Frauenfussball

Spanien gewinnt erste Futsal-EM der Frauen

UEFA European Futsal Championship: Portugal vs Spain
© imago
  • Spanien setzt sich im Finale gegen Gastgeber Portugal durch
  • Russland holt nach einem Sieg gegen die Ukraine Bronze
  • Vanessa Sotelo wird zur Spielerin des Turniers ernannt

Spanien hat an diesem Wochenende Geschichte geschrieben und sich bei der erstmals ausgetragenen UEFA Women's Futsal EURO die Krone aufgesetzt. Im Finale setzte sich das von Claudia Pons trainierte Ensemble dank der Treffer von Mayte, Anita, Amelia Romero und Vanessa Sotelo mit 4:0 gegen Gastgeber Portugal durch. "Wir fühlen uns wie im Himmel. Ich kann es immer noch nicht glauben, dass wir Europameister sind", sagte Sotelo, die zur Spielerin des Turniers gekürt wurde, nach dem Triumph. "Natürlich bin ich stolz und glücklich, dass ich ausgewählt wurde, aber das Wichtigste ist immer das Team. Es war schwer, weil Portugal eine großartige Mannschaft hat und sie vor ihren Fans spielten."

Bereits in der Runde der letzten Vier hatte Spanien ein Ausrufezeichen gesetzt und Russland deutlich mit 5:0 geschlagen. Im zweiten Halbfinale gewann Portugal ebenfalls souverän gegen die Ukraine und bejubelte am Ende ein 5:1.

Die Bronzemedaille sicherten sich die Russinnen, die zunächst durch Dina Danilova und Viktoriia Lebedeva mit 2:0 in Führung gingen. Die Ukraine kämpfte sich jedoch zurück und glich durch Snezhana Volovenko und Yuliya Tytova aus, sodass die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen musste.

Eckdaten Endrunde:

  • Wann: 15. & 17. Februar 2019
  • Wo: Pavilhão Multiusos de Gondomar in Porto, Portugal
  • Wer: Russland, Spanien, Ukraine und Portugal
  • Top-Torschützin: Amelia Romero (Spanien) 3
  • Im Pavilhão Multiusos de Gondomar wurde zuvor die UEFA Futsal EURO 2007 ausgetragen.

Eckdaten Vorrunde:

  • Wann: 12. bis 15. September 2018
  • Wer: Gruppe 1: Spanien (Gastgeber), Italien, Rumänien, Polen / Gruppe 2: Russland, Slowenien, Kroatien (Gastgeber), Schweden / Gruppe 3: Kasachstan, Ukraine (Gastgeber), Ungarn, Belarus / Gruppe 4: Portugal (Gastgeber), Serbien, Tschechische Republik, Finnland
  • Die vier Gruppensieger qualifizierten sich für die Endrunde.