenden Weg, indem wir die erste mehrheitlich aus Frauen bestehende und angeführte Eigentümergruppe bekanntgeben", sagte Mitgründerin Natalie Portman. "Ich freue mich sehr über die Möglichkeit, mit dieser unglaublichen Gruppe Menschen eine Partnerschaft einzugehen und den Profi-Frauenfussball nach Los Angeles zu bringen. Zusammen ist es unser Ziel, nicht nur eine siegreiche Mannschaft auf dem Feld zusammenzustellen, sondern eine leidenschaftliche und loyale Fanbasis zu entwickeln. Der Sport ist solch eine freudvolle Möglichkeit, die Menschen zusammenzubringen und hier besteht die Kraft, merkliche Änderungen für weibliche Athleten sowohl in unserer Gemeinschaft als auch im Profibereich zu erreichen."

Der Arbeitstitel für das Team ist "Angel City", bis Ende des Jahres der offizielle Vereinsname veröffentlicht wird.

"Die historische Bewegung für soziale Gerechtigkeit in diesem Jahr hat uns einmal mehr bewusst gemacht, welch strukturellen Ungerechtigkeiten es für farbige Gemeinschaften gibt und meine Mitgründer und ich haben uns dem Ziel verschrieben, ein Team in Los Angeles aufzubauen, das für positiven Wandel sorgt und für Kinder in der ganzen Stadt den Zugang zum Sport vergrößert", sagte Portman gegenüber The Athletic. "Unser Ziel ist es, Sieger auf dem Feld zu sein und abseits des Feldes Verfechter der Gerechtigkeit."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel