FIFA U-20-Frauen-WM 2020

Neue Herausforderung für Aleixandri und Spanien 

Laia Aleixandri (C) of Spain is challenged by Jun Endo and Asato Miyagawa of Japan
© Getty Images
  • Spanien strebt vom 16. bis 28. Juli bei der U-19-Europameisterschaft nach dem dritten Titel in Folge
  • Bei dem Turnier sind vier Tickets für die U-20-Frauen-WM 2020 zu vergeben
  • Wir sprechen mit Laia Aleixandri, Spielführerin der "Rojita"

Wie viele andere Fans hat es sich auch Laia Aleixandri in der Zeit vom 7. Juni bis 7. Juli zu Hause vor dem Fernsehgerät gemütlich gemacht, um die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft zu verfolgen. "Ich glaube, ich habe jedes Spiel gesehen und war begeistert. Das war eine sehr schöne WM."

Zwischen den Spielen sandte Aleixandri motivierende Nachrichten an ihre Kolleginnen von der spanischen Nationalmannschaft.

Mit einigen von ihnen steht sie gemeinsam bei Atlético Madrid auf dem Platz, mit anderen hat sie kürzlich bei ihrem Debüt in der A-Nationalmannschaft zusammen trainiert. In der Partie gegen Kamerun erzielte die Verteidigerin sogar ein Tor. Außerdem waren in Frankreich mit Patri Guijarro, Aitana Bonmatí und Lucía García drei U-23-Spielerinnen dabei, mit denen sie vor fast einem Jahr U-20-Vizeweltmeisterin geworden ist.

"Das sind Teamkameradinnen, zu denen wir eine enge Beziehung haben und die sich mit positivem Denken, Einsatz und Opferbereitschaft einen Platz in der A-Nationalmannschaft erkämpft haben. Damit sind sie Vorbilder für uns." Mit "wir" meint sie die U-19-Auswahl, deren Spielführerin sie ist und die ab dem 16. Juli zum dritten Mal in Folge die UEFA U-19-Europameisterschaft gewinnen will. Bei diesem Turnier werden gleichzeitig die vier der UEFA zustehenden Tickets für die FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft im nächsten Jahr vergeben.

🤓 Laia Aleixandri im Kurzprofil

  • 18 Jahre, vielseitige Innenverteidigerin (kann auch auf der linken Außenbahn und im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden)
  • Stärken: gute Spieleröffnung und Spielübersicht, vereint gute Technik mit starker Physis
  • Vorbilder: Virginia Torrecilla und Xavi Hernández
  • Abwehrchefin von Atleti und Titelgewinn in der spanischen Meisterschaft 2019
  • Debüt in der A-Nationalmannschaft am 17. Mai beim 4:0-Sieg gegen Kamerun
  • Erfolge mit der Rojita: Titelgewinn bei der U-17-EURO 2015, zweiter Platz in den Jahren 2016 und 2017; Bronzemedaille bei der U-17 WM 2016 und Silbermedaille bei der U-20-WM 2018

Ein kurzer Blick auf die Erfolgsbilanz von Aleixandri mit Spanien zeigt, dass es noch eine Lücke zu füllen gibt: Dies ist nämlich die erste U-19-Europameisterschaft, an der die Katalanin teilnehmen wird. Sie lacht. "Viele Spielerinnen meiner Generation haben die gleichen Medaillen und wir haben immer gesagt, dass wir uns langsam aber sicher an die Goldmedaille herantasten. Wir werden alles daran setzen, dass es diesmal klappt. Außerdem können wir uns über dieses Turnier für die WM qualifizieren. Das ist ein weiteres Plus."

💪 Machbare Herausforderung

Aufgrund ihrer Erfahrung und der jüngsten Erfolge geht die spanische Auswahl als Titelfavorit ins Rennen. Von den 20 Spielerinnen im Kader sind acht bereits U-17-Weltmeister und/oder U-20-Vizeweltmeister geworden. Doch der Weg zur begehrten Goldmedaille ist steinig. "Diese Gruppenphase wird eine der schwierigsten werden, die ich je gespielt habe", meint sie. "Wir konzentrieren uns erst einmal darauf, die Gruppenphase zu überstehen. Danach zeichnen sich dann am Horizont die nächsten Schritte ab." Zunächst einmal trifft das Team am 1. Juli auf Belgien.

🔎 Ein Blick auf die Europameisterschaft

GRUPP A GRUPP B
🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿 Schottland 🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿 England
🇳🇱 Niederlande 🇧🇪 Belgien
🇳🇴Norwegen 🇪🇸 Spanien
🇫🇷 Frankreich 🇩🇪 Deutschland

Die beiden besten Teams jeder Gruppe ziehen ins Halbfinale ein und qualifizieren sich für die U-20-WM 2020.

🤔💭 Aleixandris Tipps

Wir bitten Aleixandri, Farbe zu bekennen und uns zu verraten, wer ihrer Meinung nach Spaniens größte Rivalen im Kampf um den Titel und die WM-Startplätze sind. Hier ihre Einschätzung der Konkurrenz:

  • England: "Das scheint mir ein super Team zu sein."
  • Niederlande: "Auch ein tolles Team"
  • Deutschland: "Sie müssen mit einigen Ausfällen zurechtkommen, aber sie sind sehr stark und verpassen nie eine Endrunde."
  • Frankreich: "Sie sind eine Weltmacht."

Nachdem Aleixandri die WM als Zuschauerin genossen hat, wird sie mit ihren Teamkameradinnen von La Rojita nun selbst auf dem Platz stehen. Die Verteidigerin hat eine Botschaft für alle, die den Frauenfussball in den letzten Wochen für sich entdeckt haben:

"Ich würde sagen, sie sollen Spaß an unserem Fussball haben und sich mitreißen lassen. Ich bin sicher, dass wir genauso viel Begeisterung wecken und genauso professionell auftreten werden wie die Jungs. Die WM hat in Spanien Eindruck gemacht, und ich glaube, die Menschen werden sich auch unsere Spiele anschauen."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel