Brasilien

Die verrückte "Blind Audition" der Voice of Brazil

Natalia Lara
© Others
  • Natalia Lara ist die Stimme des Frauenfussballs in Brasilien
  • Pionierarbeit als Kommentatorin wichtiger Spiele des Männerfussballs
  • Kürzlich musste sie einen Härtetest bestehen

"Hereingabe in den Strafraum", ruft die Kommentatorin mit ihrer unnachahmlichen, leidenschaftlichen Stimme. "Crivelari holt sich den Ball am langen Pfosten. Direktabnahme mit dem Außenrist ....Tooooooor für Corinthians!"

Natalia Lara ging letztes Jahr im November ihrer normalen Tätigkeit nach, die Situation war allerdings alles andere als normal: Sie sah nämlich nichts von den Ereignissen, die sie für Tausende von Zuschauern beschrieb.

"Das war verrückt", meint sie im Gespräch mit FIFA.com. "Es war das Spiel Corinthians – Taubate im Campeonato Paulista [der Meisterschaft des Bundesstaates São Paulo]. Es regnete in Strömen. Bei der Übertragung gab es eine Unterbrechung, die am Ende 15 Minuten dauern sollte."

"Ich habe sofort unserem Reporter Mari [Pereira] und dem Pressesprecher von Corinthians , Vinicius [Carrilho], eine Nachricht geschrieben und sie gebeten, mir Bescheid zu geben, wenn etwas Wichtiges passiert!"

"Ich musste die Zuschauer darüber informieren, dass ich kein Bild mehr hatte, aber ich habe mein Bestes gegeben, um sie bei der Stange zu halten. Ich habe über Corinthians gesprochen, über Taubate, über die Meisterschaft und über alles, was mir sonst noch einfiel. Irgendwie haben wir es geschafft, dass unser Publikum von 5000 Zuschauern am Ball geblieben ist."

"Plötzlich klingelte mein Telefon – zwei Nachrichten. Tor von Corinthians. Ich war drauf und dran, einfach nur zu sagen, dass Corinthians ein Tor geschossen hatte, aber dann wollte ich das Ganze auch gefühlsmäßig rüberbringen und beschloss, einen Kommentar zu sprechen. Ich habe Giovanna Crivelaris Tor so kommentiert, wie es mir beschrieben wurde."

"Die Zuschauer wussten, dass ich blind kommentierte, deshalb fanden sie es super. Dann erzielte Gabi Nunes einen Treffer, und ich habe es noch einmal genauso gemacht. Zum Glück ist es mir gut gelungen! Das war ein echter Härtetest."

Dank ihrer Intuition und ihrem fast schon enzyklopädischen Wissen bestand sie diese Prüfung. Dank dieser beiden Eigenschaften ist Lara auch zur Stimme des Frauenfussballs in Brasilien geworden ... und leistet Pionierarbeit. Sie war nämlich die erste Frau, die wichtige Spiele des Männerfussballs kommentiert hat, beispielsweise das Finale der Meisterschaft von São Paulo, das Derby d'Italia und den Klassiker zwischen Bayern München und Borussia Dortmund. Dabei ist sie gerade einmal 27 Jahre alt.

"Ich war schon immer ein großer Fussballfan", meint Lara. "Die Jungs, mit denen ich gespielt habe, nannten mich Formiga. Ich weiß aber nicht, ob das etwas mit meinem Fussballkönnen zu tun hatte! [lacht]

"Ich war ein großer Fan von Roberto Carlos, Ronaldo Fenômeno und Ronaldinho Gaucho. Ich war Stürmerin – das Toreschießen hat mir Spaß gemacht. Es war mein großer Traum, Fussballerin zu werden."

"Als das nicht geklappt hat, wollte ich irgendwie im Sportbereich arbeiten, aber auf diesen Positionen siehst du nur Männer."

"Trotzdem habe ich daran geglaubt, dass es klappen kann. Ich bin dran geblieben und mir wurde klar: 'Ja, ich kann es schaffen.' Ich bin wirklich froh, dass es mir gelungen ist, denn der Sport ist mit so viel Leidenschaft verbunden und wenn du einmal in diesem Bereich arbeitest, willst du nichts anderes mehr machen."

"Für mich ist es sehr wichtig, den Zuhörern das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Dazu sind viele Stunden Vorbereitung nötig. Das betrifft nicht nur die Spiele, bei denen ich arbeite, sondern den gesamten Weltfussball. Ich lerne alles ganz akribisch."

"Ich kommentiere im Männerfussball die Spiele der Serie C, und das liebe ich. Die Fans dieser Klubs sind besonders leidenschaftlich. Außerdem bin ich die Stimme des Frauenfussballs, der mir sehr am Herzen liegt. Ich habe schon immer dafür gebrannt, den Frauenfussball voranzubringen."

"Er hat sich in den letzten Jahren enorm entwickelt. Die Frauen-WM 2019 war wegen ihrer großen Reichweite ein Riesenerfolg. Sie hat die Medien und die Öffentlichkeit in ihren Bann gezogen, und das Interesse ist ungebrochen."

"Die Brasileiro Feminino 2019 war historisch. Wir haben begonnen, Spiele auf Twitter live zu übertragen, und jetzt werden die Spiele auch in anderen Netzwerken gezeigt. Im Internet hat das Ganze richtig Fahrt aufgenommen. Corinthians hatte plötzlich riesige Zuschauerzahlen. Ich erinnere mich noch an das Finale, bei dem sich am Parque São Jorge schier endlose Schlangen gebildet haben."

"2020 waren die Spitzenzuschauerzahlen bei den Übertragungen der Brasileiro Feminino auf Twitter viermal so hoch wie 2019. Die Zahlen sind einfach spektakulär."

"Der [brasilianische Fussballverband] CBF hat viel getan. Aline Pellegrino und Duda Luizelli waren eine sehr gute Wahl und setzen neue Maßstäbe. Das hat uns für 2021 alle zum Träumen gebracht."

Natalia hat auch persönliche Träume.

"Ganz allgemein träume ich davon, den brasilianischen Fussball wieder an der Spitze zu sehen", meint sie. "Das Männerteam hat die WM seit 2002 nicht mehr gewonnen. Das ist schon eine ganze Weile her. Die Brasilianer träumen davon, 2022 den sechsten Weltmeistertitel zu gewinnen. Und ich möchte den Frauenfussball in Brasilien weiter wachsen sehen, so wie er es verdient hat."

"Ganz persönlich träume ich davon, Spiele bei Weltmeisterschaften, Olympischen Spielen, der Champions League, Copa Libertadores und der Klub-Weltmeisterschaft zu kommentieren. Außerdem möchte ich auch 2021 die Stimme des Frauenfussballs in Brasilien sein, etwas zu seinem Erfolg beitragen und ein Maßstab für andere sein."

"Das war einer der schwierigsten Songs, die er sich für die Blind Auditions aussuchen konnte", sagte Adam Levine nachdem Jordan Smith 2015 bei The Voice in den USA Chandelier von der neunmal für den Grammy nominierten Sia vorgetragen hatte. Der aus Harlan (Kentucky) stammende Teilnehmer der Show belegte später vor Hello von Adele den ersten Platz auf iTunes.

Natalia Lara hat bei The Voice des brasilianischen Frauenfussballs eine noch kniffligere "Blind Audition" hinter sich gebracht. Wer zweifelt noch daran, dass ihre Träume in Erfüllung gehen werden?

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel