Frauenfussball

Louis gibt dem Frauenfussball eine Stimme

Freya Louis FFF_HeadCoach 
  • Freya Louis hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht
  • Im August wurde sie zur ersten Trainerin der Football Fun Factory ernannt
  • Ihr Ziel: Die weibliche Seite des Sports weiter auszubauen

Immer wieder müssen wir in unserem Leben wichtige Entscheidungen treffen. Manche fallen uns schwer, da sie unser Leben nachhaltig verändern könnten, andere fallen uns leicht, da wir sie als große Chance verstehen. Als Freya Louis vor der Entscheidung stand, die erste Trainerin der Football Fun Factory zu werden, musste sie nicht lange überlegen.  

"Ich denke, dass es mein Auftritt in den Sozialen Medien und meine Rolle beim Needham Market Fussballclub und der Needham Market Academy war, die die Aufmerksamkeit der Gründer auf sich gezogen hat. Sie haben mich tatsächlich kontaktiert und mir erklärt, was die Football Fun Factory ist. Dass sie geschaffen wurde, um Jungen und Mädchen in jedem Alter und mit allen Fähigkeiten unglaubliche Fussballerlebnisse zu bieten, Hindernisse zu beseitigen, und dass die Leidenschaft der Nation für den Fussball als Vehikel für die Entwicklung genutzt werden soll. Den Kindern wird nicht versprochen, dass sie professionelle Fussballer werden. Es geht um übertragbare Fähigkeiten und Lebenskompetenzen. Dies ist im Alter von fünf bis zwölf Jahren sehr wichtig", erklärt Louis im Gespräch mit FIFA.com.

"Sie sagten mir: ‘Dies ist deine Chance, um Vollzeit im Fussball zu arbeiten. Wir können deine Leidenschaft sehen und fühlen. Du kannst dein eigener Chef werden und deiner lokalen Gemeinschaft etwas zurückgeben.’ Ich konnte nicht nein sagen. Die Gelegenheit war da und ich musste sie nutzen. Wenn ich es nicht getan hätte, hätte ich es massiv bereut."

Die Football Fun Factory kurz erklärt

Die Football Fun Factory wurde 2017 von James Cutting gegründet und bietet innovative, lehrreiche und inspirierende Fussballerlebnisse für Kinder aller Altersgruppen, Fähigkeiten und Erfahrungsstufen. Dazu gehören unter anderem: Schulferienkursen, Schulungen für Kleinkinder, Football Fun & Development aber auch Geburtstagsfeiern. Alle Sitzungen werden von hochqualifizierten professionellen Fussballtrainern geleitet. In einer Kombination aus technischem Training, lustigen Spielen in einer entspannten Umgebung soll den Kindern bei der Entwicklung ihres Spiels geholfen werden.

NMFC Manager announcement 2018 with Academy Director Robert Peace

Schon sehr früh entdeckte Louis ihre Leidenschaft für das Spiel, war eines dieser kleinen Mädchen, dass an der Seitenlinie stand und beobachtete, wie ihre große Schwester Fussball spielte. "Ich habe immer Fussball gespielt und liebe es. Alles nur, weil ich wie meine große Schwester sein wollte. Ich war die meiste Zeit meiner Karriere Kapitänin." Da jedoch keiner ihrer Freunde dem Ball hinterherjagte, folgte im Alter von 16 Jahren eine zweijährige Fussballpause. "Mir wurde klar, was für ein großer Fehler das war und wie sehr ich das Spiel vermisst habe. Also ging ich zu meinem Verein zurück. Ich war einige Jahre dort und wechselte dann zum Needham Market FC, wurde dort Managerin des Frauenteams. 2019 wurde ich zur Entwicklungsleiterin für Mädchen und Frauen (Club und Akademie) ernannt, um die gesamte Abteilung zu überwachen. Ich begann unseren Spielerinnen einen erfolgreicheren Weg von der Jugend zum Erwachsenenfussball zu ebnen."

So sehr Louis das Spiel auch liebte, erst in den letzten Jahren wurde ihr bewusst, dass sie sich mehr auf ihre Rolle außerhalb des Spielfeldes konzentrieren muss. Sie verbrachte hunderte von Stunden damit, ihre Website #HappyGaffer ins Leben zu rufen und zu betreiben, um eine Plattform zu bieten, die das Wachstum der weiblichen Seite des Sports an der Basis fördert.

"Mir wurde wirklich klar, dass Leute wie ich dem Frauenfussball auf Grassroots-Ebene und auf jeder anderen Ebene, eine Stimme geben müssen, um zu versuchen, das Spiel weiterzuentwickeln", zeigt sie sich leidenschaftlich. "Denn wenn Leute wie ich nicht versuchen, den Unterschied zu machen und aufstehen, wenn etwas nicht richtig läuft, dann denke ich nicht, dass sich das Spiel weiterentwickeln wird."

Es ist eine große Ehre für mich, die erste Cheftrainerin zu werden. Es hat mich sogar ein bisschen zum Weinen gebracht, weil ich so aufgeregt war. Es ist eine große Ehre, aber auch eine große Verantwortung. Ich versuche nicht nur, einen Unterschied für die Kinder in meiner Gemeinde zu machen, sondern auch mehr Frauen einzubeziehen, um sich für das Spiel zu engagieren

Freya Louis

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel