Frauenfussball

Frauen im Fokus: November 2019

Melanie Leupolz of Germany Women 
© Getty Images
  • DFB-Damen gewinnen vor 77.768 Zuschauern im Wembley-Stadion gegen England
  • Schweres Los in der Champions League für den FC Bayern
  • Algarve-Cup-Teilnehmer stehen fest

Der November konnte im Frauenfussball wieder mit einigen Höhepunkten aufwarten. FIFA.com fasst einige Eckpunkte zusammen.

Last-Minute-Sieg vor Rekordkulisse

Was für ein Jahresabschluss für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft. Gegen England feierte das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg im Londoner Wembley-Stadion 77.768 Zuschauern einen knappen 2:1-Sieg gegen. Die Treffer gegen den Vierten der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019 erzielten Kapitänin Alexandra Popp (9.) und Klara Bühl (90.) Ellen White hatte für den EM-Gastgeber 2021 den zwischenzeitlichen Ausgleich (44.) erzielt.

Für Deutschland war es der 21. Erfolg gegen die Lionesses im 26. Aufeinandertreffen bei einer Niederlage und vier Remis. "Ich bin sehr zufrieden. Es war ein wichtiges Spiel für uns für die Zukunft, weil wir einige Widerstände im Spiel zu überwinden hatten, speziell unsere jungen Spielerinnen. Wir haben es gut gemacht. Wir haben bis zum Schluss gesagt, wir wollen dieses Spiel gewinnen und haben viele gute Sachen gesehen", so Voss-Tecklenburg nach der Partie auf der Internetseite des DFB.

Asien-Trio für FIFA U-20-Frauen-WM 2020 qualifiziert

Korea DVR und Japan stehen als Teilnehmer der FIFA U20-Frauen-Weltmeisterschaft 2020 fest, nachdem sie sich für das Endspiel der AFC U19-Frauen-Meisterschaft qualifizieren konnten. Korea Republik konnte sich durch einen Erfolg im Spiel um Platz drei gegen Australien ebenfalls das Ticket sichern.

Zwei Tore von Kim Kyong-yong in den ersten zehn Minuten waren für Korea DVR ein perfekter Start in das Spiel, das mit einem 3:1 gegen die Republik Korea enden sollte. Die eingewechselte Pak Il-gyong besorgte nach der Pause das dritte Tor. Die Republik Korea konnte per Strafstoß durch Kapitänin Kang Jiwoo verkürzen.

Für Korea DVR ist es die achte Teilnahme in Folge bei der U-20-Frauen-WM. 2007 konnten sie die AFC U19-Frauen-Meisterschaft schon einmal gewinnen, den WM-Titel gab es sogar zwei Mal: 2006 und 2016.

"Ich fand, dass unsere Spielerinnen das ganze Spiel über überzeugt haben und glaube, dass ihr unglaublicher Antrieb und ihr Zusammengehörigkeitsgefühl die Hauptfaktoren bei diesem Sieg waren", so Cheftrainer Son Sung-gwon zu the-afc-com. "Nun wollen die Spielerinnen alles geben, um auch den Titel zu gewinnen."

Später dann zog der amtierende U-20-Frauen-Weltmeister Japan nach und setzte sich im zweiten Halbfinale 7:0 gegen Australien durch. Innerhalb von zwei Minuten der ersten Halbzeit traf Japan durch Ota Kanno (Strafstoß) und Haruka Osawa gleich doppelt.

Losglück für Wolfsburg - Bayern muss gegen Lyon ran

Am 8. November wurden in Nyon die Viertelfinal-Begegnungen der UEFA Women’s Champions League ausgelost. Der FC Bayern München hat dabei einen besonders schweren Brocken zugelost bekommen. Die Frauen des FCB treffen auf den Titelverteidiger und sechsmaligen CL-Sieger Olympique Lyon.

"Mit Lyon wartet der absolute Topfavorit und Seriensieger der Champions League auf uns. Das ist sicherlich kein glückliches Los, aber leichte Gegner gibt es in einem UWCL-Viertelfinale generell nicht mehr. Wir nehmen diese Herausforderung an! Ich hoffe, dass wir an der Größe der Aufgabe wachsen und in zwei Spielen unsere allerbeste Leistung abrufen können, um diesem Top-Gegner auch Paroli zu bieten“, so Bayerns Cheftrainer Jens Scheuer auf der Internetseite des Vereins über das Los. Im Halbfinale würden sie auf den Gewinner der Begegnung zwischen Arsenal und PSG treffen.

Der VfL Wolfsburg muss gegen den schottischen Meister Glasgow City FC antreten. Sollten sich die VfL-Frauen in dieser Runde durchsetzen, wartet im Halbfinale der Sieger aus der Viertelfinal-Partie zwischen Atlético Madrid und dem FC Barcelona.

Kurz und Knapp

  • Vor 3.123 Zuschauern sicherte sich Glasgow City nach einem knappen 4:3-Erfolg gegen Hibernian den Schottischen Frauen-Pokal. 🙆‍♀️
  • Desiree van Lunteren (26) tritt nach acht Jahren und 84 Spielen aus der niederländischen Nationalmannschaft zurück.
  • Almuth Schult, Torhüterin des VfL Wolfsburg und der DFB-Frauen, wird vorerst nicht zwischen die Pfosten zurückkehren: Die 28-Jährige wird im kommenden Jahr Mutter.
  • Ein neuer Rekord in Frankreich! 🇫🇷🙌 3 0.661 Fans sahen den Sieg von Olympique Lyon gegen PSG. Es war das erste Mal, dass mehr als 30.000 Zuschauer an einem Top-Match der Frauen teilgenommen haben.
  • Sam Kerr hat einen Vertrag über zweieinhalb Jahre bei Chelsea F.C. in der englischen Super League der Frauen unterzeichnet. Die 26-jährige Australierin wird sich dem Londoner Team anschließen, wenn sich das Transferfenster zur Saisonmitte öffnet, und in der zweiten Saisonhälfte für die Blues auflaufen.
  • Die FA veranstaltete am 16. und 17. November das erste landesweite Frauenfussball-Wochenende, bei dem mehrere Spiele der Women's Super League in den Top-Stadien ausgetragen wurden.
  • Die Teilnehmer des Algarve Cup in nächsten Jahr stehen fest. Wie der Veranstalter bekanntgab, werden neben Deutschland noch Belgien, Dänemark, Italien, Neuseeland, Norwegen, Gastgeber Portugal sowie der WM-Dritte Schweden teilnehmen. Ausgetragen wird das Traditionsturnier vom 4. bis 11. März 2020.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel