Italien

Girelli: "Es ist wichtig, bei dieser EURO dabei zu sein"

Cristiana Girelli of Italy celebrates after scoring her team's first goal 
© Getty Images
  • Die Qualifikation für die UEFA EURO der Frauen biegt auf die Zielgerade ein
  • In Gruppe B treffen am Dienstag die Favoriten Italien und Dänemark aufeinander
  • Stürmerin Cristiana Girelli präsentiert sich vor dem Schlüsselduell in Hochform

Für Cristiana Girelli zieht sich das Jahr 2020 mächtig in die Länge, ebenso wie für die meisten anderen. Fast jeder war und ist mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert, einige sind stärker betroffen als andere. Für die Stürmerin des italienischen Nationalteams und von Juventus Turin stand die Sorge um ihre Familie, die eine Apotheke betreibt, im Vordergrund. Außerdem hat sie die verheerenden Auswirkungen von COVID-19 im Norden des Landes aus nächster Nähe miterlebt.

Hinzu kam das Problem, sich während des Lockdowns fit zu halten ... und dann schließlich die traurige Nachricht, dass die Serie A der Frauen nicht fortgesetzt wird. Wochen später kam dann jedoch Freude auf, als Juve zum Meister erklärt wurde.

"Die Freude über den Meistertitel war riesig, obwohl wir die Saison nicht zu Ende spielen konnten. Wir hatten den Titelgewinn in der Liga verdient, weil wir die beste Abwehr, den besten Angriff und die beste Tordifferenz hatten ..." Und Girelli war die Capocannoniere des Turniers.

Martina Rosucci of Italy celebrates after scoring a goal and Cristiana Girelli

🔥 Die Serie reißt nicht ab

Auch in der neuen Saison hat sie ihren Torriecher nicht verloren und bringt es in sechs Ligaspielen bereits auf beeindruckende sieben Tore und zwei Vorlagen. "Das ist schließlich meine Aufgabe!", meint sie lachend. "Juve bezahlt mich für das Toreschießen und ich bin zufrieden, denn wenn eine Stürmerin Tore erzielt, bedeutet das auch, dass das Team seine Sache gut macht."

Eines dieser Tore führte zum Sieg gegen den AC Milan im legendären San-Siro-Stadion, das seine Tore vor einigen Wochen zum ersten Mal für den Frauenfussball öffnete. "Selbst wenn es leer ist, spürst du die Atmosphäre. So viele Meister haben hier schon gespielt. Es war schon sehr emotional, diesen Rasen zu betreten."

Dennoch gibt Girelli zu, dass ihr die Fans sehr fehlen. "Die Stimmung im Stadion, das Gefühl, angefeuert zu werden, das fehlt schon. Aber wir setzen alles daran, dass die Fans stolz auf uns sein können. Allein die Tatsache, dass wir in diesen schwierigen Zeiten Fussball spielen können, ist schon ein Grund, zufrieden zu sein. Da können wir uns glücklich schätzen."

Cristiana Girelli of Juventus celebrates
© imago images

Mit dieser Einstellung geht die Stürmerin auch ihre nächste Herausforderung an, diesmal mit dem Nationalteam: Italien empfängt am Dienstag Dänemark in einer Partie, die über das Schicksal der beiden Teams in der Qualifikation für die EURO 2022 entscheiden könnte.

"Dänemark ist ein Spitzenteam, aber wir werden uns teuer verkaufen", so die Stürmerin mit einem leichten Lächeln. "Ich bin sicher, dass wir vor einem vollen Stadion spielen würden, wenn Zuschauer zugelassen wären. [Aber obwohl das nicht der Fall ist], spielen wir zu Hause, und wir sind Italienerinnen und patriotisch. Zu Hause zu spielen ist trotz allem ein Pluspunkt."

Im Augenblick wird die Stimmung im Vorfeld des Duells zwischen Italien und Dänemark in der Kabine von Juve schon einmal angeheizt. Das Rückgrat der Azzurre spielt nämlich auf Vereinsebene bei der Vecchia Signora, wo auch Sofie Junge Pedersen aktiv ist. "Wir haben schon unsere Scherze gemacht ... 'Na, Sofie, bist du bereit für die Partie?' [lacht]. "Sie kennt uns natürlich sehr gut, aber wir sie auch!"

👕 Mannschaft Spiele Siege Erzielte Tore Gegentore Tordifferenz Punkte
Dänemark 8 8 45 0 45 24
Italien 7 7 24 2 22 21

🤓 Schon gewusst?

  • Die Ausgangslage: Dänemark ist derzeit Tabellenführer der Gruppe B, hat allerdings auch schon ein Spiel mehr bestritten. Italien rangiert auf Platz zwei.
  • Die beiden Teams werden sich am 1. Dezember, am letzten Spieltag der Qualifikation, erneut gegenüberstehen.
  • Format der EM-Qualifikation: Die neun Gruppensieger und die drei besten Zweitplatzierten qualifizieren sich direkt für die EURO. Dieses Ziel ist für beide Teams noch erreichbar. Die sechs weiteren Zweitplatzierten spielen in der Playoff-Runde um die letzten drei Startplätze. England ist als Gastgeber automatisch qualifiziert.
  • Dänemark war bei der WM in Frankreich nicht dabei, belegte jedoch bei der EURO 2017 den zweiten Platz.
  • Italien qualifizierte sich nach 20-jähriger Abwesenheit für die WM in Frankreich und ließ mit einem achten Platz aufhorchen.
Cristiana Girelli of Italy reacts during a training session
© Getty Images

🤩 Die Emotion der großen Spiele

Nationaltrainerin Milena Bertolini ist froh, auf eine Spielerin wie Girelli zählen zu können, die sich derzeit in Hochform präsentiert und darüber hinaus mit acht Treffern in sieben Partien beste Torschützin Italiens im Qualifikationswettbewerb ist. "Wenn ein wichtiges Spiel ansteht, ist es besser, wenn du vorher erfolgreich bist, weil du dann mehr Selbstvertrauen hast. Ich weiß nicht, ob mir ein Treffer gelingen wird, aber ich hoffe, dass ich der Mannschaft helfen kann – mit Toren, Vorlagen oder indem ich mich als Anspielstation anbiete ... Das sind die Spiele, auf die du dich freust, die großen Spiele. Du fühlst dich lebendig."

Der Stürmerin wird mit Pernille Harder eine hochklassige Kollegin gegenüberstehen. "Sie ist schnell, technisch versiert, hat viel Spielübersicht, ist sehr intelligent, findet die Lücken, hat ein gutes Timing. Sie ist eine sehr komplette Spielerin, eine Spitzenspielerin. Ich hoffe, dass ich das Trikot mit ihr tauschen kann."

Cristiana Girelli of Italy celebrates the winning of the Group C 
© Getty Images

🏆 Die große Bedeutung der EURO

Italien hat der Welt vor einem Jahr in Frankreich sein ganzes Können gezeigt und möchte das auch 2022 in England wieder tun. "Es ist wichtig, bei dieser EURO dabei zu sein und einen guten Auftritt hinzulegen. Wir müssen gute Ergebnisse liefern, um im Rampenlicht zu stehen. Bei der WM ist uns das gelungen. In Italien gibt es insbesondere im Fussball keine Vergangenheit, sondern nur die Gegenwart und die Zukunft. Es motiviert uns, dass jetzt mehr von uns erwartet wird."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel