Frauenfussball

Neuer Schwung im Mädchenfussball Hongkongs

© FIFA.com

Das flächenmäßig kleine Hongkong gehört traditionell zu den Pionieren im Frauenfussball des größten Kontinentalverbandes der Welt. Da es in den letzten Jahren ein wenig ruhiger um den kleinen Staat geworden war, hat der Fussballverband Hongkongs eine Reihe von Maßnahmen auf den Weg gebracht, um dem Frauenfussball zu neuem Schwung zu verhelfen.

Im Rahmen dieses Engagements konnten am Samstag, 6. Juli, junge Fussballerinnen am Festival Let’s Kick for Fun teilnehmen, das vom HKFA organisiert und von der FIFA finanziert worden war, um den Mädchenfussball in Hongkong zu fördern.

Die Teilnehmerinnen hatten Gelegenheit zu jeder Menge Spaß und Spiel und konnten auch an Mini-Matches teilnehmen, bei denen ihnen unter Anleitung von Chan Shuk Chi, Cheftrainerin der Frauennationalmannschaft Hongkongs, die Grundkenntnisse des Fussballs vermittelt wurden.

Der HKFA hat zuletzt zusätzliche Gelder für ein besseres Management und die Entwicklung des Frauenfussballs bewilligt. Das Festival ist dabei nur eine von vielen Initiativen, eine weitere die erstmalige Ernennung eines Direktors für den Frauenfussball.

Den wichtigen Bereich Frauenfussball fördern
"Mädchen und Frauen genießen im Rahmen des Phoenix-Projekts besondere Priorität beim HKFA", erklärt Mark Sutcliffe, CEO des Fussballverbands Hongkongs. "Wir haben den Frauenfussballverband mittlerweile vollständig in den HKFA integriert, und es gibt eine ganze Reihe von Initiativen, um diesen wichtigen Bereich des Sports zu fördern.

"Dieses Festival ist Beleg für unseren Wunsch, in allen Altersklassen mehr Frauen und Mädchen für den Fussball zu gewinnen. Die FIFA hat der Förderung des Frauenfussballs weltweit besondere Priorität eingeräumt. Mit dem Phoenix-Projekt macht sich der HKFA diese Mission und Vision ebenfalls zu eigen."

Die FIFA unterstützt die Entwicklung des Fussballs für Mädchen und Frauen und setzt sich dafür ein, Chancen für Spielerinnen, Trainerinnen, Schiedsrichterinnen und Funktionärinnen zu schaffen, damit diese sich aktiv in diesem Sport engagieren können. Mit etwa 30 Millionen Teilnehmerinnen weltweit hat die Basis des Frauenfussballs in den letzten Jahren dank des FIFA-Programms Live Your Goals Now besonderen Auftrieb erfahren. Dabei können Mitgliedsverbände vom Weltfussballverband Unterstützung in einer ganzen Reihe von Bereichen erhalten, zu denen technisches Fachwissen, Lehrtätigkeit und Promotion-Material sowie Fussballausrüstung und finanzielle Unterstützung zählen.

"Hongkong gehört zu den Vorreitern im Frauenfussball"
"Die FIFA freut sich sehr, die neuen Initiativen der Hong Kong Football Association im Bereich der Entwicklung des Frauenfussballs unterstützen zu können", erklärt Thierry Regenass, FIFA-Direktor für Mitgliedsverbände und Entwicklung.

"Hongkong gehört zu den Vorreitern im Frauenfussball, und in diesem Jahr hat der Verband entscheidende Schritte unternommen, um noch mehr Mädchen und Frauen zu gewinnen. Dabei wurde eine Nationaltrainerin eingestellt, ebenso wie ein Vollzeitdirektor für den Frauenfussball und wir haben ein Breitenfussball-Programm für Mädchen aufgelegt."

Es mag noch ein wenig dauern, bis Hongkongs Frauennationalmannschaft wieder regelmäßig am AFC Asien-Pokal der Frauen teilnimmt. Doch die alte chinesische Weisheit "Auch eine tausend Meilen lange Reise beginnt mit einem kleinen Schritt" beschreibt sehr gut, was im Fussball mit einem langfristigen Entwicklungsplan erreicht werden kann.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel