Frauenfussball

Pajor: "Wollen unser Jahr unbedingt mit einem Sieg beenden"

Ewa Pajor
© imago images
  • Polen trifft in der EM-Qualifikation auf Spanien
  • Mit einem Sieg gegen Spanien käme Ewa Pajor ihrem Traum einen Schritt näher
  • "Wir gehen alle mit sehr viel Selbstbewusstsein in dieses Spiel"

Wenn die polnische Nationalspielerin Ewa Pajor an Spiele gegen Spanien zurückdenkt, dann sind diese Erinnerungen durchaus positive. Im März standen sich die beiden Kontrahenten im Algarve Cup gegenüber. Am Ende stand ein 3:0 aus polnischer Sicht auf der Anzeigetafel. Ein Treffer ging dabei auf das Konto von Pajor, einen weiteren hatte sie vorbereitet.

In der Qualifikation für die UEFA Women’s EURO 2021 treffen beide Mannschaften am heutigen Dienstag in Lublin erneut aufeinander und es verspricht eine spannende Begegnung zu werden. Spanien hat auf dem Weg nach England nach zwei Spielen bereits sechs Zähler auf dem Konto, Polen greift erst jetzt ins Geschehen ein. "Wir gehen alle mit sehr viel Selbstbewusstsein in dieses Spiel auch wenn Spanien als klarer Favorit nach Polen kommt. Aber wir wollen unser Jahr unbedingt mit einem Sieg oder gutem Ergebnis beenden", so die 22-Jährige im Gespräch mit FIFA.com.

Der Gegner ist vorgewarnt. Seit 2015 spielt Pajor für den VfL Wolfsburg und hat sich zu einem Top-Star der deutschen Bundesliga entwickelt. In der vergangenen Saison wurde sie mit 24 Treffern Torschützenkönigin. Ihre Torgefährlichkeit blieb auch Spaniens Trainer Jorge Vilda nicht verborgen und so betonte dieser im Interview mit FIFA.com Pajors Stärken. "Das ist wirklich sehr schön , solch ein Kompliment zu hören. Ich kenne den Trainer schon seit wir damals die U-17-Europameisterschaft gewonnen haben. Ich freue mich sehr, dass wir uns in wieder treffen, vor allem in Polen, und in einem Spiel der EM-Qualifikation gegeneinander spielen" , erwidert die dreifache deutsche Meisterin.

Ein Sieg gegen Spanien wäre ein guter Einstieg im Kampf um ein EM-Ticket. Vor rund 38 Jahren bestritt die Frauennationalmannschaft Polens ihr erstes Länderspiel – bei einem großen Turnier war sie allerdings noch nie dabei. Das soll sich jetzt ändern.

"Unser Ziel ist es von Anfang an natürlich uns für die EM zu qualifizieren, das steht außer Frage. Wir spielen schon relativ lange mit demselben Kader und ich hoffe, dass die für uns von Vorteil ist und uns dabei hilft, dieses Ziel umzusetzen", gibt sich Pajor kämpferisch. Helfen könnte dabei auch der Umstand, dass viele Spielerinnen Polens im Ausland unter Vertrag stehen, sei es in Deutschland, Frankreich oder Italien. "Wir versuchen unsere Erfahrungen an die anderen Spielerinnen weiterzugeben und sie dort zu unterstützen, wo sie Hilfe benötigen", führt die Stürmerin weiter aus und unterstreicht im Abschluss, wie wichtig die EM-Qualifikation für den Frauenfussball in Polen wäre.

"In Deutschland ist der Frauenfussball schon sehr lange bekannt und wir versuchen uns Jahr für Jahr auch in diese Richtung zu entwickeln. Natürlich kann uns eine Qualifikation für eine EM oder WM sehr helfen, den Frauenfussball in Polen mehr in das Bewusstsein der Menschen zu rücken. Ich möchte mich mit Polen für eine EM qualifizieren. Und das Ziel jetzt gerade ist, auch wenn es schwer wird, gegen Spanien zu gewinnen oder vielleicht einen Punkt zu holen."

Empfohlene Artikel