Frauenfussball

Frauen im Fokus: September 2013

© AFP

Das Ende einer Ära in England, eine weitere Auszeichnung für Nadine Angerer, ein Triumph für die venezolanischen Youngsters und der Beginn der Europa-Qualifikation für die WM 2015 in Kanada. All das und vieles mehr sorgte in diesem Monat für Schlagzeilen im Frauenfussball. In diesem Rückblick auf den Monat September fasst *FIFA.com *die Highlights noch einmal zusammen.

Nationalmannschaften *Schweizerinnen beeindrucken, Deutsche lassen Muskeln spielen
*Die Europa-Qualifikation für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2015 ist seit letzter Woche im Gange. Die beeindruckendste Erfolgsgeschichte konnten dabei die Schweizerinnen schreiben. Zunächst gab es einen furiosen 9:0-Kantersieg über Serbien, ehe sie mit einem 2:0-Erfolg über EM-Teilnehmer Island eindrucksvoll unter Beweis stellten, dass sie in einer ausgeglichenen Gruppe, in der sie auch auf Dänemark treffen, um Platz eins mitspielen können. England, Finnland, Italien und Schottland starteten ebenfalls mit zwei Siegen in die WM-Qualifikation, aber auch Europameister Deutschland konnte seine Favoritenrolle untermauern. EM-Teilnehmer Russland erwies sich nicht als der erwartet schwere Gegner und wurde am Ende mit 9:0 besiegt. Die Treffer für die Elf von Silvia Neid erzielten nicht weniger als sieben verschiedene Torschützinnen.

*USA und Japan bereits in WM-Form
*Während Deutschland seine Favoritenrolle erneut untermauerte, stellten auch die amtierenden Weltmeisterinnen und Olympiasiegerinnen unter Beweis, dass bei der WM 2015 in Kanada mit ihnen zu rechnen ist. Japan traf zwei Mal auf die afrikanische Spitzenmannschaft aus Nigeria und feierte jeweils einen 2:0-Erfolg. Die USA trafen unterdessen auf den regionalen Konkurrenten aus Mexiko und gewannen mit 7:1. Sydney Leroux konnte als vierfache Torschützin glänzen, aber auch Abby Wambach sorgte mit ihrem 161. Länderspieltreffer für Schlagzeilen. Trainer Tom Sermanni nutzte die Gelegenheit, um die eine oder andere junge Spielerin zu testen, wodurch Mittelfeldspielerin Erika Tymrak und Abwehrspielerin Leigh Ann Robinson zu ihren Länderspieldebüts kamen.

Venezolanische Youngsters sorgen für Sensation
*Die üblichen Spitzenteams des südamerikanischen Fussballs waren nicht zu sehen, als in der vergangenen Woche die Entscheidung in der Südamerika-Qualifikation für die FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr fiel. Die neuen Champions in dieser Altersklasse kommen nicht mehr aus Brasilien oder Argentinien. Für die Sensation bei der U-17-Südamerikameisterschaft der Frauen sorgte vielmehr eine andere Nation: Venezuela. Die
Vinotino* eroberte mit drei Siegen aus ebenso vielen Spielen (mit einer Tordifferenz von 12:2) in der letzten Runde des Turniers überraschend den Titel. Die Venezolanerinnen konnten sich somit zum zweiten Mal für die FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft qualifizieren, die 2014 in Costa Rica stattfindet. Auch Vizemeister Kolumbien und das drittplatzierte Paraguay konnten das WM-Ticket lösen. Chile landete auf Rang vier, während Argentinien, Brasilien und Uruguay den Einzug in die entscheidende Qualifikationsrunde verpassten.

*Angerer zur besten Spielerin Europas gewählt
*Nach ihrer Heldentat im EM-Finale wurde Nadine Angerer von der UEFA als beste Spielerin Europas ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird erstmalig vergeben. Die 34-jährige deutsche Nationaltorhüterin, die gegen Norwegen zwei Elfmeter parierte und ihrer Mannschaft somit den Titel sicherte, ließ ihre Mitspielerin Lena Goeßling hinter sich, die mit dem VfL Wolfsburg die UEFA Champions League gewonnen hatte, ebenso wie die schwedische Stürmerin Lotta Schelin, die sich bei der Europameisterschaft die Torjägerkrone gesichert hatte. "Ich bin total happy und überrascht", sagte eine strahlende Angerer. "Mit dieser Auszeichnung habe ich nicht gerechnet."

Vereinsfussball Liverpool beendet Arsenal-Dominanz
*England hat einen neuen Meister, nachdem sich der FC Liverpool gestern im entscheidenden Spiel gegen Bristol Academy mit 2:0 durchsetzen konnte. Der FC Arsenal, der zuletzt neun Mal in Folge die Schale geholt hatte, war bereits vor diesem Duell aus dem Titelrennen. Bristol Academy war die einzige Mannschaft, die den *Reds
die Meisterschaft noch hätte streitig machen können, doch Louise Fors und Katrin Omarsdottir sorgten für klare Verhältnisse. Für Liverpool bedeutete dies einen bemerkenswerten Aufstieg, nachdem man in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils den letzten Tabellenplatz belegt hatte.

*Lyon gibt Ton an, Malmö vor Titelgewinn
*Während die Titelentscheidungen in England und in den USA bereits gefallen sind und die Meisterschaft in Deutschland erst so richtig in Gang kommt, standen vor allem Frankreich und Schweden im Fokus des Vereinsfussballs. In Frankreich erweist sich Olympique Lyon ein weiteres Mal als das Maß aller Dinge. Zum Saisonauftakt gab es vier Siege in Folge – zuletzt einen 3:0-Erfolg über Paris Saint-Germain am vergangenen Sonntag. Malmö ist hingegen auf dem besten Weg, zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren den Titel in der Damallsvenskan zu holen. Nach 19 Spieltagen beträgt der Vorsprung auf Tyresö vier Punkte, das drittplatzierte Linköping liegt sieben weitere Zähler zurück.

*Neuverpflichtungen sorgen für Boom in W-League
*Die neue Saison der W-League wird zwar erst am 9. November angepfiffen, doch in der höchsten australischen Spielklasse zeichnet sich bereits jetzt eine großartige Saison ab. Eine Reihe von namhaften Neuverpflichtungen – allen voran ausländische Stars – sorgen für reges Interesse an der Meisterschaft. Die routinierte U.S.-amerikanische Nationalspielerin Lori Lindsey wird beispielsweise für Canberra United spielen, das sich auch die Dienste ihrer 23-jährigen Landsfrau Stephanie Ochs sichern konnte. Der größte Coup gelang jedoch Brisbane Roar mit der Verpflichtung der deutschen Nationaltorhüterin Nadine Angerer. Angerer kommt als frisch gebackene beste Spielerin Europas, und für Roar-Trainerin Belinda Wilson war diese Verpflichtung "nicht nur für unseren Verein großartig, sondern ein großer Schritt nach vorn für den australischen Frauenfussball".

Statistik 9 – Nach so vielen Titeln in Folge musste sich Arsenal in der englischen Meisterschaft erstmals geschlagen geben. Nachdem sich der FC Liverpool die Schale holte und Bristol Academy auf Platz zwei landete, können sich die Gunners nur noch mit einem Sieg in der diesjährigen Königsklasse für die UEFA Women's Champions League 2014/15 qualifizieren. In der Runde der letzten 32 wartet nun Kairat aus Kasachstan.
* Zitat *"Das ist fantastisch. Nur wenige können eine WM im eigenen Land bestreiten. Ich denke, Kanada leistet hervorragende Arbeit. Das ist ein denkwürdiges Ereignis. Ich möchte 2015 in Topform sein, um Kanada bei der WM zu helfen, unter die besten Drei zu kommen." 
*Christine Sinclair in einem Interview mit FIFA.com über die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2015 *

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Frauenfussball

Women’s round-up: September 2013

30 Sep 2013

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

Favoriten geben sich keine Blöße

24 Sep 2013

FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2015™

Voss-Tecklenburg: "Wollen um Platz eins mitspielen"

19 Sep 2013

Frauenfussball

Sinclair: "Ich bin stolz"

02 Sep 2013