Frauenfussball

Duggan auf Titeljagd

Toni Duggan of FC Barcelona celebrates against BIIK-Kazygurt
  • Am Sonntag beginnt der Kampf um den Einzug ins Finale der UEFA Champions League der Frauen
  • Toni Duggan will mit Barcelona gegen Bayern München bestehen
  • Die englische Starstürmerin steht vor intensiven Monaten

Nach einer Woche voller Dramatik, in der die Halbfinalbegegnungen in der UEFA Champions League der Männer ermittelt wurden, sind nun die Frauen an der Reihe, bei denen es bereits um den Einzug ins Finale geht.

Alle vier noch im Wettbewerb vertretenen Teams wollen natürlich nach Budapest fahren, und schon jetzt steht fest, dass mindestens ein Debütant im Finale dabei sein wird. Denn Barcelona und Bayern München sind zwar absolute Topadressen in der Welt des Fussballs, doch das Finale der europäischen Königsklasse der Frauen haben beide Klubs bislang noch nie erreicht.

Zu den Spielerinnen, die die Trophäe fest im Blick haben, gehört auch Toni Duggan vom FC Barcelona. In den vergangenen vier Jahren schied sie mit England bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2015™ und bei der UEFA EURO 2017 der Frauen jeweils im Halbfinale aus, ebenso wie in der Vorschlussrunde der Champions League 2017 mit Manchester City.

Die kommenden zwei Monate mit der Entscheidung in der diesjährigen Champions League und der FIFA Frauen-WM Frankreich 2019, die in weniger als 50 Tagen beginnt, könnten nun zu den erfolgreichsten ihrer Karriere werden. "Es wird auf jeden Fall schwer", sagte sie gegenüber FIFA.com. Denn es geht jetzt Schlag auf Schlag. Ich will natürlich für die WM in Frankreich topfit sein, aber jetzt muss ich mich voll und ganz auf Barcelona konzentrieren. Gegen Bayern wird es sicher schwer. Aber wir freuen uns sehr auf diese Herausforderung.

Als Profi will man genau auf diesen Bühnen dabei sein, und dafür muss man auf den Punkt fit sein und seine beste Leistung abrufen."

Toni Duggan of England goes around Laura O'Sullivan of Wales
© Getty Images

Duggan wechselte drei Monate nach dem Scheitern mit Manchester City zu Barcelona. Derzeit kämpft sie mit ihrem Klub um den Titelgewinn in der spanischen Meisterschaft. Das neue Umfeld mit einer ganz neuen Kultur gefällt ihr sehr. "Ich liebe es hier in Spanien, ich liebe jede Minute", sagt sie.

"Auf dem Platz und auch abseits des Platzes ist alles eine große Herausforderung, aber genau deswegen bin ich ja hierher gekommen. Ich wollte mein gewohntes, bequemes Umfeld verlassen und genau das habe ich getan. Natürlich wären wir in der Liga gern noch näher an Atlético dran, aber so ist es nun einmal. Jetzt wollen wir das Champions League-Finale erreichen. Hoffentlich gelingt uns das."

Barcelona und Atlético Madrid liegen punktgleich vorn, allerdings hat Barcelona ein Spiel mehr absolviert. Duggan und ihre Mitstreiterinnen hoffen daher auf einen Erfolg ihres Stadtrivalen Espanyol, der am Montag die Madrileninnen zu Gast hat.

Toni Duggan - Steckbrief

  • Position: Stürmerin/Flügelspielerin
  • Alter: 27
  • Vereine: FC Everton, Manchester City, FC Barcelona
  • Erfolge auf Vereinsebene: FA Women's Super League (2016), FA Women's Cup (2017), FA Continental Cup (2014, 2016), Copa de la Reina (2018)
  • Länderspiele/-tore: 65/22
  • Erfolge mit der Nationalmannschaft: Dritter Platz bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™ (2015), SheBelieves Cup (2019)

Dass Barcelona überhaupt noch so gut im Rennen liegt, ist einem denkwürdigen Spiel zu verdanken. Vor einer Riesenkulisse im Wanda Metropolitano siegte Barcelona vor einem Monat im Spitzenspiel gegen Atlético Madrid. Duggan steuerte einen Treffer zum 2:0-Sieg bei.

"Das war einfach unglaublich. Als Fussballerin habe ich lange von solch einem Moment geträumt und immer daran geglaubt, dass es eines Tages passieren würde – und dann ist es tatsächlich passiert. Vor 60.000 Zuschauern ein Tor zu schießen, war fantastisch. Hoffentlich sind auch noch ein paar Tore in Frankreich drin."

Der Trainer der englischen Frauen-Nationalmannschaft Phil Neville war begeistert von der Riesenkulisse und meinte, die Stadien der Männer sollten künftig auch den Frauen offen stehen. Duggan allerdings will sicherstellen, dass es nicht zu schnell geht.

"Es war fantastisch und ich stehe hinter dem, was Phil sagt. Aber das muss zum richtigen Zeitpunkt geschehen, beim richtigen Anlass", gab sie zu bedenken. "Der Frauenfussball hat noch ein gutes Stück vor sich. Wir haben in sehr kurzer Zeit einen weiten Weg geschafft. Ich glaube, es dauert nicht mehr lange, bis dies Woche für Woche auf der ganzen Welt zur Normalität wird."

Empfohlene Artikel