Frauenfussball

Ernennung von Sarai Bareman zur FIFA-Frauenfussballdirektorin

Home of FIFA
© FIFA.com

Sarai Bareman ist neue Frauenfussballdirektorin der FIFA. Die Neuseeländerin wird die neue Frauenfussballdivision leiten, die direkt Zvonimir Boban, dem stellvertretenden Generalsekretär (Fussball), unterstellt ist, und der FIFA-Geschäftsleitung angehören. Sie wird ihre Arbeit am 14. November aufnehmen.

Für ihre Aufgabe, den Frauenfussball und die Frauen im Fussball getreu dem Ziel der FIFA weiter zu fördern und zu unterstützen, bringt sie Erfahrung aus der Finanzbranche und der Fussballverwaltung mit. Sie ist zudem zeit ihres Lebens großer Fussballfan und hat schon früh mit dem Fussball begonnen. Angespornt durch ihren Vater – einen Trainer –, brachte sie es bis ins Nationalteam von Samoa.

Später war sie Geschäftsführerin des Fussballsverbands von Samoa (FFS) und zeichnete für die Reform der Finanzverwaltung und die strategische Neuausrichtung verantwortlich. Danach wechselte sie zur ozeanischen Fussballkonföderation (OFC), wo sie zuerst Betriebsmanagerin war, ehe sie zur stellvertretenden Generalsekretärin befördert wurde.

Sie war die einzige Frau in der FIFA-Reformkommission 2016 und trat dort vehement für Reformen innerhalb der Organisation ein. Sie forderte insbesondere konkrete Frauenquoten auf FIFA-Führungsebene, die beim außerordentlichen FIFA-Kongress im Februar 2016 schließlich einstimmig gutgeheißen wurden.

Mehr zu diesem Thema erfahren